Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Presseinformationen der Stadtverwaltung Reinheim, chronologisch geordnet.

Pressemitteilung 20.09.2018

Goldmann-Stipendium 2018 geht an Rapper

Am 24. Oktober 2018 wird um 19.00 Uhr das diesjährige Goldmann-Stipendium an den Berliner Rapper Ben Salomo verliehen. Die Ehrung findet in der Cafeteria der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule statt. Angesprochen, diese Veranstaltung...[mehr]


Am 24. Oktober 2018 wird um 19.00 Uhr das diesjährige Goldmann-Stipendium an den Berliner Rapper Ben Salomo verliehen. Die Ehrung findet in der Cafeteria der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule statt. Angesprochen, diese Veranstaltung zu besuchen, sind vor allem auch Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern – geht es doch auch um eine Musikrichtung, mit der sich viele Jugendliche identifizieren. Und dennoch geht es auch um die Auseinandersetzung mit  Fragen zum Rassismus und zur Wahrung der Menschenwürde unter Beachtung insbesondere auch des deutsch-jüdischen Verhältnisses. Ben Salomo ist einer von wenigen in der Rap-Szene, der immer wieder auf den Antisemitismus in den Texten, den Videos und hinter den Kulissen hinweist.  ‚Im Frühjahr diesen Jahres hat er sich nun aus der Rap-Szene zurück gezogen – aus Protest, wie er in einem Interview mit der FAZ sagt. Gründe, sich aus dem Genre zurück zu ziehen, gab es einige – Bereits 2004 bei einer Veranstaltung am Cottbusser Tor in Berlin war er erschrocken über den Auftritt einiger sieben bis vierzehnjähriger Jungs, die ihren Auftritt mit Aussagen wie „Scheiß-Israel“ begonnen haben. Schlimmer noch, keiner der anwesenden Erwachsenen hat etwas dagegen gesagt. Am 1. Mai 2006 dann, an gleicher Stelle, hisste nach Salomos Auftritt Deso Dogg eine Hiszbullah-Fahne unter rauschendem Lärm aus den Zuschauerreihen. Nach diesen Erfahrungen setzte Ben Salomo 5 Jahre aus Und jetzt, 2018, ist er wieder an dem gleichen Punkt angekommen. Seine „Rap am Mittwoch-Show“, die Salomo 1999 gründete und zuletzt die größte deutsche Battle-Rap-Show war, lief im Mai das letzte Mal. Auch ein Grund für seinen Rückzug ist seine Familie. Wie heißt es in einem seiner Texte … „Selbst wenn all meine Worte nur auf taube Ohren stoßen und Keinen Menschen interessieren bleiben sie real, denn sie kommen von oben Ich mach mir Feinde, wenn ich solche Zeilen schreibe, mein Gesicht ist im Fadenkreuz doch ich weiß, dass ich nicht allein bin Denn Gott ist bei mir, ich mein keinen alten Mann mit Bart der Auf ’ner Wolke chillt und Däumchen dreht wie Hollywood uns einprägt Sondern die Allmacht, die unendliche Energie die Nicht zu bändigende Urgewalt, die in jedem Körper fließt“ Allein dieser eine Vers sagt viel aus – Ohren und Augen öffnen, Interessen entwickeln, am Umfeld teilhaben, ohne Hass zu schüren – wichtig gerade in der heutigen Zeit, in der sich verbale und körperliche Gewalt immer mehr ausbreitet.

Pressemitteilung 20.09.2018

Ärgernis öffentliche Bahnhofstoilette

Gut gemeint war die Errichtung zweier öffentlicher Toiletten am Reinheimer Bahnhof im Sommer 2011. Ausgestattet mit einem Münzautomat konnten die Toiletten bisher von Reisenden und den Bürgerinnen und Bürgern genutzt...[mehr]


Gut gemeint war die Errichtung zweier öffentlicher Toiletten am Reinheimer Bahnhof im Sommer 2011. Ausgestattet mit einem Münzautomat konnten die Toiletten bisher von Reisenden und den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Vandalismus, der bereits vor einiger Zeit den Anlass gab, eine der beiden Toiletten zu schließen. Auch das nützte wenig. Nun wurde auch die zweite WC-Anlage so in Mitleidenschaft gezogen, dass es einen enormen ‚Kostenaufwand bedeuten würde, diese Toilette zu reparieren. Jährlichen Einnahmen in Höhe von ca 750€ im Jahr 2015 und ca. 860€ im Jahr 2016 stehen mittlerweile jährliche Kosten von rund 6000€ entgegen. Dabei betragen die Reinigungs- und Materialkosten einen geringen Teil von etwa 200€. Der restliche Betrag floss in die notwendige Ersatzbeschaffung von Teilen und die Reparaturen. Deshalb wurde nunmehr festgelegt, auch das zweite WC vorerst zu schließen. Die Verwaltung sucht jedoch nach anderen Möglichkeiten, dort wieder eine öffentliche Toilettenanlage zu installieren.

Pressemitteilung 19.09.2018

Interkulturelles Frühstück im Hofgut

Vielfalt ist Alltag in unserem Land. Überall begegnen sich Menschen verschiedener Nationen, viele sind bereits seit mehreren Generationen hier zu Hause, andere sind aus vielen Ländern zugewandert – Deutschland ist ein Land mit...[mehr]


Vielfalt ist Alltag in unserem Land. Überall begegnen sich Menschen verschiedener Nationen, viele sind bereits seit mehreren Generationen hier zu Hause, andere sind aus vielen Ländern zugewandert – Deutschland ist ein Land mit langer Geschichte und gewachsener kultureller Prägung. Ein vielfältiges, gewachsenes Gesellschaftsmodell, das in der letzten Zeit immer mehr unter Druck gerät. Um ein Zeichen für ein friedliches Miteinander zu setzen, findet seit 1975 jährlich bundesweit Ende September die interkulturelle Woche statt. Diese ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Unterstützt wird diese Initiative von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen. Ca. 5000 Veranstaltungen in mehr als 500 Städten und Gemeinden finden Ende September bundesweit statt. Auch die Stadt Reinheim beteiligt sich mit verschiedenen Veranstaltungen. Am Mittwoch (26.) findet der Europäische Tag der Sprachen in der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule  statt (wir haben berichtet) Das Internationale Büro der Stadt Reinheim lädt am Tag darauf, am Donnerstag (27.) ab 9.30 Uhr zum interkulturellen Frühstück in die Disco des Jugendzentrums im Hofgut, Kirchstraße 24 ein. In lockerer Runde können sich dort Bürgerinnen und Bürger der unterschiedlichsten Nationen bei landestypischen Speisen und Getränken treffen, Kontakte knüpfen, Vertrauen gewinnen, sich einfach kennenlernen. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, landestypische Speisen mitzubringen.

Pressemitteilung 13.09.2018

ERNTEDANK…….

Auch wenn in diesem Jahr die Ernte sicherlich durch die langanhaltende Hitzeperiode nicht wie in den Vorjahren ausfällt, wird dennoch am ersten Sonntag im Oktober (7.) das Erntedankfest  von der Evangelischen Kirche im...[mehr]


Auch wenn in diesem Jahr die Ernte sicherlich durch die langanhaltende Hitzeperiode nicht wie in den Vorjahren ausfällt, wird dennoch am ersten Sonntag im Oktober (7.) das Erntedankfest  von der Evangelischen Kirche im Hofgut Reinheim gefeiert. Das Fest beginnt mit einem Erntedank-Gottesdienst zum 350-jährigen Jubiläum des Kirchturms der evangelischen Kirche um 10.00 Uhr und wird vom Posaunenchor mitgestaltet. Einen Vortrag zu diesem Jubiläum gibt es dann um 13.15 Uhr. Die Landfrauen Reinheim sorgen vom Mittagessen bis hin zu Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl an diesem Tag. Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte sowie die Landjugend gestalten das Rahmenprogramm, welches durch eine Obstschau des Obst- und Gartenbauvereins Reinheim/ Ueberau abgerundet wird. ….EIN FEST FÜR ALLE

Pressemitteilung 13.09.2018

Tanz der Puppen

Tim Becker im Hofgut Reinheim[mehr]


Am Freitag, dem 02. November und Samstag, dem 3. November 2018  ist Tim Becker mit seiner Comedy-Show „Tanz der Puppen“  jeweils um 20:00 Uhr zu Gast  im Kulturzentrum  Hofgut Reinheim. In seinem Programm entführt Sie der Bauchredner Tim Becker in seine verrückte Wohn-gemeinschaft. Freuen Sie sich auf einen Abend voller Unterhaltung mit Witz und Niveau. Tim Becker präsentiert acht Darsteller, acht Charaktere und unzählige skurrile, manchmal auch nachdenkliche Momente. In dieser Comedy-Show geben sich halluzinierende Kiffer, coole Musicalstars, sprechende Lebensmittel, mies gelaunte Gestalten und herzerwärmende Angsthasen die Klinke in die Hand. Hier kollidiert ausgeprägter Sinn für Ordnung mit chaotischen Parties, Diskussionen über Anstand mit exzentrischem Narzissmus  und Größenwahn mit knallharten Fakten. Schon bald wird allen klar: Jeder spielt gegen jeden und doch stehen alle für den Anderen gerade.
Sie werden die Momente lieben, in denen Tim Becker scheinbar die Kontrolle über seine Puppen verliert und aus dem Selbstgespräch ein erfrischendes Bauchgespräch wird. Eine Comedy-Show voller Überraschungen mit Bauchreden, Puppenspiel und bester Unterhaltung.

Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim u.a. buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de

Pressemitteilung 13.09.2018

HOTEL TRANSSILVANIEN 3 - Der Monster-Urlaub und MAMMA MIA – HERE WE GO AGAIN

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 10.10.2018 werden in der Reihe Kino vor Ort im Hofgut Reinheim um 16:00 Uhr der Kinderfilm HOTEL TRANSSILVANIEN 3- Der Monster-Urlaub und um 19:30 Uhr MAMMA MIA – HERE WE GO AGAIN gezeigt. Im dritten Teil der Animationsfilmreihe „Hotel Transsilvanien“ von Regisseur Genndy Tartakovsky unternimmt die sympathische Monster-Familie rund um Papa Drakula eine langersehnte Kreuzfahrt.
Mavis überrascht ihren Vater Drakula  mit einem Familienurlaub im Rahmen einer luxuriösen Monster-Kreuzfahrt, damit er auch einmal ausspannen kann und sich mal nicht um das Wohlbefinden der Gäste seines Hotels kümmern muss. Den Spaß können sich der Rest der Familie, darunter Drakulas Vater Vlad (Dieter Hallervorden) und die monströsen Freunde natürlich nicht entgehen lassen. Also kommen sie mit, als der mysteriöse Kahn in See sticht. Zwischen Monster-Volleyball, Relaxen im Mondschein und Ausflügen an Land entdeckt Drakula längst begraben geglaubte Gefühle in sich, als er die Kapitänin Ericka (Anke Engelke) erblickt und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Nun ist es an Mavis, skeptisch zu bleiben und ihren Vater zur Vorsicht zu mahnen – denn irgendwas stimmt mit Ericka einfach nicht… Regisseur Genndy Tartakovsky hat in seiner „Hotel Transsilvanien“-Filmreihe  ein charmantes Animations-Franchise für die ganze Familie geschaffen.

USA 2018, R.: Genndy Tartakowsky, Animationsfilm, 97 Min., ab 0 J.  Als Abendfilm wird „MAMMA MIA – HERE WE GO AGAIN “, die Fortsetzung des Hit-Musicals „Mamma Mia“  gezeigt. Zehn Jahre nach dem großen Erfolg des Filmes Mamma Mia!, der Kinobesucher aller Länder begeisterte, kehren Donna (Meryl Streep) und Ihre Tochter Sophie (Amanda Seyfried) ins Kino zurück. Jetzt steht Tochter Sophie im Mittelpunkt. Ihre Mutter ist gestorben, und Sophie versucht das Hotel auf Kalokairi  zu Ehren Donnas wieder zu eröffnen. Sie ist schwanger und vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter, Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski), an und gibt zu, dass sie sich der Verantwortung vielleicht nicht gewachsen fühlt. Die beiden erzählen Sophie, wie ihre Mutter Donna damals Sam, Harry und Bill unter der Sonne Griechenlands kennen und lieben lernte – und wie sie, schwanger und auf sich allein gestellt, ihr Leben selbst in die Hand nahm.
Parallel zu den Festvorbereitungen schildern immer wieder Rückblenden von Donnas wildem Hippie-Leben, wie sie die griechische Insel und die „drei Väter“ kennenlernte.
Außerdem trifft Sophie auf ihre bislang verschollene Großmutter, Donnas Mutter Ruby Sheridan (Cher), die ihr auf der griechischen Insel einen unerwarteten Besuch abstattet. Neben Oscar®-Gewinnerin Meryl Streep als Donna kehren auch Pierce Brosnan, Stellan Skarsgard und Oscar®-Gewinner Colin Firth als die drei möglichen Väter von Sophie zurück. Lily James begeistert als junge Donna in den Rückblenden.
Freuen Sie sich auf einen Gute-Laune-Kinoabend. UK/USA 2018, Regie: Ol Parker, Darsteller: Lily James, Amanda Seyfried, Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth, Dominic Cooper, 114 Min., ab 0 J.

Karten gibt es an der Vorverkaufskasse  für den Kinderfilm ab 15:30 Uhr für 5,- € und für den Abendfilm ab 19:00 Uhr für 7,- €.

Pressemitteilung 04.09.2018

Geplante Umgestaltung stößt auf großes Interesse

Nach zwei Veranstaltungen, in denen über eventuelle Umgestaltungsmaßnahmen in der oberen Darmstädter Straße informiert wurde, fanden nun auf Einladung der Stadt Reinheim etwa 60 Personen den Weg in den Heinrich-Klein-Saal,...[mehr]


Nach zwei Veranstaltungen, in denen über eventuelle Umgestaltungsmaßnahmen in der oberen Darmstädter Straße informiert wurde, fanden nun auf Einladung der Stadt Reinheim etwa 60 Personen den Weg in den Heinrich-Klein-Saal, darunter neben Mitgliedern aus der Kommunalpolitik auch viele dort ansässige Gewerbetreibende und Bürger. Ziel der Veranstaltung war, interessierte Bürgerinnen und Bürger zu finden, die in einem Arbeitskreis den Planungsprozess mit gestalten und ihre Vorstellungen und Erwartungen, aber auch ihre Sorgen, einzubringen. Am Ende des Abends haben sich etwa 25 Personen bereit erklärt, in diesem Arbeitskreis mitzuwirken. Eine erste Sitzung wird es voraussichtlich im November geben. Eine entsprechende Einladung wird zu gegebener Zeit erfolgen. Ob es letztendlich zu einer Umgestaltung der oberen Darmstädter Straße in den nächsten Jahren kommen wird, hängt im Wesentlichen von den Beratungen des Arbeitskreises und der Überzeugung der  Anlieger der Oberen Darmstädter Straße ab.

Pressemitteilung 04.09.2018

Europäischer Tag der Sprachen in Reinheim – 26. September

Sprachenvielfalt erleben – Wer zuschaut kann mitreden! [mehr]


Zeitgleich mit den Interkulturellen Wochen im Landkreis Darmstadt Dieburg findet auch der „Europäische Tag der Sprachen“ statt. Jedes Jahr am 26. September feiert Europa die Mehrsprachigkeit. Zahlreiche Schulen und  Verbände beteiligen sich am Europäischen Tag der Sprachen. Wenn Menschen mehr als eine Sprache sprechen, profitiert davon nicht nur jeder Einzelne, sondern die ganze Gesellschaft. Tatsächlich zeigen Studien, dass in Europa Wunsch und Realität in Sachen Mehrsprachigkeit noch weit auseinanderklaffen. Schon 2002 hat der Europäische Rat beschlossen, dass jeder EU-Bürger neben seiner Muttersprache zwei weitere Sprachen beherrschen soll. Statt der geforderten sprachlichen Vielfalt Europas dominiert hier das Englische als Fremdsprache. Eine wichtige Botschaft ist, dass Englisch allein keine Mehrsprachigkeit ausmacht. Stattdessen müssen wir die Nachbar- und Migrantensprachen einbeziehen. In Reinheim findet zum ersten Mal der „Europäische Tag der Sprachen“ an der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule statt. Kooperationsveranstalter sind unter anderem das Internationale Büro der Stadt Reinheim, das Staatliche Schulamt des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt sowie der Kreisausländerbeirat Darmstadt-Dieburg. Die Kooperationspartner laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich am Mittwoch, 26. September 2018 um 18:00 Uhr zum Europäischen Tag der Sprachen in die Cafeteria der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule Reinheim ein.

Pressemitteilung 29.08.2018

Bürgermeister Karl Hartmann an der Kasse - Erlös für guten Zweck

Am Donnerstag, 20. September 2018 gibt es in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Kassieraktion im Supermarkt „Nah- & Gut“ EDEKA Kampmann Georgenhausen. Hinter der Kasse wird Bürgermeister Karl Hartmann persönlich die...[mehr]


Am Donnerstag, 20. September 2018 gibt es in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Kassieraktion im Supermarkt „Nah- & Gut“ EDEKA Kampmann Georgenhausen. Hinter der Kasse wird Bürgermeister Karl Hartmann persönlich die Kunden begrüßen und die Waren über den Scanner ziehen. Der in dieser einen Stunde erzielte Erlös wird für soziale Zwecke vor Ort gespendet. Über eine Unterstützung dürfen sich der DRK Ortsverein Georgenhausen/Zeilhard sowie die Grundschulbetreuung in Georgenhausen-Zeilhard, „Betreuende Grundschule Hirschbachschule e.V.“, freuen.
Anlass dieser Kassieraktion ist das 25-jährige Jubiläum von „EDEKA-Kampmann“.

Pressemitteilung 28.08.2018

Theater im Hofgut Reinheim - „Heute Abend: Lola Blau“ mit Carola Moritz

Am 20.10.2018  um 20:00 Uhr ist COMPAGNIE EN ROUTE mit Carola Moritz zu Gast im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Aufgeführt wird das  Kreisler-Stück „Heute Abend: Lola Blau“, eine Komödie wie auch eine Tragödie mit...[mehr]


Am 20.10.2018  um 20:00 Uhr ist COMPAGNIE EN ROUTE mit Carola Moritz zu Gast im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Aufgeführt wird das  Kreisler-Stück „Heute Abend: Lola Blau“, eine Komödie wie auch eine Tragödie mit gefühlvollen, aber vor allem komischen Songs voll von schwarzem Humor. Georg Kreisler zeigt das Leben hinter den Kulissen der Bühne und den Umgang mit der Wirklichkeit. Das Schicksal der Lola ist gleichzeitig auch das Schicksal es zwanzigsten Jahrhunderts. Lola Blau, eine junge jüdische Schauspielerin, freut sich auf ihr erstes Engagement am Linzer Landestheater. Der Einmarsch Hitlers zerstört ihre Träume. Sie flieht in die Schweiz um sich da mit ihrem Freund Leo zu treffen, sie wartet vergeblich. Um Geld zu verdienen singt Lola Blau in Nachtclubs. Die Ausweisung aus der Schweiz lässt nicht lange auf sich warten, aber schon kurz darauf erhält sie eine Einreisegenehmigung in die USA. Während der Überfahrt singt sie für die Passagiere der Ersten Klasse, aber auch für die anderen mittellosen Emigranten. In Amerika angekommen wird Lola Blau ein viel umjubelter Star, jedoch bleiben Probleme mit Alkohol und Tabletten nicht aus. In ihr werden immer mehr die Erinnerungen an Leo wach. Nach Ende des Krieges erhält sie einen Anruf von ihm. Sie kehrt sofort nach Wien zurück. Entsetzt von dem Anblick der Trümmer in ihrer Heimat wendet Lola sich von der unkritischen Bühne ab und geht zum Kabarett. Enttäuscht vom Starrsinn ihres Publikums, bleibt sie am Ende resignierend zurück. In der Inszenierung des Ein-Frau-Musicals „Heute Abend: Lola Blau“ zeigt  Carola Moritz mit einer wunderbarer Natürlichkeit  in Spiel und Gesang eine umwerfend-herzlich-natürliche „Lola Blau“. Begleitet wird sie am Klavier von Stanislav Rosenberg. Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de

Pressemitteilung 28.08.2018

Stadtradeln in Reinheim vom 03.09.2018 bis 23.09.2018

Die Aktion „Stadtradeln“ ist eine Aktion des Klimabündnisses als Teil des Integrierten Klimaschutzplans 2025, die zum Ziel hat, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu...[mehr]


Die Aktion „Stadtradeln“ ist eine Aktion des Klimabündnisses als Teil des Integrierten Klimaschutzplans 2025, die zum Ziel hat, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzen. Auch die Stadt Reinheim nimmt dieses Jahr, erstmals,  in der Zeit vom 3. bis 23. September, an dieser Aktion teil. Jeder Bürgerin und jedem Bürger bietet sich in diesem Zeitrahmen die Möglichkeit, an 21 Tagen Radkilometer für die eigene Kommune zu sammeln. Eine Anmeldung ist nicht nur als Einzelperson, sondern auch als Gruppe oder Verein möglich. Kilometer können also allein oder auch gemeinsam gesammelt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die Kilometer in Reinheim oder den Stadtteilen geradelt werden. Alle Informationen zur Registrierung, zum Online-Radelkalender, zur Stadtradeln-App und den Ergebnissen können  unter www.stadtradeln.de abgerufen werden. Ansprechpartner bei der Stadt Reinheim sind Herr Martin und Frau Schieck, Tel. 06162 / 805-0.

Pressemitteilung 22.08.2018

Kettenauswechslung an Höchstspannungsfreileitung

Wie die Firma Amprion GmbH mitteilt, muss an der Höchstspannungsfreileitung Kelsterbach-Schönbrunn, die auch über die Reinheimer Kernstadt und die Stadtteile Zeilhard und Georgenhausen verläuft, eine altersbedingte...[mehr]


Wie die Firma Amprion GmbH mitteilt, muss an der Höchstspannungsfreileitung Kelsterbach-Schönbrunn, die auch über die Reinheimer Kernstadt und die Stadtteile Zeilhard und Georgenhausen verläuft, eine altersbedingte Kettenauswechslung erfolgen. Pro Maststandort  ist eine Arbeitszeit von zwei Tagen angesetzt. Es ist unumgänglich, die Maststandorte mit LKW und gegebenenfalls auch mit anderem Gerät anzufahren. Die Eigentümr der jeweiligen Grundstücke werden von der Firma Amprion GmbH direkt informiert. Die Arbeiten erfolgen in der Zeit vom 17. bis 29. September 2018

Pressemitteilung 15.08.2018

Zum 26. Mal ist Reinheim das Zentrum für Satire

Die Reinheimer Satirewoche[mehr]


Alljährlich wird in Reinheim dem Thema Satire eine Woche lang eine große Bühne bereitet. Die Eröffnung der 26. Reinheimer Satirewoche am 16.09.18 startet im Heinrich-Klein-Saal des Kulturzentrums Hofgut Reinheim mit der Veranstaltung „sonntags um elf“, einem satirischen Frühstück, diesmal in einem völlig neuem Format: Eine "Live Cartoon Comedy Show" von Piero Masztalerz, der in diesem Jahr auch die Ausstellung in der Galerie im Hofgut gestaltet. Musikalisch stimmt das "Duo Lagerfeld" aus Heidelberg auf die Reinheimer Satirewoche ein. Frühstück mit schwarzem Kaffee gibt es ab 10:00 Uhr von der neuen Hofgutgastronomie. Schwarzer Humor erwartet die Besucher ab 11:00 Uhr. Dann diskutiert unser Moderator Peter J. Hoffmann mit Lars Hennemann, dem Chefredakteur des Darmstädter Echo darüber, ob es eine Alternative zu Fakten gibt, wieso die Menschen  so gerne das lesen, was sie längst wissen und warum das Darmstädter Echo die beste Tageszeitung der Welt ist. Im Anschluss daran findet die Ausstellungseröffnung "Ausgezeichnet" mit Piero Masztalerz in der Galerie im Hofgut statt. Masztalerz  ist ein vielfach prämierter Cartoonist und hat u.a. bei Spiegel Online, Titanic, Stern und Eulenspiegel veröffentlicht. Sein tiefschwarzer, trockener Humor bohrt mit dem Finger immer zielsicher und pointiert in den vielfältigen Themen herum. Die Ausstellung ist vom 16. bis 30. September 2018 sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr und während der Veranstaltungstage der Reinheimer Satirewoche geöffnet. Am Montag, dem 17.09. um 20 Uhr kommt zur Lesung „Warum ist die Katze so dick“ Susanne Hasenstab in das Reinheimer Kulturzentrum Hofgut. Zusammen mit ihrem Bühnenpartner Emil Emaille begibt sich die Aschaffenburger Autorin und Kolumnistin hinein in den unerschöpflichen Kosmos des alltäglichen Gebabbels. Dabei gewährt die „Chronistin des skurrilen Alltags“ (hr2 kultur) und Gewinnerin des „1. SPIRWES – Darmstädter Preis für Maulkunst und Lebensart 2016“ höchst amüsante Einblicke in die Untiefen, Strudel und Seitenarme scheinbar ganz normaler Alltagsgespräche im hessisch- unterfränkischen Grenzgebiet. Beim Wettstreit  um den Reinheimer Satirelöwen 2018 findet nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr auch dieses Jahr jeweils ein Wettbewerbstag für Frauen und für Männer statt.
Den Anfang machen am Freitag, dem 21.09. um 20:00 Uhr die Frauen. Hier treten Anette Heiter, Stefanie Kerker, Sia Korthaus und Liese-Lotte Lübke gegeneinander an. Sie können sich auf vier mal dreißig Minuten bestes Kabarett mit Programmausschnitten aus den aktuellen Programmen der Künstlerinnen freuen. Der zweite Wettbewerbstag am  Samstag, dem 22.09. um 20:00 Uhr ist den Männern vorbehalten. Auch hier stellen sich Johannes Flöck, Johannes Schröder, Thomas Steierer und Matthias Weiss jeweils mit einem dreißig minütigen Ausschnitt aus Ihren aktuellen Abendprogrammen im Wettstreit um den Reinheimer Satirelöwen dem Publikum und der Jury. Zur Preisverleihung der Reinheimer Satirelöwen am letzten Tag der Reinheimer Satirewoche  am Sonntag, dem 23. September ab 19 Uhr bieten die jeweiligen Gewinner der Wettbewerbe sowie  ggf. auch der Publikumsliebling nochmals je eine halbe Stunde Programm. Ebenfalls an diesem Abend sind die Siegerfilme der 25. Rüsselsheimer satirischen Kurzfilmtage zu sehen, auch die Filmemacher werden teilweise anwesend sein. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Sven Garrecht & Band, moderiert von Peter J. Hoffmann. Online Tickets gibt es unter www.reinheim.de/satirewoche oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Pressemitteilung 07.08.2018

Kinderkleiderbasar am 23. September 2018

Einen vorsortierten Kinderkleiderbasar organisiert der Elternbeirat des Dr.-Jacob-Goldmann-Kindergartens mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr Reinheim. Am 23. September 2018 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr besteht in...[mehr]


Einen vorsortierten Kinderkleiderbasar organisiert der Elternbeirat des Dr.-Jacob-Goldmann-Kindergartens mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr Reinheim. Am 23. September 2018 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr besteht in den Räumlichkeiten der Feuerwehr Reinheim, Am Sportzentrum die Möglichkeit zum Stöbern und kaufen. Für Schwangere und Mütter mit Kleinkindern bis zu 2 Jahren ist der Einlass bereits ab 13:00 Uhr gestattet. Anmeldungen werden am 9 September 2018 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr unter der Telefonnummer 06162/914760 entgegengenommen. Die Teilnehmergebühr beträgt 6€ und 10% des jeweiligen Erlöses. Die Einnahmen kommen der Kindertagesstätte zu Gute. Für Verpflegung ist bestens gesorgt. Besucherinnen und Besucher können sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Parkplätze sind im direkten Umfeld ausreichend vorhanden.

Pressemitteilung 26.07.2018

Coole Jungs - Stark aber fair! Selbstbehauptungskurs für Jungen - Es sind noch Plätze frei!

Die Kinder- und Jugendförderung bietet im Bürgerhaus in Ueberau am Samstag, den 20. Oktober, von 10.30 bis 13.30 Uhr und am Sonntag, den 21. Oktober, von 11 Uhr bis 14.00 Uhr einen Selbstbehauptungskurs für Jungen im Alter...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung bietet im Bürgerhaus in Ueberau am Samstag, den 20. Oktober, von 10.30 bis 13.30 Uhr und am Sonntag, den 21. Oktober, von 11 Uhr bis 14.00 Uhr einen Selbstbehauptungskurs für Jungen im Alter von 6- 11 Jahren an. Ziel ist es, dass  Jungs lernen, selbstbewusst und stark aufzutreten. Wenn Jungen sich streiten, geraten sie oft in einen Kampf. Manche sind schüchtern, können keine Grenzen setzen oder haben Angst vor Übergriffen. Dieser Kurs greift beide Problematiken auf. In Rollenspielen lernen sie, wie man seine Meinung selbstbewusst vertritt und Konflikte konstruktiv löst. Kursinhalte werden sein: Gespräche und Übungen, Wut- und Aggressionsspiele, Coolness- und Fair-Kampf-Übungen, Erkennen von gefährlichen Situationen sowie Stärkung des Selbstwertgefühls. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 30.-€. Durchgeführt wird der Kurs von Herbert Cartus. Er ist Kinderpädagoge, Konflikttrainer und Kinder-  und Jugendcoach. Seit vielen Jahren hat er Erfahrung in der geschlechtsspezifischen  Jungenarbeit und Gewaltprävention. Interessierte Jungen können sich bei der Kinder – und Jugendförderung Reinheim anmelden. Weitere Informationen erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer: 06162/ 805-54 Karl Hartmann Bürgermeister

Pressemitteilung 26.07.2018

Wendokurs für Mädchen - Noch Plätze frei!

Die  Kinder-  und  Jugendförderung  bietet  am  Samstag,  den  20. Oktober  und  am  Sonntag,  den 21. Oktober 2018, jeweils in der Zeit von  10:00 – 13:00 Uhr...[mehr]


Die  Kinder-  und  Jugendförderung  bietet  am  Samstag,  den  20. Oktober  und  am  Sonntag,  den 21. Oktober 2018, jeweils in der Zeit von  10:00 – 13:00 Uhr einen  Wendokurs für Mädchen im Alter von 6 - 11  Jahren  an. Der Kurs findet  im Vereinsheim der KSG Georgenhausen statt. Wendo ist keine asiatische Kampfkunst, sondern  eine ausgefeilte und lange entwickelte Selbstverteidigungsform, speziell für  Mädchen und Frauen. Wendo umfasst zusätzlich zum Techniktraining, Gespräche und Diskussionen. Erlebtes kann eingebracht und verarbeitet  werden.  Ziel ist es, selbstbewusst und stark auftreten zu können. Die Kosten betragen pro Teilnehmerin 30.-  €. Kursleiterin ist Doris Aubele vom Darmstädter Verein "Frauen Offensiv". Interessierte Mädchen können sich bei der Kinder – und Jugendförderung Reinheim anmelden. Weitere Informationen erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer: 06162/ 805-54 Karl Hartmann Bürgermeister

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv

» Archiv Pressemitteilungen

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: