Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Presseinformationen der Stadtverwaltung Reinheim, chronologisch geordnet.

Pressemitteilung 28.05.2020

Nächste Online-Sprechstunde am 8. Juni 2020

Sehr gut angenommen werden die Online-Sprechstunden von Bürgermeister Manuel Feick. Daher wird dieses neue Angebot nun regelmäßig angeboten. „Ich freue mich, dass so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger den Austausch über die...[mehr]


Sehr gut angenommen werden die Online-Sprechstunden von Bürgermeister Manuel Feick. Daher wird dieses neue Angebot nun regelmäßig angeboten. „Ich freue mich, dass so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger den Austausch über die Online-Sprechstunde suchen und wirklich umfangreich Fragen stellen“, zeigt sich Bürgermeister Manuel Feick begeistert über die hohen Teilnehmerzahlen. „Auch, wenn man nicht selbst Fragen stellt – allein durch die Teilnahme an der Sprechstunde gibt es viele Informationen zu unserer Stadt - und das nicht nur zur aktuellen Corona-Lage“, so der Bürgermeister weiter.   Die nächste Online-Sprechstunde ist mittlerweile terminiert. Am 8. Juni 2020 steht Bürgermeister Manuel Feick ab 17.00 Uhr wieder Rede und Antwort. Um teilnehmen zu können, müssen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Ihrem Facebook-Account anmelden und auf die Seite „Manuel Feick – Bürgermeister der Stadt Reinheim“ gehen. Sobald das Live-Video gestartet ist, können über die Kommentar-Funktion Fragen gestellt werden, die dann von Bürgermeister Manuel Feick direkt beantwortet werden. Für Bürgerinnen und Bürger ohne Facebook-Account besteht die Möglichkeit, das vollständige Video im Nachgang über die Seite https://www.facebook.com/manuel.feick.reinheim.de/ anzuschauen.

Pressemitteilung 28.05.2020

Sanierung abgeschlossen

Sechs Wochen früher als geplant konnten die Baumaßnahmen in der Otzbergstraße und der Karlstraße abgeschlossen werden. In einer Rekordzeit von nur sieben Monaten (Mitte Oktober bis Mitte Mai) wurde die Otzbergstraße vollständig,...[mehr]


Sechs Wochen früher als geplant konnten die Baumaßnahmen in der Otzbergstraße und der Karlstraße abgeschlossen werden. In einer Rekordzeit von nur sieben Monaten (Mitte Oktober bis Mitte Mai) wurde die Otzbergstraße vollständig, die Karlstraße hälftig saniert. Die Arbeiten auf einer Fläche von etwa 1300qm erfolgten dabei nachhaltig und, in Reinheim bei solchen Baumaßnahmen üblich, mit einer nachhaltigen Mehrspartenstrategie. In den beiden Straßen gibt es nun neue Trinkwasserleitungen, einen neuen Kanal, eine neue Fahrbahn, neue Beleuchtung und teilweise neue Stromleitungen. Bei der Sanierung wurde auch darauf geachtet, die Straßen behindertengerecht auszustatten. So wurden Blindenleitelemente in die Oberfläche integriert. Ebenso sind Gehweg und Fahrbahn niveaugleich, in der Karlstraße ist der Fußweg abgesetzt. Bereits im Vorfeld der Maßnahme wurde auf umfangreiche Bürgerbeteiligung gesetzt. In Bürgerversammlungen wurden verschiedene Varianten vorgestellt, die Anwohnerinnen und Anwohner konnten ihre Wünsche zur Gestaltung und den Ausbau äußern, die Entscheidung über die Gestaltung der Fahrbahn erfolgte in Kooperation mit den Anwohnern. Was wurde im Einzelnen erneuert? – Auf etwa 180m erfolgte die Erneuerung des Kanals einschließlich sämtlicher Hausanschlussleitungen im öffentlichen Raum.  Dafür entstanden Kosten in Höhe von etwa 350.000 €. Auf der gleichen Länge wurden außerdem neue Trinkwasserleitungen verlegt, einschließlich Verlegung der Leitungen bis zum Wasserzähler im Haus. Hierfür wurden rund 147.000€ fällig. Den größten Batzen an Geld verschlang der Straßenbau. Dieser schlägt mit etwa 374.000€ zu Buche. Dazu kamen noch Baunebenkosten für Ingenieurleistungen, Vermessung, Beweissicherung und ähnlichem in Höhe von ca. 80.000€, sodass am Ende eine Gesamtsumme von etwa 951.000€ für diese umfangreiche Sanierung steht. „Ich freue mich, dass diese sehr umfangreiche, kostenintensive Baumaßnahme so zügig und reibungslos verlaufen ist und die Anwohnerinnen und Anwohner wieder ohne Umstände zur ihren Häusern gelangen können“, zeigt sich Bürgermeister Manuel zufrieden mit dem Verlauf der Maßnahme. „Noch mehr freue ich mich darüber, dass wir dies hier bei uns in Reinheim und damit in einer der ganz wenigen Städte, ohne Straßenbeitragssatzung umsetzen konnten“, so der Bürgermeister weiter. „Gerne hätten wir den Abschluss dieser umfangreichen Baumaßnahme in Form eines kleinen Straßenfestes mit den Anwohnerinnen und Anwohnern und den beteiligten Firmen begangen. Leider ist uns dies aufgrund der momentanen Situation nicht möglich. Sicher können wir dies an anderer Stelle nachholen,“ so Manuel Feick abschließend. 

Pressemitteilung 28.05.2020

Ferienspiele mit geändertem Konzept

Gute Nachrichten für alle Reinheimer Kinder, die für die Ferienspiele angemeldet sind: Die Ferienspiele der Kinder- und Jugendförderung finden, wenn auch nicht in dem Umfang wie normalerweise und mit einem, von den städtischen...[mehr]


Gute Nachrichten für alle Reinheimer Kinder, die für die Ferienspiele angemeldet sind: Die Ferienspiele der Kinder- und Jugendförderung finden, wenn auch nicht in dem Umfang wie normalerweise und mit einem, von den städtischen Jugendpflegerinnen Jutta Kirsch und Siggi Elsner angepassten, Konzept und Programm, statt. Allerdings ist dies nur mit verkleinerten Gruppengrößen möglich. Sechs Kinder und zwei Betreuer werden eine Gruppe bilden. Um trotzdem allen angemeldeten Kindern die Teilnahme an den Ferienspielen zu ermöglichen, muss die Dauer der Ferienspiele für jedes Kind auf eine Woche verkürzt werden. Die Ferienspiele werden dezentral, in den Stadtteilen, in denen die Kinder wohnen, durchgeführt. Jede Gruppe hat einen eigenen Raum, der nicht anderweitig genutzt wird und trifft sich separat von den anderen Gruppen. Für die notwendigen einzuhaltenden Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) wird ein Hygienekonzept für das Sommerferienangebot entwickelt, auf das die Betreuer bereits im Vorfeld entsprechend vorbereitet werden. Alle Betreuer und Kinder werden in den Räumen einen Mund-Nasenschutz tragen. Weitere Vorgaben des RKI wie beispielsweise das Händewaschen und die Desinfektion der Spielgeräte und Materialien erfolgen regelmäßig. „Es ist für uns natürlich schmerzlich, dass wir das beliebte Sommerangebot auf eine Woche reduzieren müssen, aber nur so hat jedes bislang angemeldete Kind die Möglichkeit, teilzunehmen. Die letzten Wochen waren für Kinder und auch die Eltern oft stressig, mit den Ferienspielen wollen wir für Abwechslung sorgen“, sagt Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch. „Wir sind glücklicherweise in der Lage, auch in dieser momentanen Ausnahmesituation unsere so beliebten Ferienspiele anzubieten. Das ist möglich, weil dieses Angebot seit langem auf der Grundlage eines pädagogischen Konzeptes mit hervorragendem Betreuerschlüssel stattfindet, mit dem flexibel auf aktuelle Situationen und Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden kann“, stellt Bürgermeister Manuel Feick ergänzend fest. „Trotz aller Umstände ist die Freude groß, dass die Reinheimer Ferienspiele auch in diesem Jahr stattfinden können“, so der Bürgermeister abschließend.

Pressemitteilung 20.05.2020

Barrierefreier Haltestellenausbau in Reinheim geht weiter – eingeschränkter Busverkehr Haltestelle Wingertstraße

Am 11. Mai wurde im Stadtgebiet Reinheim mit dem Ausbau einiger Haltestellen zu barrierefreien Haltestellen gestartet. Bedingt dadurch wird es auch weiterhin zu Beeinträchtigungen im Durchgangsverkehr Reinheim sowie bei der...[mehr]


Am 11. Mai wurde im Stadtgebiet Reinheim mit dem Ausbau einiger Haltestellen zu barrierefreien Haltestellen gestartet. Bedingt dadurch wird es auch weiterhin zu Beeinträchtigungen im Durchgangsverkehr Reinheim sowie bei der Nutzung der einzelnen Haltestellen kommen. Ab Montag (25.) wird mit dem barrierefreien Umbau der Haltestelle Wingertstraße begonnen, sodass diese Haltestelle in Richtung Bahnübergang von Montag, den 25.05.2020 (Betriebsbeginn) bis voraussichtlich Mittwoch, den 01.07.2020 (Betriebsende) von den Linien 678, 679, 693, NHX und RH nicht angefahren werden kann. Die Haltestelle wird in Höhe Hausnummer Darmstädter Straße 46 verlegt. Entsprechende Fahrgasthinweise werden von den Verkehrsunternehmen an den Haltestellen angebracht. „Auch, wenn diese Umbaumaßnahmen mit zeitweisen Einschränkungen für den innerörtlichen Verkehr und den Personennahverkehr verbunden sind, am Ende zählt die Erleichterung für viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Nutzung unserer öffentlichen Verkehrsmittel“, sagt Bürgermeister Manuel Feick.

Pressemitteilung 18.05.2020

Lieder, Gedichte, Briefe – ein vielfältiges Angebot auch in dieser Woche

Jede Menge Action gab es für die Kinder der Georgenhäuser Kita Gockert auch in den vergangenen Tagen wieder, obwohl die Einrichtung immer noch geschlossen ist. So gab es per Video einen nachgestellten Freitag-Morgenkreis mit...[mehr]


Jede Menge Action gab es für die Kinder der Georgenhäuser Kita Gockert auch in den vergangenen Tagen wieder, obwohl die Einrichtung immer noch geschlossen ist. So gab es per Video einen nachgestellten Freitag-Morgenkreis mit dem Wochenendlied, sodass die Kinder zu Hause ein Stückchen Kindergartenalltag erleben konnten. Auch der Liedkalender hat Zuwachs bekommen. Die Illustration und der Text zum Lied „Die Zwerge im Kühlschrank“ sind in einem der Kita-Fenster zu finden. Zum Basteln gibt es auch in dieser Woche etwas – für die Papas können die Kinder pünktlich zum Vatertag einen Marienkäfer basteln. Außerdem gab es Rezepte für Zaubersand, Knete und Salzteig, sodass für jedes Kind etwas dabei sein sollte und bestimmt viele kleine Kunstwerke entstehen. Da auch für die Vorschulkinder so vieles anders ist in der momentanen Situation lassen sich auch hier die Erzieherinnen viele Aufgaben einfallen, um die Kinder auf ihren neuen Lebensabschnitt vorzubereiten. So gab es in dieser Woche ein Brief mit Vorschlägen, was auch zu Hause alles prima geübt werden kann. Somit können sich die künftigen Schulkinder gut auf ihren neuen Lebensabschnitt vorbereiten. Eine Telefonaktion gab es auch in dieser Woche – die Kinder hatten die Möglichkeit, mit ihren Erzieherinnen zu telefonieren und ihnen von ihren Erlebnissen und Sorgen berichten. Auch Bürgermeister Manuel Feick zeigte sich von dem Wochenprogramm begeistert: „Viele tolle Ideen sind auch in dieser Woche wieder entstanden“, stellt er erfreut fest.

Pressemitteilung 18.05.2020

Hochbeet aufgebaut

In der vergangenen Woche war es so weit. Die Mitarbeiter der Edeka-Stiftung kamen in den Ueberauer Kindergarten, um das Hochbeet, welches die Einrichtung gewonnen hatte, aufzustellen. Unter den Augen vom Hochbett-Paten Franz...[mehr]


In der vergangenen Woche war es so weit. Die Mitarbeiter der Edeka-Stiftung kamen in den Ueberauer Kindergarten, um das Hochbeet, welches die Einrichtung gewonnen hatte, aufzustellen. Unter den Augen vom Hochbett-Paten Franz Lajos vom Edeka in Reinheim, der als Geschenk zwei Tomatenpflanzen im Gepäck hatte und Bürgermeister Manuel Feick wurde das Beet aufgebaut und bepflanzt. Nun müssen die Pflanzen nur noch groß und stark werden, dass sie Früchte tragen können. „Zur Ernte holen wir Frau Schreiber zurück aus Ihrem wohlverdienten Ruhestand und ernten alle gemeinsam“, so Bürgermeister Manuel Feick zur Pflanzaktion. Und zum Ernten wird nicht nur der Bürgermeister wieder anwesend sein, sondern auch Franz Lajos. „Ein wunderbares Hochbeet, dass hier in Ueberau entstanden ist, freut sich der Bürgermeister. Leider musste auch das, wie so viele andere Dinge in der momentanen Zeit, ohne die Kindergartenkinder erfolgen. Auf dem Plan standen in dieser Zeit viele Aktivitäten, wie beispielsweise Töpfern im Jugendzentrum, Schulkinder-Übernachtung, „Wir üben mit der Polizei unseren Schulweg“, Besuch der Feuerwehr Ueberau, Osterfeier im Kindergarten, Tag der offenen Stadt, gesunde Woche in Kombination mit Besuch der „Zahnputzfee“ von der Kinder-und Jugendzahnpflege Hessen und das Begehen des sagenhaften Wanderwegs in Groß-Umstadt (Wanderung im Wald) Sicher kann das ein oder andere noch nachgeholt werden. Ob alles noch in den Terminplan passt? – das wird sicher ganz, ganz schwierig. Eine weitere Aktion, die Erzieherinnen und Kinder normalerweise immer gemeinsam durchführen, wäre die Teilnahme am „Sauberhaften Hessen“ gewesen. Nun haben die Erzieherinnen ohne die Kindergartenkids Müll gesammelt. Dazu wird es, neben einigen anderen Informationen, wieder einen Videofilm, mittlerweile den neunten, geben.

Pressemitteilung 18.05.2020

Besondere Muttertagsgeschenke „Unterm Regenbogen“

Aufgrund der aktuellen Situation gab es in diesem Jahr ein besonderes Muttertagsprojekt. Die Gestaltung der Muttertagsgeschenke fand nämlich unter Beteiligung der Familien statt. Viele bunte Hände sollten zu Hause von den...[mehr]


Aufgrund der aktuellen Situation gab es in diesem Jahr ein besonderes Muttertagsprojekt. Die Gestaltung der Muttertagsgeschenke fand nämlich unter Beteiligung der Familien statt. Viele bunte Hände sollten zu Hause von den Kindern auf Papier gebracht und in die Krippe geschickt werden. Die Erzieherinnen zauberten dann daraus tolle Muttertagsgeschenke. Herzen mit den Händen und den Fotos ihrer Kinder waren das Ergebnis. Sicher eine tolle Überraschung für die Mütter der Kleinsten. Zusätzlich zum Geschenk für die Mütter gab es auch für die Kinder eine kleine Überraschung – in Form eines Päckchens mit Bioknete.  Nun besteht für die Kleinen die Möglichkeit, nach Herzenslust zu basteln und zu formen. „Eine tolle Muttertagsidee, die die Erzieherinnen der Einrichtung sich da haben einfallen lassen“, ist Bürgermeister Manuel Feick begeistert. „So konnten die Kinder das Geschenk mitgestalten, obwohl sie momentan nicht in die Einrichtung dürfen, stellt Manuel Feick abschließend fest.

Pressemitteilung 18.05.2020

Neue Bastelangebote im Schrank

Auch in dieser Woche finden die Kinder des Zauberwaldes wieder neue Ideen im Schrank vor der Tür. Dieses Mal gibt es ein Päckchen mit Zubehör für ein Regenbogen-Windspiel. Außerdem gibt es per Audio „Die kleine Raupe...[mehr]


Auch in dieser Woche finden die Kinder des Zauberwaldes wieder neue Ideen im Schrank vor der Tür. Dieses Mal gibt es ein Päckchen mit Zubehör für ein Regenbogen-Windspiel. Außerdem gibt es per Audio „Die kleine Raupe Nimmersatt“, die sie sich anschauen können. Passend dazu gibt es im Schrank ein Bastelangebot, mit dem die Kinder, die momentan nicht in die Einrichtung dürfen, gemeinsam mit den Notdienstkindern die Geschichte der kleinen Raupe nachbasteln. Wenn dann alle wieder in die Kita gehen dürfen, wartet die gebastelte Geschichte in den Fenstern auf alle. Und auch Zottel und Schlawundel waren wieder unterwegs. In dieser Woche haben sie ein Video zum Experimentieren gedreht. Also wieder eine Vielzahl von Angeboten aus dem Zauberwald, bei denen für jeden etwas dabei sein sollte. „Zottel und Schlawundel sind die Renner im Zauberwald, es ist toll, was die beiden den Kindern mit ihren Videos beibringen“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest.

Pressemitteilung 18.05.2020

Vorlesewoche in der Goldmann-Kita

In dieser Woche ging es in der Goldmann-Kita ums Vorlesen. Für die Vorschulkinder gab es von den Erzieherinnen „Anton und Antonia machen immer Chaos“ aufs Ohr.  In diesem Buch geht es um allerbeste Freunde, tausend...[mehr]


In dieser Woche ging es in der Goldmann-Kita ums Vorlesen. Für die Vorschulkinder gab es von den Erzieherinnen „Anton und Antonia machen immer Chaos“ aufs Ohr.  In diesem Buch geht es um allerbeste Freunde, tausend Streiche und herzerfrischende Gute-Laune-Abenteuer. Vorgestellt im Klappentext wird das Buch so: „Warum rennen die Schweine plötzlich wie wild durch die Gegend? Der Bauer sollte sich doch freuen, dass mal Schwung in den Stall kommt! Und Papa könnte auch dankbar dafür sein, dass Anton und Antonia die Beulen an seinem Auto mit einem Hammer heraushauen wollten. Die beiden verstehen die ganze Aufregung nicht, und ihren Eltern ist es ein Rätsel, wie zwei Kinder es so faustdick hinter den Ohren haben können. Aber was soll man denn machen, wenn man so viele gute Ideen hat wie Anton und Antonia!“ Es gibt also jede Menge Spaß, wenn die Kinder die Stimme ihrer Erzieherin hören. Auch für die Kleineren gibt es Vorlesespaß – für sie gibt es Gute-Nacht-Geschichten aus den Pixi-Heftchen. „Mit der Vorlese-Aktion gibt haben die Kinder die Möglichkeit, ihren Erzieherinnen ein Stückchen näher zu sein, wenn sie die Stimme hören. Auch wieder eine prima Idee, um die Zeit ohne Kindergarten zu überbrücken“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest.

Pressemitteilung 18.05.2020

Schnecken in der Kita-Zeitung

Ums Thema Schnecken geht es in dieser Woche in der Spachbrücker Kita-Zeitung. Die meisten Kinder finden Schnecken toll und sammeln sie in der Kita, wenn sie offen hat. Dann gibt es immer viele Fragen zu dem schleimigen Tier....[mehr]


Ums Thema Schnecken geht es in dieser Woche in der Spachbrücker Kita-Zeitung. Die meisten Kinder finden Schnecken toll und sammeln sie in der Kita, wenn sie offen hat. Dann gibt es immer viele Fragen zu dem schleimigen Tier. Nun gibt es in der „Schneckenzeitung“ wieder viele Angebote, darunter ein Rezept, wie Schleim hergestellt werden kann. Damit nicht nur die Spachbrücker Kita-Kinder den Schleim herstellen können, haben die Erzieherinnen nun die Anleitung für das Rezept für alle zur Verfügung gestellt: Gebraucht für die glibberige Masse werden Tasse, Schüssel, Maisstärke, Wasser, Löffel oder deine Hände und eventuell Lebensmittelfarbe. Folgendes muss nun gemacht werden: Schütte eine Tasse Maismehl in eine Schüssel. Gieße nun unter Rühren oder Kneten eine halbe Tasse Wasser dazu. Die Masse soll sich nun kneten lassen und etwas „schleimig“ anfühlen Ist sie zu fest und lässt sich nicht gut kneten, füge bitte noch ein wenig Wasser dazu. Ist sie zu flüssig, rühre noch ein wenig Maisstärke darunter. Du kannst den Schleim mit Lebensmittelfarbe einfärben. Achte bitte auf den Tisch und deine Kleidung. Lebensmittelfarbe kann Spuren hinterlassen. „Ich finde es ganz super, welche unterschiedlichen Themen in den wöchentlichen Kita-Zeitungen aufgegriffen werden.“, zeigt sich Bürgermeister Manuel Feick begeistert.

Pressemitteilung 12.05.2020

Zauberwald-Kinder basteln fürs Altenheim

Die Erzieherinnen der Kita Zauberwald haben in diesen Tagen ein ganz besonderes Projekt auf dem Programm. Im Schrank vor der Einrichtung können die Kinder Bastelpakete abholen, mit denen sie kleine bunte Vasen mit Blumen...[mehr]


Die Erzieherinnen der Kita Zauberwald haben in diesen Tagen ein ganz besonderes Projekt auf dem Programm. Im Schrank vor der Einrichtung können die Kinder Bastelpakete abholen, mit denen sie kleine bunte Vasen mit Blumen gestalten können. Wenn die Väschen fertig sind, können sie in der Einrichtung wieder abgegeben werden. Die Erzieherinnen bringen dann die bunten Blumengrüße ins Altenheim und die Seniorenwohnanlage – so können die Jüngsten Reinheimerinnen und Reinheimer den Ältesten der Stadt eine kleine Freude bereiten. Außerdem finden sich im Schrank vor der Kita Päckchen, in denen Material zur Herstellung eines Graskopfes versteckt ist. Dieser kann dann zu Hause gegossen und gepflegt werden, damit er richtig groß wird. Und auch Zottel und Schlawundel waren wieder fleißig. In dieser Woche haben sie ein Video zum Thema Experimentieren aufgenommen, wobei alle Experimente, die dort zu sehen sind, ein offenes Ende haben. Somit können die Kinder zu Hause selbst herausfinden, was wohl die Ergebnisse der Versuche sind und haben bestimmt viel zu erzählen, wenn sie hoffentlich ganz bald wieder in ihren Kindergarten dürfen. Extra für die Schulkinder hat Wuppi ein Video aufgenommen, sodass die Kinder das Programm zur Phonologischen Bewusstheit mit dem kleinen Außerirdischen Wesen von zu Hause aus weiter fortführen können. „Was Zottel und Schlawundel sich so alles einfallen lassen, um den Kindern neue Dinge beizubringen, bewundere ich in jeder Woche aufs Neue“, sagt Bürgermeister Manuel Feick zum neuesten Video. „Welches Kind probiert nicht gerne Experimente aus, da haben die beiden Kita-Helden sich wieder etwas ganz Tolles einfallen lassen, so der Bürgermeister abschließend.

Pressemitteilung 12.05.2020

Muttertagsgeschenke – Liedkalender - Telefonaktion

Einen bunten Strauß neuer Angebote hatten die Erzieherinnen der Kita Gockert in Georgenhausen auch in dieser Woche. Pünktlich zum Muttertag am vergangenen Sonntag gab es ein Fingerspiel, außerdem eine mit Fotos illustrierte...[mehr]


Einen bunten Strauß neuer Angebote hatten die Erzieherinnen der Kita Gockert in Georgenhausen auch in dieser Woche. Pünktlich zum Muttertag am vergangenen Sonntag gab es ein Fingerspiel, außerdem eine mit Fotos illustrierte Bastelanleitung inclusive Material. So konnten die Kleinen eine Muttertagskarte mit Fingerabdruck basteln, die Größeren ein Herz aus Streifen. Außerdem wurde für den Liedkalender ein neues Lied eingesungen. Die „Hexenbraut Pimpernelle Zwiebelhaut“ hat nun ihren Platz im Kalender gefunden und wird per eingesungener Audio-Datei an die Eltern verschickt. Der Text des Liedes und eine dazu passende Illustration hängt gut sichtbar in einem Fenster der Kita. Ein Video zum eigentlich zweimal pro Woche stattfindenden altershomogene Morgenkreisangebot "Bärenbande" für unsere Jüngsten (Kinder von 3 bis 4 Jahren) wurde ebenfalls verschickt. Die Erzieherinnen, die dieses Angebot in der Einrichtung normalerweise betreuen, haben das Begrüßungslied "Guten Morgen, guten Morgen, wir winken uns zu" im Turnraum eingesungen und die den Kindern vertraute Morgenkreis-Situation nachgestellt. So werden sich selbst die Jüngsten der "Bärenbanden"-Kinder an ihren Morgenkreis erinnern. Für Eltern wurde an drei Tagen eine Telefonsprechstunde angeboten, die sehr gut genutzt wurde. Die Eltern konnten sich an die Erzieherinnen ihrer Kinder wenden, um Sorgen und Probleme zu besprechen. „Ich bin sehr dankbar, dass ein solch umfangreiches Angebot auf die Beine gestellt wird, um die Kinder und ihre Eltern durch die momentan besondere Situation zu begleiten“, zeigt sich Bürgermeister Manuel Feick gerührt. „Gerade auch das Angebot einer Telefonsprechstunde finde ich einen ganz wichtigen Teil bei der Begleitung der Familien durch diese Zeit“, so der Bürgermeister abschließend.

Pressemitteilung 12.05.2020

Blumiges und Tierisches

Die Blumensträuße an der Kita Am Stadtpark und bei den Kita-Kindern zu Hause wächst und wächst. Nunmehr wurde bereits die 5. Blume verschickt, die die Kinder basteln und zu Hause in einem Fenster aufhängen können. Zusätzlich zu...[mehr]


Die Blumensträuße an der Kita Am Stadtpark und bei den Kita-Kindern zu Hause wächst und wächst. Nunmehr wurde bereits die 5. Blume verschickt, die die Kinder basteln und zu Hause in einem Fenster aufhängen können. Zusätzlich zu den Bastelvorlagen für die Blumen gibt es entweder ein Ausmalbild oder Anregungen für Bewegungs- oder Fingerspiele. In der nächsten Woche bekommen die Kinder eine Anleitung zum Aussäen einer Sonnenblume mit dem dazugehörigen Samen, den die Kinder dann in die Erde bringen können. Und tierisch wurde es auch in den vergangenen Tagen – eine Erzieherin schrieb für die Kinder der Einrichtung eine Fabel zur momentanen Situation. Die Tiere trauern, weil sie ihre Freunde nicht sehen können und diese ganz arg vermissen. Sie hoffen, dass sie sich ganz bald auf dem Spielplatz treffen können. Ein zusätzliches Angebot gibt es für die Vorschulkinder. Jede Woche gibt es Angebote aus den Bereichen Kreativität, Mathematik und Aufgaben zur Schulung des visuellen und räumlichen Vorstellungsvermögens und zu Förderung der Konzentration, damit sich die Kinder auch in dieser besonderen Situation gut auf ihren neuen Lebensabschnitt vorbereiten können. Auf der eingerichteten Cloud gibt es weitere Angebote für die Kinder zum Basteln, Malen, Forschen, Experimentieren und Spielen. „Ich bin immer wieder begeistert, dass es immer wieder neue Ideen gibt, den Kindern diese momentan besondere Situation näherzubringen“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest, als er von den traurigen Fabelwesen erfährt. „Die bunten Blumensträuße, die nun immer größer werden, muntern bestimmt auch die Tiere auf“, so der Bürgermeister weiter.

Pressemitteilung 12.05.2020

Theobald, der Schlafengel

In der aktuellen Spachbrücker Kindergartenzeitung geht es ums Schlafen gehen. Dazu gibt es einen Bastelvorschlag samt dem passenden Material, um eine Traumwolke mit Sternchen herzustellen. Außerdem macht sich Theobald, der...[mehr]


In der aktuellen Spachbrücker Kindergartenzeitung geht es ums Schlafen gehen. Dazu gibt es einen Bastelvorschlag samt dem passenden Material, um eine Traumwolke mit Sternchen herzustellen. Außerdem macht sich Theobald, der Schlafengel in Form auf den Weg zu den Spachbrücker Kindergartenkindern. Theobald ist ein Froschengel, der tagsüber allerdings immer wieder Unfug im Kopf hat. Dann kann es schon sein, dass er sich plötzlich irgendwo versteckt. Abends zur Schlafenszeit ist er wieder da. Genau wie all die anderen Kuscheltiere, die bei den Kindern wohnen. Die Erzieherinnen würden sich freuen, wenn sie von „ihren“ Kindern viele Fotos bekommen, auf dem sie mit ihrem Kuscheltier sind oder gemalte Bilder von den plüschigen Freunden. Neben dem Thema Schlafen gehen gibt es auch in dieser Woche Gedichte, Fingerspiele und vieles mehr – also wieder jede Menge Beschäftigungsideen für die Kids. „Schlafen ist ganz wichtig für die Entwicklung der Kinder. Deshalb finde ich es prima, dass dieses Thema in der Kindergartenzeitung aufgegriffen wurde“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest, als er von Theobald erfährt.

Pressemitteilung 12.05.2020

Für jedes Alter etwas dabei

Angepasst an die jeweiligen Altersgruppen haben die Erzieherinnen der Goldmann-Kita Arbeitshefte zusammengestellt. So bekamen die Vorschulkinder ein Arbeitsheft zum „Würzburger Programm“ – ein Trainingsprogramm zur Verbesserung...[mehr]


Angepasst an die jeweiligen Altersgruppen haben die Erzieherinnen der Goldmann-Kita Arbeitshefte zusammengestellt. So bekamen die Vorschulkinder ein Arbeitsheft zum „Würzburger Programm“ – ein Trainingsprogramm zur Verbesserung des phonologischen Bewusstseins. Dadurch wir das Erlernen des Lesens und Schreibens erleichtert. Inhalt dieses Programmes sind beispielsweise das Reimen, das Silben klatschen, das genaue Hinhören oder auch das Zusammensetzen von Wörtern. Bereits in der Einrichtung waren die Kinder mit großer Freude dabei, wenn Aufgaben aus diesem Programm erledigt wurden. Nun können die Kinder das Erlernte zu Hause aufzufrischen und festigen. Auch für die drei- bis fünfjährigen gab es ein Arbeitsheft. Mit Schwungübungen, Rätseln und Fingerspielen haben die Erzieherinnen die jüngsten Kinder der Kindertagesstätte überrascht. Eine kreative Aufgabe bekamen die diesjährigen Theaterkinder. Da die Aufführung aufgrund der momentanen Situation leider nicht stattfinden kann, sind die Kinder aufgefordert, Mini- Leinwände zum Theaterthema „Arielle die Meerjungfrau“ phantasievoll und kreativ zu gestalten. Wenn die Kita wieder für alle geöffnet ist, werden die Leinwände ausgestellt. Dann haben nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern die Möglichkeit, diese zu bewundern. „Gerade für die Theaterkinder freue ich mich ganz besonders, dass sie eine solch tolle Kreativaufgabe bekommen haben. Freuten sich doch alle so auf die Aufführungen“, stellt Bürgermeister Manuel Feick fest. „Sicher werde ich mir die kleinen Kunstwerke in der Einrichtung anschauen, wenn diese wieder geöffnet ist“, so der Bürgermeister weiter. Auch für die Wald- und Wiesenkinder gab es ein Arbeitsheft mit vielen tollen Angeboten, Anregungen und Informationen, so beispielsweise eine Anleitung zum Gestalten eines Bienenhotels, eine aufregende Wunderwald- Geschichte und eine Anleitung für eine besondere Schatzsuche im heimischen Garten.

Pressemitteilung 12.05.2020

Schmetterlinge tanzen

In dieser Woche gab es eine ganz besondere Aufgabe für die Kinder der Kinderkrippe Georgenhausen. Jedes Kind der Bienen- und der Froschgruppe fand im Briefkasten vier ausgeschnittene Schmetterlinge, die darauf gewartet haben, von...[mehr]


In dieser Woche gab es eine ganz besondere Aufgabe für die Kinder der Kinderkrippe Georgenhausen. Jedes Kind der Bienen- und der Froschgruppe fand im Briefkasten vier ausgeschnittene Schmetterlinge, die darauf gewartet haben, von den Kindern bemalt zu werden. Dabei gehören immer zwei Exemplare zusammen und können, wenn sie aneinandergeklebt und aufgehängt sind, gemeinsam tanzen. Nun hoffen die Erzieherinnen darauf, dass vielleicht der ein oder andere bemalte Schmetterling den Weg in die Einrichtung findet und dort mit den anderen gemeinsam tanzen kann. Vor der Einrichtung steht eine Kiste, in die die Kinder ihre Schmetterlinge hineinlegen können. Wenn sie dann wieder in die Krippe kommen können, tanzen die Schmetterlinge fröhlich an der Decke. Passend zum Thema haben die Kinder und ihre Eltern noch ein Video mit einem sehr beliebten Tanzlied der Kinder bekommen – „Schmetterling, du kleines Ding, such dir eine Tänzerin“ – animiert die Kinder sicher dazu, die Schmetterlinge in bunten Farben erstrahlen zu lassen. „Auch ich wünsche mir, dass einige Schmetterlinge in die Kinderkrippe flattern, denn ich weiß, dass die Erzieherinnen „ihre“ Kinder genauso vermissen wie die Kinder ihre Erzieherinnen“, sagt Bürgermeister Manuel Feick.

Pressemitteilung 12.05.2020

Von Handpuppe bis Zaunprojekt – viele Angebote „Unterm Regenbogen“

Auch die Allerkleinsten in der Kinderkrippe „Unterm Regenbogen“ wären so gerne mit ihren Freunden zusammen. Dies ist aber leider immer noch nicht möglich. Um die lange Zeit zu überbrücken, lassen sich die Erzieherinnen der...[mehr]


Auch die Allerkleinsten in der Kinderkrippe „Unterm Regenbogen“ wären so gerne mit ihren Freunden zusammen. Dies ist aber leider immer noch nicht möglich. Um die lange Zeit zu überbrücken, lassen sich die Erzieherinnen der Einrichtung jede Menge einfallen. So besucht jede Woche eine kleine Schnecke die Kinder per Video und erzählt ihnen viele tolle Abenteuer. Natürlich hat die Schnecke auch viele Ideen im Gepäck, die durch die Coronazeit begleiten – ob Spiele, Rezepte, Geschichten oder Lieder – da sollte für jeden etwas dabei sein. Außerdem gibt es Mitmachbücher, die an die Kinder verschickt werden. Wie sehr sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern über die regelmäßige Post freuen, zeigen viele Videos, die die Erzieherinnen von „Ihren“ Kinder erhalten. Um den Kindern auch beim Spaziergang vorbei an der Einrichtung zu zeigen – du bist nicht allein, können die Kinder allein oder mit ihren Eltern Zaunlatten bemalen, die dann am Gartenzaun der Einrichtung angebracht werden. Je mehr Latten zur Krippe gebracht werden, je bunter wird der Zaun. Sicher freuen sich darüber nicht nur die Kinder und ihre Eltern, sondern auch viele andere Spaziergänger, die an der Einrichtung vorbeikommen. Selbstverständlich haben die Erzieherinnen auch ein offenes Ohr, sei es für Fragen, Probleme oder Anregungen, die Eltern oder Kinder betreffen und sind sowohl telefonisch als auch per Email zu erreichen. „Jede Einrichtung hat tolle Ideen, immer zugeschnitten, auf „ihre“ Kinder, das finde ich ganz prima“, so Bürgermeister Manuel Feick zu den neuesten Projekten „Unterm Regenbogen“.

Pressemitteilung 08.05.2020

Behindertengerechter Haltestellenausbau – Straße gesperrt

Am kommenden Montag (11.) beginnt in Reinheim der behindertengerechte Ausbau einiger Haltestellen. Dies beeinträchtigt in den nächsten Wochen den Durchgangsverkehr in der Ortsdurchfahrt Reinheim. Im ersten Bauabschnitt wird...[mehr]


Am kommenden Montag (11.) beginnt in Reinheim der behindertengerechte Ausbau einiger Haltestellen. Dies beeinträchtigt in den nächsten Wochen den Durchgangsverkehr in der Ortsdurchfahrt Reinheim. Im ersten Bauabschnitt wird aufgrund der Baumaßnahmen die Ludwigstraße zwischen der Kirchstraße und der Pöllnitzstraße in der Zeit vom 11.05.2020. bis 29.05.2020 voll gesperrt. Der überörtliche Verkehr wird über die Umgehung B426/B38 umgeleitet. Gleichzeitig beginnt am 11.05.2020 der Ausbau der Haltestelle in der Bahnhofstraße. In diesem Bereich dauern die Arbeiten bis zum 04.06.2020. Eine Vollsperrung in diesem Bereich ist nicht notwendig. Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten in der Ludwigstraße geht es dann Ende Mai in der oberen Darmstädter Straße weiter. In Höhe der Hausnummer 54 wird ebenfalls eine behindertengerechte Haltestelle errichtet. Im Zuge dessen wird auch der Überweg an der Fußgängerampel in Richtung Schillerstraße behindertengerecht umgebaut. Diese Baumaßnahme erstreckt sich über einen Zeitraum bis zum 01.07.2020. Während dieser Baumaßnahme wird die Fußgängerampel abgeschaltet. Stattdessen wird eine Ersatzampel installiert. All diese Baumaßnahmen haben auch Auswirkungen auf den Personennahverkehr. Aufgrund des barrierefreien Ausbaus der Haltestelle Pöllnitzstraße, Richtung Reinheim Bahnhof und der damit verbundenen Vollsperrung der Ludwigstraße kann die Haltestelle ab Montag, den 11.05.2020 (Betriebsbeginn) bis Freitag, den 29.05.2020 (Betriebsende) von den Linien MO2 und MO3 nicht angefahren werden. Diese Linien fahren über die Kirchstraße zum Bahnhof in Reinheim und bedienen als Ersatz die Haltestelle Pöllnitz-/ Kirchstraße. In der Gegenrichtung fahren Linien 693, NHX, MO2 und MO3 ab der Haltestelle Pöllnitzstraße rechts über die Hahner Straße und B38 (NEU) in Richtung Groß-Bieberau. Die Haltestelle Siedlung kann in dieser Richtung nicht bedient werden. Als Ersatz dient die Haltestelle Pöllnitzstraße. Der barrierefreie Ausbau der Haltestelle Bahnhof in Richtung Ueberau beeinflusst auch in diesem Bereich den Busverkehr. Die Haltestelle Bahnhof in Richtung Darmstadt/Dieburg/Groß-Bieberau kann wegen der Verengung der Fahrspuren ab Montag, den 11.05.2020 (Betriebsbeginn) bis Freitag, den 05.06.2020 (Betriebsende) von den Linien 678, 679, 693, MO2, MO3, NHX und RH nicht angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Bahnhofstraße hinter der Markthalle Bernius in Höhe der alten Spielhalle (Hausnummer 22) eingerichtet. Hier fahren auch die Fahrzeuge der am Bahnhof endenden Linie MO2 ab, welche als Linie RH nach Ueberau weiterfahren. Die Haltestelle Bahnhof in Richtung Ueberau kann ganz normal angefahren werden. Entsprechende Fahrgasthinweise werden an den Haltestellen angebracht. „Wir wissen, dass der behindertengerechte Ausbau der Haltestellen mit einigen Einschränkungen für den innerörtlichen Verkehr und den Personennahverkehr einhergeht. Am Ende stehen jedoch drei Haltestellen, die unseren körperlich eingeschränkten Mitbürgerinnen und Mitbürgern wieder ein Stück mehr Freiheit geben, und das zählt“, sagt Bürgermeister Manuel Feick zu den in der nächsten Woche startenden Baumaßnahmen.

Pressemitteilung 06.05.2020

Städtische Einrichtungen öffnen mit Einschränkungen

Nachdem nun alle Schutzmaßnahmen getroffen sind und die elektronische Terminvergabe steht, öffnet das Rathaus in Reinheim ab 11. Mai 2020, wenn auch eingeschränkt, wieder. Zutritt zum Rathaus haben nur Personen, die vorab...[mehr]


Nachdem nun alle Schutzmaßnahmen getroffen sind und die elektronische Terminvergabe steht, öffnet das Rathaus in Reinheim ab 11. Mai 2020, wenn auch eingeschränkt, wieder. Zutritt zum Rathaus haben nur Personen, die vorab elektronisch oder per Telefon einen Termin vereinbart haben. Für die Bereiche Einwohnermeldeamt, Gewerbeamt, Sozialamt und Steueramt ist über die Startseite unserer Homepage www.reinheim.de eine Terminvereinbarung möglich. Ebenfalls können Sie über die App cleverq, die sowohl im App Store als auch bei Google Play heruntergeladen werden kann, per Smartphone Termine vereinbaren. Sie erhalten dann per Email einen Terminnachweis der bei Wahrnehmung des Termins am Rathaus-Empfang vorgezeigt werden muss. Ohne den Nachweis ist ein Zutritt ins Rathaus nicht möglich. Für alle anderen Abteilungen ist eine telefonische Terminvereinbarung vorgesehen. Ebenfalls können Bürgerinnen und Bürger, die keinen Internetzugang haben, telefonisch einen Termin vereinbaren. Über die Rufnummer 06162/805-0 werden Sie dann in die gewünschte Abteilung weiterverbunden bzw. kann direkt ein Termin für die Bereiche Einwohnermeldeamt, Gewerbeamt, Sozialamt und Steueramt vereinbart werden. Für diese vergebenen Termine wird es eine Aufstellung am Rathaus-Empfang geben, sodass auch hier überprüft werden kann, ob ein Zutritt zum Rathaus möglich ist. Für alle Bürgerinnen und Bürger ist das Betreten des Rathauses nur mit einem Mund- und Nasenschutz erlaubt. Sollte jemand keine Maske haben, wird am Rathaus-Empfang ein Einmal-Mund- und Nasenschutz zur Verfügung gestellt. Auch der Bauhof und die Stadtwerke öffnen ab dem 11. Mai 2020 eingeschränkt wieder. Der Zutritt kann auch hier nur mit vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Terminabsprachen für den Bauhof erfolgen über die Rufnummer 06162/9117576, für die Stadtwerke über die Rufnummer 06162/912803. Ein Zutritt sowohl zum Bauhof als auch zu den Stadtwerken ist ausschließlich mit einem fest vereinbarten Termin und einem Mund- und Nasenschutz möglich. „Wir sind froh, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern auf diesem Wege den Zutritt zum Rathaus wieder gewährleisten können, bitten um Ihr Verständnis für die Einschränkungen und danken für Ihre Mithilfe“ so Bürgermeister Manuel Feick über diese Möglichkeit, die das Rathaus sowie den Bauhof und die Stadtwerke wieder zu öffnen.

Pressemitteilung 06.05.2020

Stadtbücherei Reinheim ist eingeschränkt geöffnet

Ausleihe nur auf Vorbestellung und mit Terminvereinbarung[mehr]


Seit dem 4.Mai 2020 ist eine Ausleihe in der Stadtbücherei wieder möglich. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass die Ausleihe ausschließlich nach Vorbestellung und Terminvereinbarung erfolgen kann. Unter stadtbuecherei@reinheim.de müssen die Bücher oder andere Medien vorbestellt werden. Das Büchereiteam bereitet die Bestellung dann vor Die Abholung kann nach telefonischer Terminabsprache unter 06162/805-620 erfolgen. Eine telefonische Medienbestellung ist zu den aktualisierten Öffnungszeiten möglich. Folgende Öffnungszeiten der Stadtbücherei gelten seit dem 04.05.2020: Montag 15:00 Uhr -19:00 Uhr, Dienstag und Mittwoch 09:00 Uhr -11:00 Uhr und 15:00 Uhr -18:00 Uhr, Donnerstag 09:00 Uhr -11:00 Uhr. Donnerstagnachmittag und Samstag ist die Stadtbücherei bis auf Weiteres geschlossen. Darüber hinaus wird die Stadtbücherei den eingerichteten Lieferservice für Leserinnen und Leser  60+ weiterhin anbieten. „Leider können wir derzeit die Leserinnen und Leser nicht wie gewohnt in die Bücherei gehen und dort nach neuen Büchern stöbern lassen“, so Bürgermeister Manuel Feick. „Daher ist eine Vorbestellung und Terminvereinbarung unbedingt erforderlich. Ich danke allen Leserinnen und Lesern für ihr Verständnis und hoffe, dass der neue Service unseres Büchereiteams rege angenommen wird“, so der Bürgermeister weiter.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv

» Archiv Pressemitteilungen

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-101

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-102

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: