Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Presseinformationen der Stadtverwaltung Reinheim, chronologisch geordnet.

Pressemitteilung 20.11.2019

#Schweigenbrechen

Auch Reinheims Bürgermeister Manuel Feick und die externe Frauenbeauftragte Anna Katharina Wenning machen mit bei der Aktion "Wir brechen das Schweigen!" im Rahmen des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am...[mehr]


Auch Reinheims Bürgermeister Manuel Feick und die externe Frauenbeauftragte Anna Katharina Wenning machen mit bei der Aktion "Wir brechen das Schweigen!" im Rahmen des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25.November 2019. Die Fahne „frei leben –ohne Gewalt“ wird daher, wie an vielen Stellen im Landkreis Darmstadt-Dieburg, an diesem Tag auch in Reinheim wehen. Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte. Dabei sind sie nicht allein: In Hessen gibt es 8927 erfasste Straftaten im Bereich häuslicher Gewalt, 7169 weibliche Opfer, 23 Fälle im Bereich Totschlag und Tötung auf Verlangen, 8 erfasste Fälle im Bereich Mord – davon 5 Versuche – all diese Zahlen sprechen leider eine deutliche Sprache. Daher ruft das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ mit der Mitmachaktion "Wir brechen das Schweigen" erneut alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ein Zeichen zu setzen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung können sich Betroffene, Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte anonym und kostenfrei beraten lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur
Seite und vermitteln auf Wunsch an Unterstützungsangebote vor Ort. Bei Bedarf
werden Dolmetscherinnen in 17 Sprachen zum Gespräch hinzugeschaltet. An 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag sind die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons erreichbar. „Dieses Angebot ist für die betroffenen Frauen enorm wichtig und muss weiträumig bekannt gemacht werden, Betroffene müssen ermutigt werden, sich anzuvertrauen“, sind sich Bürgermeister Manuel Feick und Frauenbeauftragte Anna Katharina Wenning einig. Nur dann kann Hilfe angeboten und gewährleistet werden.

Pressemitteilung 20.11.2019

Überarbeitete Richtlinien für Sportlerehrung und Ehrung verdienter Bürger

Etwas in die Jahre gekommen sind die Richtlinien der Stadt Reinheim für die jährliche Sportlerehrung. Aus diesem Grunde wurden diese nun nach 36 Jahren erstmals überarbeitet und die aktualisierte Fassung vom Magistrat der Stadt...[mehr]


Etwas in die Jahre gekommen sind die Richtlinien der Stadt Reinheim für die jährliche Sportlerehrung. Aus diesem Grunde wurden diese nun nach 36 Jahren erstmals überarbeitet und die aktualisierte Fassung vom Magistrat der Stadt Reinheim in der letzten Sitzung beschlossen. Bei der Aktualisierung wurden die Leistungskriterien dem aktuellen Bedarf angepasst und die Durchführung der einzelnen Ehrungen, die den Vereinen bisher als Beiblatt ausgehändigt wurden, integriert. Unterteilt sind die Richtlinien nach der Durchführung der Jugendsportlerehrung, der Ehrungen im Schulsport und der Ehrungen der erwachsenen Sportler und Mannschaften. Die Ehrung kann erfolgen beim Erringen der ersten drei Plätze bei regionalen Meisterschaften bis hin zu Deutschen Meisterschaften und bei Teilnahme an Olympischen Spiele, Welt- und Europameisterschaften und bei Zugehörigkeit zu einer Nationalmannschaft. Die Jugendehrungen erfolgen direkt in den Sportvereinen durch ein Mitglied des Magistrates der Stadt Reinheim und sind mit einem Preisgeld für den jeweiligen Verein verbunden. Außerdem wird jährlich im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stadt Reinheim der Sportförderkreis an einen herausragenden Einzelsportler und eine Mannschaft vergeben. Die Ehrung von erwachsenen Sportlerinnen und Sportlern sowie Mannschaften erfolgt nach Auswahl durch den Magistrat ebenfalls im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stadt Reinheim mit dem Sportförderpreis. Auch für die Ehrung verdienter Bürgerinnen und Bürger wurde eine Richtlinie erstellt. Mit dieser Ehrung würdigt die Stadt besondere Verdienste ihrer Bürgerinnen und Bürgern ebenfalls im Rahmen des städtischen Neujahrsempfanges. Dazu wählt der Magistrat der Stadt Reinheim anhand der eingereichten Vorschläge maximal drei Personen aus den Bereichen Caritativ, Kultur und Sport, die in diesen Bereichen anzuerkennende Dienst über mindestens 10 Jahre erreicht oder beispielsweise auch außerhalb ihres Berufes lebensrettende oder katastrophenverhindernde Leistungen vollbracht haben. „Uns ist es wichtig zu zeigen, dass wir besondere Leistungen wahrnehmen und diese auch würdigen. Wir sind froh und dankbar über jeden, der sich im Ehrenamt engagiert und damit einen Beitrag für ein Miteinander der Gemeinschaft leistet“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest. Sowohl die aktualisierte Richtlinie für die Sportlerehrungen als auch die neu verfasste Richtlinie zur Ehrung verdienter Bürger tritt zum 1. Januar 2020 in Kraft.

Pressemitteilung 19.11.2019

Neues aus dem Magistrat

Wieder eine recht umfangreiche Tagesordnung hatten die Mitglieder des Reinheimer Magistrates in ihrer letzten Sitzung abzuarbeiten. Jede Menge Geld wird in die Hand genommen, um die kommunalen Betreuungseinrichtungen...[mehr]


Wieder eine recht umfangreiche Tagesordnung hatten die Mitglieder des Reinheimer Magistrates in ihrer letzten Sitzung abzuarbeiten. Jede Menge Geld wird in die Hand genommen, um die kommunalen Betreuungseinrichtungen funktionell und modern auszustatten. So können sich die Kinder und Erzieherinnen der Goldmann-Kita über die Anschaffung von einem Teppich und von Erzieherstühlen freuen, für den Ueberauer Kindergarten gibt es neue Spielteppiche. Für die Einrichtung Am Gockert in Georgenhausen gibt es Neues für drin und draußen. 5 Whiteboards gehören bald zur Ausstattung der Kita und der bestehende Kletterparcours wird um ein weiteres Klettersegment erweitert. Neue Technik hält in der Einrichtung „Am Stadtpark“ Einzug – es gibt eine neue Spiegelreflexkamera mit Zubehör. „Ich freue mich, dass im Magistrat Einigkeit darüber besteht, unsere Kinderbetreuungseinrichtungen mit dem auszustatten, was benötigt wird, um eine bestmögliche Betreuung unserer Kleinsten zu ermöglichen“, so Bürgermeister Manuel Feick.

Pressemitteilung 19.11.2019

Vereine erhalten Zuschüsse

Verschiedene Vereinszuschüsse hat der Magistrat der Stadt Reinheim in seiner letzten Sitzung beschlossen. So erhält die SG 1919 Ueberau einen Zuschuss in Höhe von 155,40€ für die Anschaffung von zwei Kleinfeldtoren sowie...[mehr]


Verschiedene Vereinszuschüsse hat der Magistrat der Stadt Reinheim in seiner letzten Sitzung beschlossen. So erhält die SG 1919 Ueberau einen Zuschuss in Höhe von 155,40€ für die Anschaffung von zwei Kleinfeldtoren sowie einen Betrag in Höhe von 247,40€ für die Installation einer Gaswarnanlage im Keller des Vereinsheimes im Alten Weg. Auch der SV 45 Reinheim kann sich freuen – für die Anschaffung von Spielgeräten für den Spielplatz auf dem Vereinsgelände gibt es eine Zuwendung in Höhe von 1.138,66€. Für die Beschaffung von Agility-Geräten werden für den Verein für Deutsche Schäferhunde – Ortsgruppe Zeilhard 905€ zur Verfügung gestellt. Nach Meldung der Schülerzahlen für das Jahr 2019/2020 erhält der Schulverein der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule einen Betrag von 1256€. Alle Beschlüsse werden im Rahmen der Vereinsförderrichtlinien gefasst, die im letzten Monat angepasst und verbessert wurden. „Es ist wichtig, das Ehrenamt zu unterstützen. Ich freue mich, dass wir in Reinheim und den Stadtteilen eine Vielzahl von Vereinen haben, die in den verschiedensten Bereichen die Gemeinschaft stärken und hoffe, dass dies auch künftig weiter so sein wird“, so Bürgermeister Manuel Feick.

Pressemitteilung 18.11.2019

Laternenumzug in der Krippe „Unterm Regenbogen“

Auch in diesem Jahr gab es anlässlich des Martinsfestes in der Kinderkrippe „Unterm Regenbogen“ einen Laternenumzug. Dafür bastelten die Kleinen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fleißig ihre Laternen und übten...[mehr]


Auch in diesem Jahr gab es anlässlich des Martinsfestes in der Kinderkrippe „Unterm Regenbogen“ einen Laternenumzug. Dafür bastelten die Kleinen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen fleißig ihre Laternen und übten Laternenlieder. Nachdem von vielen fleißigen Elternhänden gemeinsam mit den Erzieherinnen alle Vorbereitungen getroffen waren, ging es pünktlich los, denn gerade die Kleinen waren großer Vorspannung auf den bevorstehenden Umzug. Es ging mit leuchtenden Laternen durch die Straßen und wieder zurück in den Hof der Krippe. Auf dem Weg wurde an drei Stationen Halt gemacht, um Laternenlieder zu singen. Im Anschluss gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwas Leckeres zu Essen sowie Glühwein und Kinderpunsch zum Aufwärmen und gemütlichem Beisammensein. Die Erzieherinnen möchten sich bei allen Helfern für die großartige Unterstützung bedanken.

Pressemitteilung 15.11.2019

Kooperation Kindeswohl

Stadt schließt Kooperationsvereinbarung mit Kinderärzten[mehr]


Einen wichtigen Schritt zur Stärkung des präventiven Kinderschutzes geht die Stadt Reinheim gemeinsam mit den Kinderarztpraxen in Reinheim und Roßdorf mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen den städtischen Betreuungseinrichtungen und den Kinderarztpraxen. Bereits im Jahr 2012 wurden die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe beauftragt, Strukturen auf regionaler Ebene zu schaffen und den präventiven Kinderschutz zu stärken. Ein entsprechender Vertrag wurde damals am 24. September 2012 mit der Kinderarztpraxis Reinheim geschlossen. Nun kam es zu einer Neuauflage der Vereinbarung. Der Magistrat der Stadt Reinheim hat in seiner Sitzung am 20.08.2019 beschlossen, der Unterzeichnung zuzustimmen, am 31.10.2019 wurde die Vereinbarung von Seiten der Stadt und der beiden Kinderarztpraxen unterzeichnet. Hintergründe zur Neuauflage gab es verschiedene – die Vereinbarung wurde vom Jugendhilfeträge überarbeitet, der Ablauf ist nun übersichtlicher, die Formulare wurden vereinfacht; die Stadt Reinheim wurde zwischenzeitlich auch Träger von Kinderkrippen, Einrichtungsleitungen haben gewechselt und dem Wunsch der Einrichtungsleitungen nach Aufnahme der Roßdörfer Kinderarztpraxis wurde Rechnung getragen. Die Vereinbarung gewährleistet die erforderliche Kommunikations- und Organisationsstruktur, verbessert die Früherkennung von gesundheitlicher, psychischer und sozialer Gefährdung eines Kindes und ermöglicht die frühzeitige Einleitung einer Behandlung. „Die Vereinbarung fördert die verbindliche Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen im Rahmen des präventiven Kinderschutzes. Dies betrachten wir als einen wichtigen Punkt in der Betreuung der Kinder“, so Bürgermeister Manuel Feick zur Unterzeichnung der Vereinbarung. Auch dem Datenschutz wird Rechnung getragen – durch eine schriftliche Einverständniserklärung eines Elternteils bzw. Sorgeberechtigten. Damit werden die Eltern gleichzeitig in den Prozess eingebunden.

Pressemitteilung 13.11.2019

Unterstützung der Vereine wird verbessert

Vereine aller Bereiche werden in Reinheim umfangreich gefördert, sei es durch laufende Zuschüsse, Investitionszuschüsse, Zuwendungen zu Ehrenpreisen oder durch Einzelzuweisungen anlässlich unterschiedlicher Veranstaltungen....[mehr]


Vereine aller Bereiche werden in Reinheim umfangreich gefördert, sei es durch laufende Zuschüsse, Investitionszuschüsse, Zuwendungen zu Ehrenpreisen oder durch Einzelzuweisungen anlässlich unterschiedlicher Veranstaltungen. Die Vereinsförderungsrichtlinien wurden nun Ende Oktober durch einen Beschluss des Magistrates den Gegebenheiten weiter angepasst und um Punkt IX erweitert. Darin ist enthalten, dass sich der Magistrat im Einzelfall vorbehält, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Finanzmittel auch Zuschüsse zu beschließen, deren Anträge nach dem in den Richtlinien verankerten Stichtag eingegangen sind. Das Gleiche gilt für Zuschussanträge, deren Förderungswürdigkeit nicht explizit in den Richtlinien aufgeführt ist. „Im Ehrenamt wird so Vieles geleistet, was im Hauptamt niemals bezahlbar wäre. Daher ist es unsere Aufgabe, hier auch stets zu fördern und zu unterstützen“, so Bürgermeister Feick in seiner Begründung zur Änderung der Richtlinie. Auch im laufenden Jahr wurden und werden die Vereine umfangreich unterstützt. Im Bereich der allgemeinen Vereinsförderung wurden knapp 97.000€ in diesem Jahr bereitgestellt, von denen bisher knapp 78.000€ ausgezahlt wurden. Zusätzlich wurden für Baumaßnahmen und weitere Investitionen knapp 30.000€ zur Verfügung gestellt. Neben diesen nackten Zahlen finden die Vereine in Reinheim optimale Nutzungsbedingungen vor. Für die Vereinsarbeit stehen in allen Stadtteilen Sporthallen und Bürgerhäuser zur Verfügung, jeder Fußballverein hat seinen eigenen Sportplatz. In Georgenhausen gibt es zudem eine Rollsportanlage. Dieses Angebot lässt kaum Wünsche für jeglichen Trainings- und Spielbetrieb offen. Und auch unter freiem Himmel steht neben den Fußballplätzen eine große Auswahl zur Verfügung, sei es eine Leichtathletik-Anlage oder eine Freiluft-Basketball-Anlage. Und es wird weiter investiert. Die Planungen für den Neubau des Bürgerhauses Georgenhausen/Zeilhard sind im Gange, der Bau gegenüber der Hirschbachhalle wird mittelfristig beginnen. Auch bei der Nutzung der Anlagen werden die Vereine umfangreich unterstützt – ist diese für die Reinheimer Vereine doch kostenfrei, auch Nebenkosten wie Strom und Wasser fallen im Spiel- und Trainingsbetrieb nicht an. Lediglich bei Veranstaltungen, bei denen Eintritt genommen wird oder Kursgebühren anfallen, wird ein Nutzungsentgelt erhoben. Die Richtlinien zur Vereinsförderung, die mit dem neuen Passus zum 1. Novembrer 2019 in Kraft getreten ist, kann auf der Homepage der Stadt Reinheim unter http://www.reinheim.de/kultur-freizeit/vereine .html abgerufen werden.

Pressemitteilung 13.11.2019

Lebendiger Adventskalender in allen Stadtteilen

Auch in diesem Jahr finden in der Kernstadt und allen Stadtteilen Lebendige Adventskalender statt. Zeit, den ein oder anderen Dezemberabend in gemütlicher Atmosphäre mit anderen zu verbringen und dem Alltag etwas zu...[mehr]


Auch in diesem Jahr finden in der Kernstadt und allen Stadtteilen Lebendige Adventskalender statt. Zeit, den ein oder anderen Dezemberabend in gemütlicher Atmosphäre mit anderen zu verbringen und dem Alltag etwas zu entfliehen. Die gemeinsame Eröffnung aller Lebendigen Adventskalender findet in diesem Jahr im Hof des Evangelischen Gemeindehauses in Ueberau, Pfarrweg 8 statt. Beginn ist 18.00 Uhr. Da auch beim Lebendigen Adventskalender auf Nachhaltigkeit geachtet wird, ist es gewünscht, für Glühwein und Punsch eine eigene Tasse mitzubringen. Die Organisatorinnen und Organisatoren ist es auch in diesem Jahr gelungen, viele Türchen mit unterschiedlichen Angeboten zu füllen, ab dem 2. Dezember öffnen diese in der Kernstadt und den Stadtteilen individuell  – doch was ist ein Türchen ohne Gäste? Natürlich freuen sich die Gastgeber auf Besuch.  In den kommenden Tagen wird es in allen Stadtteilen und der Kernstadt Flyer mit dem Kalender-Programm geben. Zudem sind die Programme in Kürze auch auf der Homepage der Stadt Reinheim abrufbar.

Pressemitteilung 13.11.2019

Kino vor Ort

DEUTSCHSTUNDE[mehr]


Am 11. Dezember läuft der Film „Deutschstunde“, nach dem Roman von Siegfried Lenz  ab 19:30 Uhr im Kino vor Ort, Kulturzentrum Hofgut, Heinrich-Klein-Saal. Anfang der 1950er Jahre in der alten Bundesrepublik: Der Jugendliche Siggi Jepsen (auf dieser Zeitebene: Tom Gronau) sitzt in einer Besserungsanstalt. Als er einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ verfassen soll, gibt der junge Mann ein leeres Heft ab, weil ihm zu viel zum Thema einfällt. Dafür kommt Siggi in eine Arrestzelle, wo er in einem langen Bericht seine Kindheit rekapituliert.
 
Im Jahr 1943 lebt der elfjährige Siggi (Levi Eisenblätter) mit seinem Vater Jens Ole (Ulrich Noethen) und der Mutter Gudrun (Sonja Richter) im norddeutschen Kaff Rugbüll. Siggis Bruder Klaas (Louis Hofmann) dient an der Front, ab und zu kommt die ältere Schwester Hilke (Maria Dragus) zu Besuch. Der Vater hat den „nördlichsten Polizeiposten Deutschlands“ inne, eine Aufgabe, die er ganz im Sinn des nationalsozialistischen Regimes pflichtversessen ausführt. Also belegt der Ordnungshüter den expressionistischen Maler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti) auf Geheiß von oben mit einem Arbeitsverbot, auch wenn er ihn schont seit der Jugend kennt. Siggi, der im Atelier des Malers ein und aus geht, soll das Verbot überwachen. Der Beginn einer mehrjährigen Gewissensqual...
 
Wie der Roman nimmt die Adaption Siggis Perspektive ein, dessen Erinnerungen den Großteil des Films ausmachen. Ohne zu wissen, worum es eigentlich geht, gerät der Junge im Konflikt zwischen Nansen und dem Vater zwischen die Fronten. Während der Maler das Kind aus dem Zwist heraushält, will ihn der Vater auf Linie bringen: „Brauchbare Menschen müssen sich fügen, mein Junge.“
 
Schon die Wortwahl verrät, dass der alte Jepsen seiner Dienstpflicht mit Eifer nachkommt. Dass er und Nansen einst um dieselbe Frau buhlten (Jens Oles heutige Ehefrau), verschärft den Konflikt ebenso wie seine unhinterfragte Systemtreue. Das ihm verliehene Amt macht den Provinzler groß.

Bis zuletzt gehorcht der Beamte Jepsen dem Regime, noch für den Volkssturm will er Landsleute rekrutieren. Der Handlanger hat sich zu arg verstrickt, um dem Reich abzuschwören. Eine simple Feststellung des Malers Nansen besiegelt seinen Untergang: „Der Krieg ist aus, Jens.“ (Christian Horn) Deutschland 2019, Regie: Christian Schwochow, Drehbuch: Heide Schwochow nach dem Roman von Siegfried Lenz, Darsteller/innen: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Maria Dragus, Johanna Wokalek, Sonja Richter, Mette Lysdahl, Christian Serritiello, Louis Hofmann, 125 Min.,
ab 12 J. Karten gibt es ausschließlich ab 19:00 Uhr an der Kinokasse.

Pressemitteilung 13.11.2019

Kinderkino vor Ort

SHAUN DAS SCHAF – DER FILM: UFO-ALARM[mehr]


Am 11. Dezember läuft „Shaun das Schaf: Der Film - Ufo-Alarm“ ab 16 Uhr im Kinderkino vor Ort, Kulturzentrum Hofgut, Heinrich-Klein-Saal. Auf dem Hof des Farmers geht es mal wieder drunter und drüber, weil Shaun und die anderen Schafe ständig neuen Unsinn aushecken, den der Hütehund Bitzer dann abwenden muss. Da er sich schon nicht mehr zu helfen weiß, werden Verbotsschilder aufgestellt. Aber mit jedem neuen Schild fällt den Schafen auch neuer Unsinn ein, was ein weiteres Schild zur Folge hat. Das könnte ewig so weitergehen, doch dann taucht ein Außerirdischer auf der Farm auf, der nichts anderes als zu seinem Ufo zurück und nach Hause will. Shaun nimmt sich des Außerirdischen an. Das Abenteuer beginnt, während Häscher der Regierung hinter dem Außerirdischen her sind und der Farmer auf die geniale Idee kommt, auf seinem Land einen Ufo-Erlebnispark zu eröffnen.
Großbritannien, USA, Frankreich 2019, Regie: Will Blecher, Richard Phelan,  86 Minuten, ab 0 Jahren Karten gibt es ausschließlich ab 15:30 Uhr an der Kinokasse.

Pressemitteilung 30.10.2019

Kulturprogramm 2020

Jetzt buchen![mehr]


Kultur im Hofgut Reinheim gibt es auch 2020 wieder in drei Sparten: Theater, Kabarett und Revue. Beim neuen Theaterprogramm kommen neben den beiden Komödien „Gretchen 89 ff.“ von Lutz Hübner und „Illusionen einer Ehe“ zwei bekannte Schauspieler nach Reinheim: Jörg Schüttauf liest und spielt mit Holger Umbreit Szenen aus dem Roman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg.“ und Walter Renneisen spielt den „Kontrabass“ von Patrick Süskind. Für alle, die beim Theaterprogramm 2020 nicht nur dabei sein wollen, sondern auch noch zu günstigen Preisen einen festen Sitzplatz möchten, bietet das Kulturamt ein Theater Abo , das ab sofort gebucht werden kann  (www.reinheim.de) Aber auch bei der Kabarettspielreihe kommen namhafte Künstler in das Reineimer Kulturzentrum. Gleich im Januar präsentiert „Herr Schröder“ sein aktuelles Programm „Wold of Lehrkraft“. Anschließend ist der Satirelöwe-Preisträger Thomas Schreckenberger mit „Hirn für alle“ zu Gast. Gregor Pallast, der frischgekürte Gewinner des Reinheimer Satirelöwen, ebenso wie Thomas Schreckenberger sowohl Jury- als auch Publikumspreisträger, zeigt im Anschluss sein Programm „Ansichtssache“. Zum Jahresabschluss kommt dann noch die Darmstädter Kabarettistin Frau Professor Dr. Elisabeth Heinemann, die den Besuchern die „Digitale Leichtigkeit des Seins“ näherbringt. Auch hier können Interessierte mit einem Kabarett Abo alle vier Veranstaltungen buchen und dabei ihren favorisierten Veranstaltungstag (Freitag oder Samstag) wählen. Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, wird die Revuespielreihe mit einem musikalischen Abend völlig „Notenlos“, den einzigartigen Gedankenlesern von Sonambul, einem Varietee-Abend mit mehreren Künstlern und dem auszeichneten Bauchredner Tim Becker, der mit seinem „Puppenvirus“ alle Besucher zum lang anhaltenden Lachen anstecken will als dritte ABO-Reihe in Reinheim angeboten. Auch hier können Sie zwischen einem Besuch freitags und samstags wählen. Richtig günstig wird es für Abonnenten,  die sich für acht oder alle zwölf Veranstaltungen entscheiden. Hierbei reduziert sich der Eintrittspreis um über 35%. Abo-Buchungen sind ab sofort unter www.reinheim.de möglich. Der Verkauf der Einzelkarten erfolgt ab dem 16. Dezember als Online-Tickets oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Pressemitteilung 15.10.2019

Klassik für Dummies

Revue im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 22. und 23. November präsentiert die Microband ihr neues musikalisches Programm im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Das Musikcomedy-Duo MICROBAND schenkt mit „Klassik für Dummies“ seinem Publikum auf der ganzen Welt einen irrwitzigen Abend, bei dem sich absolut jeder, vom Klassik-Fan bis zum Banausen, köstlich unterhalten fühlt. Sie machen sich über Brahms und Verdi her, zerfleddern die schönsten Werke aller Zeiten, setzen sie wieder zusammen, spielen sie virtuos und interpretieren sie zugleich völlig neu und originell, sie verquicken sie mit Komödie und einem Schuss Chaos – und entlassen das Publikum wie verzaubert aus ihren Shows. “Die Marxbrothers der Musikclownerie” (Frankfurter Allgemeine) Ein Abend, den Sie nicht verpassen sollten. Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim bei buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de Feick Bürgermeister

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv

» Archiv Pressemitteilungen

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-101

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-102

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: