Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Presseinformationen der Stadtverwaltung Reinheim, chronologisch geordnet.

Pressemitteilung 12.03.2019

UMWELTSCHUTZ wird groß geschrieben…..und ausgezeichnet

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg verleiht 2019 erneut den „Umweltschutzpreis des Landkreises Darmstadt-Dieburg“                Nach Richtlinien sollen...[mehr]


Der Landkreis Darmstadt-Dieburg verleiht 2019 erneut den „Umweltschutzpreis des Landkreises Darmstadt-Dieburg“                Nach Richtlinien sollen beispielhafte Leistungen auf den Gebieten das Naturschutzes und des allgemeinen Umweltschutzes entsprechend gewürdigt werden. Einzelpersonen, Personengruppen, Organisationen, Verbände, Arbeitsgemeinschaften oder Firmen können sich bewerben, wenn sie ein besonderes Engagement beweisen und beispielhafte Leistungen in den Sachgebieten Natur- oder Umweltschutz erbracht haben. Für Schulen und Jugendgruppen gibt es einen eigenen Umweltschutzpreis, der im Wechsel mit dem „Umweltschutzpreis des Landkreises Darmstadt-Dieburg“ verliehen wird. Die Vorschläge der möglichen Preisträger können von Behörden, Gemeinden, Verbänden, Vereinen, sonstigen Institutionen oder  Einrichtungen sowie von Bürgerinnen oder Bürgern bis zum 20. April 2019 beim Umweltamt der Stadt Reinheim oder bis zum 30. April 2019 beim Amt für Natur-, Gewässer- und Bodenschutz, Landschaftspflege des Landkreises Darmstadt-Dieburg eingereicht werden Den eingereichten Vorschlägen sollte gleichzeitig eine Dokumentation der Leistungen des/der Vorgeschlagenen beigefügt werden, damit eine Begutachtung durch die Prüfungskommission in ausreichender Form erfolgen kann. Der weitere Verfahrensablauf wird den Auszuzeichnenden rechtzeitig mitgeteilt.

Pressemitteilung 12.03.2019

„Unterwegs in Polen“

Eine Lesung mit Hans Bollinger[mehr]


Im Rahmen der Internationalen Woche, die in diesem Jahr im Zeichen der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Reinheim und Sanok steht, findet eine musikalisch untermalte Autorenlesung mit dem Saarländer Hans Bollinger statt. Die Kooperationsveranstaltung des Internationalen Büros der Stadt Reinheim, BuchMeyer, dem Partnerschaftsverein, den FrauenFreiRäumen, Frauenbeauftragter und Stadtbücherei startet am 11. April 2019, 19.30 Uhr in der  Galerie des Kulturzentrums Hofgut in der Kirchstraße 24. Hans Bollinger, Autor, engagierter Pädagoge und leidenschaftlicher Musiker aus dem Saarland liest aus seinem Buch „Unterwegs in Polen“ und zeigt Begegnungen mit Menschen, ihre Geschichte und ihre Heimat auf. Es ist Bollingers Liebeserklärung an ein unterschätztes Land - ein Land, das er kennenlernte, weil seine heutige Frau ihm 1976 „den Kopf verdrehte“.           Eintrittskarten zum Preis von 3,--€ gibt es bei BuchMeyer, in der Stadtbücherei und im Internationalen Büro der Stadt Reinheim zu den bekannten Öffnungszeiten.

Pressemitteilung 12.03.2019

Deutsch-Polnische Woche in Reinheim

Alljährlich veranstaltet die Stadt Reinheim eine Internationale Woche. Mit Hinblick auf das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft Reinheims mit der polnischen Stadt Sanok findet in der Zeit vom 6. bis 12. April 2019 die...[mehr]


Alljährlich veranstaltet die Stadt Reinheim eine Internationale Woche. Mit Hinblick auf das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft Reinheims mit der polnischen Stadt Sanok findet in der Zeit vom 6. bis 12. April 2019 die Deutsch-Polnische  Woche statt. Gestartet wird der Veranstaltungsreigen mit der Eröffnung auf dem Edeka-Parkplatz am 6. April, 11:00 Uhr durch Bürgermeister Karl Hartmann. Dort wird das Programm im Einzelnen vorgestellt und es wird an den Beginn der Städtepartnerschaft mit Sanok im Jahr 1994 erinnert.  Ein heißer Tee oder ein Gläschen Wodka wird sicher nicht fehlen. Über die gesamte Woche wird es in der Stadtbücherei in der Kirchstraße 24 eine Sonderausstellung zum Thema Polen geben.  Einzusehen sind Reiseführer, Bücher und andere Medien rund um das Land. Nähere Auskünfte zu dieser Ausstellung gibt es bei der Bücherei selbst unter Telefon 06162/805-66. Weiter geht es im Programm am 7. April mit einem Gottesdienst und Fastenessen in der Katholischen Kirche Fronleichnam in der Jahnstraße und dem Frühlingsspaziergang der Stadt. Nähere Informationen zum Frühlingsspaziergang gibt es in einem gesonderten Bericht. Am Montag (8.) steigt dann das Jugendzentrum ins Programm der Internationalen Woche ein – in der Zeit von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr gibt es unter dem Motto „Essen stellt keine Fragen –Essen versteht“ einen Deutsch-Polnischen Kochabend. „Wo Worte fehlen, da wird über Essen kommuniziert! Sich gemeinsam an einer Mahlzeit zu erfreuen, das bedeutet Gemeinschaft!“, so die Idee der Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch. Gemeinschaftlich schnippeln deutsche und polnische Jugendliche Gemüse, braten und kochen ein Gericht, das die Esskultur des Nachbarlandes vermittelt. Bei der Arbeit lernen sich die Jugendlichen kennen und krönen den Abend mit dem gemeinschaftlich zubereiteten Abendessen. Hungrig auf diese Veranstaltung? –  Anmeldungen und nähere Informationen dazu  unter Tel 06162/80554 oder unter  kijufoe@juzreinheim. Die Teilnahmekosten betragen 3€ pro Person. Nach einer zweitägigen Veranstaltungspause werden dann am als Symbol und Form der Erinnerung am Donnerstag (11.) in der Bachgasse in Spachbrücken Stolpersteine verlegt. In der Bachgasse 1 lebten mit Simon und Rosa Schack die letzten jüdischen Spachbrücker, die das Dorf verlassen mussten. Sie wurden am 23.09.1942 nach Theresienstadt deportiert, wo beide innerhalb weniger Monate ermordet wurden. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung Spachbrücken (AKDE) sollen als Erinnerung an jene Reinheimer Bürgerinnen und Bürger STOLPERSTEINE verlegt werden, die Opfer der Verfolgung durch die Nationalsozialisten wurden. Zur kleinen Gedenkstunde werden Vertreter der Stadt und des Arbeitskreises Dorferneuerung sprechen, auf dessen Initiative die Stolpersteinverlegung zurückgeht. Eine Schulklasse der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule in Reinheim wird aktiv dabei sein, Liedermacher Jürgen Poth umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Gunter Demnig wird mit Unterstützung des städtischen Bauhofes die Stolpersteine verlegen. Den Abschluss der Deutsch-Polnischen Woche bildet eine Autorenlesung des Pädagogen und Musikers Hans Bollinger zum Thema „Unterwegs in Polen“ in der Galerie des Kulturzentrums Hofgut in der Kirchstraße 24.

Pressemitteilung 11.03.2019

Hallenfußballturnier in Georgenhausen

Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim lud am Samstag, den 09. März 2019, ab 12.00 Uhr zum alljährlichen Hallenfußballturnier in die Sporthalle „Am Hirschbach“ in Georgenhausen/ Zeilhard ein. In Anlehnung an die...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim lud am Samstag, den 09. März 2019, ab 12.00 Uhr zum alljährlichen Hallenfußballturnier in die Sporthalle „Am Hirschbach“ in Georgenhausen/ Zeilhard ein. In Anlehnung an die „Internationale Woche gegen Rassismus“ vom 9. bis 24. März 2019 stand das Turnier unter dem Motto: „Gebt Rassismus keine Chance“  Es traten 7 Mannschaften aus den verschiedensten Nationen gegeneinander an. Bei den teilnehmenden Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren war die Stimmung sehr gut. Bei der Siegerehrung wurden die Plätze wie folgt vergeben: 1.       Platz FL Kick daneben 2.       Platz Türkisch – Deutscher Kulturverein e.V. 3.       FC Lukas In diesem Jahr hatte die Kinder- und Jugendförderung bei dem Turnier Besuch von Justizministerin Eva Kühne-Hörmann bekommen. Sie nahm am Samstag den 13. Tätigkeitsbericht des Landespräventionsrats entgegen. Hessens Landespräventionsrat ist beim Justizressort angesiedelt und hat das Ziel, in Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft, Polizei und kommunalen Einrichtungen nicht nur aktive Präventionsarbeit zu leisten, sondern auch konzeptionell neue Wege der Präventionsarbeit zu entwickeln. Der Landespräventionsrat ist mit über 170 Kommunen in Hessen vernetzt und Teil der lebendigen und innovativen Präventionsarbeit vor Ort. Die Justizministerin nutzte deshalb die Gelegenheit, den aktuellen Tätigkeitsbericht vor Ort, beim Hallenfußballturnier der Kinder- und Jugendförderung Reinheim unter dem Motto: „Gebt Rassismus keine Chance“ in Reinheim, entgegenzunehmen. „Ich bin jedes Mal wieder begeistert, was es für tolle haupt- und ehrenamtliche Initiativen im Bereich der Präventionsarbeit in Hessen gibt. Präventionsarbeit hat viel mit Respekt zu tun. Denn viele erste Straftaten haben ihre Ursache im mangelnden Respekt untereinander. Erst werden Gefühle verletzt, später kommt es zu körperlichen Auseinandersetzungen und ersten Straftaten. Wir wollen mit unserer Präventionsarbeit dazu beitragen, dass dieser Nährboden für kriminelle Karrieren gar nicht erst entsteht“, so Eva Kühne-Hörmann bei der Eröffnung des Fußballturniers vor Spielern, Eltern und Gästen des Turniers. „Die Vermittlung der Werte Respekt, Fairness und Toleranz sind uns im Team bei unserer Arbeit mit Jugendlichen sehr wichtig. Für Rassismus, Hetze und Ausgrenzung darf es in unserer Gesellschaft keinen Platz geben. Die Sportart Fußball bietet für uns eine gute Möglichkeit, Jugendliche aus verschiedenen Kulturen miteinander in Kontakt zu bringen, um eventuelle Vorurteile abbauen zu können. Wir finden, dass wir hiermit einen guten Beitrag zur Integrationsarbeit leisten können“ erläuterte Siggi Elsner vom Jugendzentrum in Reinheim und die Organisatorin des Turniers. Der Erste Stadtrat von Reinheim, Manuel Feick, betonte die Bedeutung des Sports: „Das Turnier, das inzwischen zum 12. Mal stattfand, ist eine sehr gute Gelegenheit, Jugendlichen zu zeigen, was Vertrauen und Verlässlichkeit bedeutet. Ebenso ist es eine wichtige Erfahrung, zusammen zu gewinnen und auch mal zusammen zu verlieren, aber niemals aufzugeben. Sport verbindet und das ist gut so.“ Als besonderer Ehrengast fungierte der Botschafter des Landespräventionsrates und Spieler der Frankfurter Eintracht, Sebastian Rode, der den Landespräventionsrat bereits seit Jahren unterstützt. Sebastian Rode erklärte sein Engagement für den Landespräventionsrat: „Ich hoffe, mit meiner Botschaftertätigkeit viele Menschen anzuspornen, sich ebenfalls klar gegen gewalttätiges Handeln auszusprechen und sich vielleicht sogar ebenfalls für die Präventionsarbeit einzusetzen. Für mich spielt - wie im Fußball - die Jugendarbeit eine große Rolle. Es ist wichtig, dass Kindern schon früh Werte und Normen vermittelt werden. Kinder müssen von klein auf lernen, gewaltfrei und respektvoll miteinander umzugehen. Hier leistet der Präventionsrat gute Arbeit, die ich gerne unterstütze.“ Die Justizministerin dankte dem Profifußballer für sein jahrelanges Engagement. „Präventionsarbeit braucht Vorbilder und wir sind mächtig stolz darauf, mit Sebastian Rode eine Sportlerpersönlichkeit an unserer Seite zu wissen, die nicht nur menschlich absolut sympathisch ist, sondern seine Bekanntheit auch für einen guten Zweck einsetzt“, so Kühne-Hörmann am Rande des Turniers. Die Übergabe des mittlerweile 13. Tätigkeitsberichts des Präventionsrats nutzte die Justizministerin auch dazu, sich bei den Mitgliedern des Präventionsrats zu bedanken. „Der Landespräventionsrat Hessen leistet hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der Vermeidung von Kriminalität. Anzuerkennen ist nicht nur die breite Vernetzung mit den kommunalen Präventionsgremien, sondern auch die Tätigkeit der sechs aktiven Arbeitsgruppen, die sich auf inhaltliche Themenfelder konzentrieren“, Dieser Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landespräventionsrates, die beim Turnier vertreten waren durch die Geschäftsführerin Dorothea Blunck. „Die bestehenden Arbeitsgruppen des Landespräventionsrates decken ein breites Spektrum in der gesamtgesellschaftlichen Kriminalprävention ab“, so Justizministerin Kühne-Hörmann weiter. „Die Schwerpunktthemen der Arbeitsgruppen ‚Gewalt und Minderheiten‘, ‚Gewalt im häuslichen Bereich‘, ‚Prävention für ältere Menschen‘, ‚Jugendkriminalität‘ und ‚Kinderschutz‘ zeigen, dass präventive Maßnahmen in allen Gesellschaftsbereichen greifen und dass Kriminalprävention kein ausschließliches Arbeitsgebiet der Jugendkriminalität ist.“ Die Justizministerin wies zudem darauf hin, dass der Landespräventionsrat keine starre Einrichtung ist. „Präventionsarbeit muss immer auch mit der Zeit gehen. Deshalb reagieren wir immer wieder auf neue Phänomene und ergänzen unsere Facharbeitsgruppen. Eine dieser neuen Arbeitsgruppen ist zum Beispiel die Arbeitsgruppe zum Thema ‚Ehrgewalt – Prävention von Gewalt in patriarchalischen Strukturen‘. Betroffenen Mädchen, Frauen und (jungen) Männern zu helfen, erfordert qualifizierte Beratung und Unterstützung. Dazu müssen Fachkräfte wie Lehrkräfte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aus öffentlichen Behörden und die Polizei weitergebildet werden, auch um präventiv gegen diese Gewalt vorzugehen. Vor dem Hintergrund ist es sinnvoll, Konzepte zu erarbeiten, um die Präventions- und Interventionsmöglichkeiten zu verbessern. In Kürze wird zudem eine weitere Arbeitsgruppe ihre Arbeit aufnehmen, die sich mit den wichtigen Themen rund um Internetkriminalität und insbesondere im Bereich der älteren Internetnutzer befassen wird“, so Eva Kühne-Hörmann. Das Jucacino – Team dankt Ministerin Kühne – Hörmann vom Hessischen Ministerium der Justiz und Geschäftsführerin Frau Blunck recht herzlich für ihren Besuch. Durch ihren Besuch wurde uns Veranstaltern die Wertschätzung unserer Arbeit noch einmal aufgezeigt. Ein weiterer Dank geht an Profifußballer Sebastian Rode der sich trotz des anstehenden Spiels der Eintracht für die Jugendlichen Zeit genommen hatte. Er kam sehr gut bei den Jugendlichen an und viele fanden es toll, dass sie ihr Idol persönlich kennen lernen durften. Zeitgleich fand die Frühlings- Putzaktion in Georgenhausen/ Zeilhard statt. Es nahmen insgesamt 50 Personen teil. Die Bewirtung wurde, wie die Jahre zuvor, vom Jucasino – Team übernommen. Der Tag war ein voller Erfolg! Im Jucasino sind alle Besucher von 10 bis 17 Jahren herzlich willkommen! Besucher im Alter von 10 bis 12 Jahren können nur bis 18.00 Uhr bleiben, damit die Älteren dann unter sich sein können. Die regelmäßigen Öffnungszeiten sind dienstags, donnerstags und freitags von 16.00 - 19.00 Uhr. Nähere Informationen zum JUCASINO ( Jugendcafe) in Georgenhausen/ Zeilhard erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer 06162/80554. 

Pressemitteilung 07.03.2019

Rechtzeitig die Herbstferien planen

Freizeit für Hexerei und Zauberei[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Reinheim bietet in den Herbstferien in der Zeit vom 4. bis 11.Oktober 2019 eine „zauberhafte“ Woche im Odenwald an. „Das Kloster Höchst verwandelt sich in einen Ort voller Magie. Dort werden die jungen Teilnehmer in vier Häuser eingeteilt und in Unterrichtsfächern wie Zaubertränke und Verteidigung gegen die dunklen Künste unterrichtet. Sportlich werden sie um den Quidditchpokal kämpfen, dabei Punkte für ihr „Haus“ sammeln, um am Ende die große Ehre des Hauspokals zu erlangen. Im Sinne der bekannten Zauberschüler wird die Woche entsprechend gestaltet. Die Freizeit ist ein Live-Rollen- und Kostümspiel, bei dem die Teilnehmer die Rolle der Zauberschüler übernehmen. Ein Abenteuer steht bevor, alle Beteiligten müssen zusammenarbeiten, das gelernte Wissen einsetzen, um die Herausforderung erfolgreich zu bestehen. Dazu gehören eine Nachtwanderung im verbotenen Wald,  der Abschlussball, sowie die Abschlussprüfungen. Während der Freizeit wird Teamarbeit, Kreativität und Schauspielkunst trainiert. Im Vordergrund stehen immer der Spaß und der Austausch über das gemeinsame Thema. Neugierig geworden? Dann melde dich bei der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Reinheim an, um eine zauberhafte Woche zu erleben und den einen oder anderen Traum wahr werden zu lassen. Die Kosten pro Teilnehmer betragen 313.-€, die Freizeit wird von Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch begleitet, sie steht für weitere Informationen unter Tel.:80554 im Jugendzentrum zur Verfügung.

Pressemitteilung 07.03.2019

Mitmachen beim Girl`s Day – Mädchenzukunftstag und beim „Boy’s Day“ der Stadt Reinheim

Die Stadt Reinheim bietet am 28. März 2019 zum bundesweiten „Girls - und Boysday“ verschiedene Praktikumsplätze in den einzelnen Abteilungen an. Während die Mädchen an diesem Tag die Möglichkeit haben, in technisch –...[mehr]


Die Stadt Reinheim bietet am 28. März 2019 zum bundesweiten „Girls - und Boysday“ verschiedene Praktikumsplätze in den einzelnen Abteilungen an. Während die Mädchen an diesem Tag die Möglichkeit haben, in technisch – handwerkliche, also traditionell eher männlich besetzte Berufe, reinzuschnuppern, soll es den  Jungen ermöglicht werden, sich mit kreativen und sozialen, meist weiblich dominierten Berufen, auseinander zu setzen. Aus diesem Grund wird den interessierten Jugendlichen ein kleiner Praktikumspool vorliegen, welcher darauf wartet, an interessierte Mädchen und Jungen weiter gegeben zu werden. Nähere Informationen erteilen die Stadtjugendpflegerinnen Siggi Elsner und Jutta Kirsch unter der Telefon 805-54. Allgemeine Informationen zum Girlsday sind unter www.girls-day.de im Internet abzurufen. Die Mädchen und Jungen können sich bei Teilnahme vom Schulunterricht befreien lassen.

Pressemitteilung 07.03.2019

Euch fehlt Geld für eine neue Idee?

Kein Problem, einfach mitmachen bei der Jugendsammelwoche 2019 in Reinheim. Die diesjährige Jugendsammelwoche findet vom 5. bis 15. April 2019 statt. Alle Jugendarbeit betreibenden Vereine sind eingeladen, an dieser...[mehr]


Kein Problem, einfach mitmachen bei der Jugendsammelwoche 2019 in Reinheim. Die diesjährige Jugendsammelwoche findet vom 5. bis 15. April 2019 statt. Alle Jugendarbeit betreibenden Vereine sind eingeladen, an dieser Sammelaktion teilzunehmen. Von dem eingenommenen Geld verbleiben 70 Prozent bei den sammelnden Gruppen und können zur Finanzierung der Jugendarbeit eingesetzt werden, 30 Prozent erhält der hessische Jugendring zur Förderung und Durchführung der Jugendsammelwoche. Eine erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit muss über eine Grundausstattung an Materialien, Räumen und Einrichtungsgegenständen verfügen, um den Zielgruppen ein gutes Angebot unterbreiten zu können. Die Jugendsammelwoche hilft vielen Jugendgruppen, die hierfür nötigen Euros zusammenzubekommen. Die für die Sammelaktion notwendigen Listen und Ausweise werden am 26.03.2019 im Jugendzentrum in der Kirchstraße 24, zweiter Stock um 18.00 Uhr ausgeteilt. Die Reinheimer Vereinsvertreter/Innen werden um pünktliches Erscheinen gebeten, da das gesamte Stadtgebiet, einschließlich der Stadtteile, unter den Anwesenden aufgeteilt wird. Falls jemand an dem Termin verhindert sein sollte, ist es möglich einen, Stellvertreter zu schicken. Nähere Infos über den Ablauf der Jugendsammelwoche sind bei Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch unter der Telefonnummer 80554 im Büro des Jugendzentrums erhältlich.

Pressemitteilung 07.03.2019

2018 : Gutes Jahr für die Stadtbücherei Bücherei

2018 schloss die Stadtbücherei das Jahr mit Besucheranstürmen und dies ging im neuen Jahr direkt weiter. Allein am ersten Ausleihtag 2019 buchten die Mitarbeiter gut 1000 Ausleihen und ebenso viele Rückgaben. Die Leser standen...[mehr]


2018 schloss die Stadtbücherei das Jahr mit Besucheranstürmen und dies ging im neuen Jahr direkt weiter. Allein am ersten Ausleihtag 2019 buchten die Mitarbeiter gut 1000 Ausleihen und ebenso viele Rückgaben. Die Leser standen Schlange, um ihre entliehenen Medien zurückzubringen und sich neu einzudecken. Über 14.000 Besucher zählte die Stadtbücherei 2018, 1400 aktive Leser nutzten das Medienangebot und liehen gut 66.000 Medien aus, hierzu zählen auch die gut 200 Neuleser.   Mit dem Erwerb von 3500 neuen Medien wurde der Bestand zur großen Freude der Besucher bereichert. Auch etwa 40 abwechslungsreiche Veranstaltungen von Vorlesen, über Basteln bis zur Lesenacht lockten Kleine und Große in die Bücherei.

Pressemitteilung 07.03.2019

Stadtbücherei Reinheim aktualisiert Zeitschriftenangebot

Die Stadtbücherei Reinheim aktualisiert gegenwärtig das Zeitschriftenangebot. Damit geht die Bücherei konsequent den Weg der Kundenorientierung weiter, den sie in den letzten Jahren eingeschlagen hat. Angepasst an Nachfrage,...[mehr]


Die Stadtbücherei Reinheim aktualisiert gegenwärtig das Zeitschriftenangebot. Damit geht die Bücherei konsequent den Weg der Kundenorientierung weiter, den sie in den letzten Jahren eingeschlagen hat. Angepasst an Nachfrage, Trends und Anzahl der Entleihungen werden die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Wohnen und Freizeit ausgebaut, beispielsweise rund um die Themen Fahrrad, Computer & Smartphone und Handlettering. Für Kinder wird der Bereich Entenhausen erweitert und für Mädchen gibt es demnächst eine Pferdezeitschrift neu im Ausleihbestand. Zusätzlich liegt täglich das Darmstädter Echo aus und kann in der Zeitschriftenecke gelesen werden. 

Pressemitteilung 25.02.2019

Dr. Jacob Goldmann Kindertagesstätte gewinnt IHK-Malwettbewerb

Preis: Ausflug zur Modellbahnwelt Fürth Die Kinder der Dr. Jacob Goldmann Kindertagesstätte haben beim Malwettbewerb „Winter daheim“ der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar den ersten Platz gewonnen. Mit ihrer Collage zum Haus im...[mehr]


Preis: Ausflug zur Modellbahnwelt Fürth Die Kinder der Dr. Jacob Goldmann Kindertagesstätte haben beim Malwettbewerb „Winter daheim“ der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar den ersten Platz gewonnen. Mit ihrer Collage zum Haus im Schnee überzeugten sie die Besucher der IHK Darmstadt sowie des Justus-Liebig Hauses in Darmstadt. Die Front lässt sich aufklappen und gibt eine gemütliche Stube frei, in der eine Frau einem Kind eine Geschichte vorliest. Draußen stehen prachtvoll geschmückte Weihnachtsbäume und Kinder tollen in der weißen Pracht. Die Preisübergabe findet am Donnerstag, 28. Februar um 9:00 Uhr an der Dr. Jacob Goldmann Kindertagesstätte,Willy-Brandt-Straße 5-7, 64354 Reinheim statt. Der Preis ist ein Ausflug zur Modellbahnwelt Fürth, zu dem die Kinder direkt im Anschluss an die Verleihung aufbrechen. 

Pressemitteilung 05.02.2019

Erlebniswochenende für Jugendliche

Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim bietet vom Freitag, den 05.04. bis Sonntag, den 07.04.2019 ein Erlebniswochenende im Kreisjugendheim Ernsthofen an. Vor Ort haben Jugendliche ab 11 Jahren die Möglichkeit, sich unter...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim bietet vom Freitag, den 05.04. bis Sonntag, den 07.04.2019 ein Erlebniswochenende im Kreisjugendheim Ernsthofen an. Vor Ort haben Jugendliche ab 11 Jahren die Möglichkeit, sich unter Anleitung einer pädagogischen Fachkraft einigen abenteuerlichen Herausforderungen im Seilgarten zu stellen. Ziel ist es, in der Gruppe Neues zu erleben, mit eigenen Ängsten besser umgehen zu können und diese zu überwinden, an Grenzerfahrungen zu stoßen und Selbstvertrauen und neue Erfahrungen zu gewinnen. Erlebnispädagoge Udo Willems wird eine Einführung in die Knotentechnik vermitteln und die Jugendlichen lernen, im Seil zu schwingen und zu springen. Außerdem warten noch jede Menge aktionsreiche Spiele, eine Nachtwanderung und bei Interesse auch ein Discoabend. Jeder Teilnehmer zahlt einen Beitrag von 40.- €. Geleitet wird dieses Wochenende von Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner und Jucabetreuer Nico Volz. Nähere Informationen hierzu erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer 06162/ 80554.

Pressemitteilung 05.02.2019

Bandworkshop für Jugendliche im JUZ - Reinheim

Die Kinder – und Jugendförderung Reinheim bietet vom 05.03. bis 09.04. 2019 immer dienstags von 17:15 Uhr bis 19:15 Uhr einen Bandworkshop im Jugendzentrum an. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren, die...[mehr]


Die Kinder – und Jugendförderung Reinheim bietet vom 05.03. bis 09.04. 2019 immer dienstags von 17:15 Uhr bis 19:15 Uhr einen Bandworkshop im Jugendzentrum an. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren, die schon Erfahrungen mit einem Instrument gesammelt haben und in einer Band spielen oder singen möchten oder auch Interesse haben, mehr über die Technik zu erfahren oder sich am Mischpult zu erproben. Da es viele Musikrichtungen gibt, wird die Konzentration in dem Workshop vorerst auf typische Rockinstrumente wie Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang und eventuell Keyboard sein. Falls jemand aber ein anderes Instrument spielen sollte und sich vorstellen kann, bei dieser Band einzusteigen, kann sich trotzdem im JUZ melden. Am Dienstag, 26. Februar findet in der Zeit von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr ein Vortreffen mit den Teilnehmern statt. Bei diesem Treffen bespricht die Gruppe, welche Songs gespielt werden sollen. Daher sollte sich jeder Teilnehmer ein paar Songs heraussuchen und auf einen USB – Stick speichern, um seine Vorschläge den anderen präsentieren zu können. Es wird dann geschaut, ob das Spielniveau mit den Zielen in Einklang gebracht werden kann. Bei Interesse können die Jugendlichen im Rahmen einer kleinen „Party“ am Freitag, den 12.04.2019 ihren Freunden und Eltern die Ergebnisse präsentieren. Es besteht die Möglichkeit, dass das Projekt nach den Osterferien fortgeführt wird. Durchgeführt wird der Bandworkshop von Karolina Schindler. Sie ist von Beruf Erzieherin und spielt selbst in einer Band. Anmeldungen sind ab sofort im Büro der Kinder- und Jugendförderung Reinheim, Hofgut, Kirchstraße 24 erhältlich oder als Download auf der Homepage der Stadt Reinheim, www.reinheim.de, Abteilung Kinder- und Jugendförderung abrufbar. Nähere Informationen hierzu erteilen die Stadtjugendpflegerinnen Siggi Elsner und Jutta Kirsch unter der Telefonnummer 06162/80554.

Pressemitteilung 05.02.2019

Ferienspiele 2019

Ferienspiele für Kinder aus Reinheim im Alter von 6 bis 11 Jahren und Ferienspaß für Kinder von 12 - 13 Jahren bietet auch in diesem Jahr die Jugendförderung der Stadt Reinheim. Die Reinheimer Ferienspiele haben bei vielen...[mehr]


Ferienspiele für Kinder aus Reinheim im Alter von 6 bis 11 Jahren und Ferienspaß für Kinder von 12 - 13 Jahren bietet auch in diesem Jahr die Jugendförderung der Stadt Reinheim. Die Reinheimer Ferienspiele haben bei vielen Kindern einen festen Platz im Sommerprogramm, sichern sie doch zwei Wochen lang Spiel, Spaß und Aktion. Aufgrund der großen Nachfrage richtet die Kinder- und Jugendförderung die Ferienspiele wieder an zwei Terminen aus, einmal zu Beginn der Ferien vom 01.07. bis 12.07.2019 und zum Ende der Ferien vom 29.07. bis 09.08.2019. Die Teilnehmer werden in Gruppen zu jeweils 12 Kindern einer Altersgruppe eingeteilt, die von je zwei eigens für diese Aufgabe geschulten Mitarbeitern angeleitet werden. Täglich in der Zeit von 9.15 Uhr bis 16 Uhr sind die Gruppen mit ihren Betreuern im Jugendzentrum oder im Stadtgebiet und der näheren Umgebung aktiv. In diesem Jahr lautet unser Ferienspielmotto: „Coole Kids für prima Klima“ Alle reden vom Klimawandel – doch was ist dies überhaupt? Wie wird er verursacht und was sind die Folgen für Umwelt, Tiere und den Menschen? Neben Spiel, Spaß und vielen Abenteuern werden wir mit den Kindern auf Entdeckungsreise gehen und erforschen, welchen Einfluss jeder selbst auf das Klima hat. Wir werden unseren Alltag genauer unter die Lupe nehmen, uns beispielsweise fragen, wie ernähre ich mich und wie lebe ich. Die Anmeldeformulare sind ab dem 18.02.2019 als Download auf der Homepage der Stadt Reinheim, www.reinheim.de, Abteilung Kinder- und Jugendförderung abrufbar oder können an der Zentrale der Stadtverwaltung im Infopoint auf dem Cestasplatz abgeholt werden. Die Anmeldung erfolgt durch Abgabe des Anmeldeformulars im Büro der Kinder-und Jugendförderung, Hofgut, Kirchstraße 24 ab dem 25.02.2019, 10.00 Uhr. Maßgebend für die Verteilung der Plätze ist die Reihenfolge der schriftlichen Anmeldungen, falls eine Runde schnell ausgebucht sein sollte. Der Teilnehmerbeitrag in Höhe von 60€ ist in der Zeit vom 01.03.2019 bis 31.03.2019 auf das Konto der Stadt Reinheim bei der Sparkasse Dieburg (IBAN: DE69 5085 2651 0075 4013 31) zu überweisen. Die Überweisung muss die betreffende Runde und den Namen (Vor- und Zuname bei Abweichung vom Elternnamen) des Kindes enthalten. Ist dies nicht angegeben und sollten Zahlungen vor dem Termin eingehen, werden diese an den Adressaten zurückgeleitet. Kinder aus Familien mit geringem Einkommen können finanziell gefördert werden. Anmeldeschluss für die Reinheimer Ferienspiele ist der 31.03.2019. Parallel zu den beiden Ferienspielrunden bieten die Stadtjugendpflegerinnen wieder ein Ferienspaßprogramm für die Altersgruppe der 12- und 13jährigen an. Die Anmeldung beginnt ebenfalls am 25.02.2019, 10.00 Uhr im Büro der Kinder- und Jugendförderung. Das Angebot kostet 60€ pro Teilnehmer. Nähere Infos hierzu gibt es bei den Stadtjugendpflegerinnen Jutta Kirsch und Siggi Elsner unter der Telefonnummer 06162/80554.

Pressemitteilung 31.01.2019

Ferienspielbetreuer in Reinheim gesucht!

Die Kinder– und Jugendförderung Reinheim sucht für die beiden Ferienspielrunden noch junge interessierte Leute ab 18 Jahren als Betreuer. Die erste Runde startet am 01.01.2019 und geht bis zum 12.07.2019, die zweite vom...[mehr]


Die Kinder– und Jugendförderung Reinheim sucht für die beiden Ferienspielrunden noch junge interessierte Leute ab 18 Jahren als Betreuer. Die erste Runde startet am 01.01.2019 und geht bis zum 12.07.2019, die zweite vom 29.07.2019 bis 09.08.2019. Bei bestimmten Voraussetzungen ist eine Teilnahme auch schon ab 16 Jahren möglich. Die jungen Leute sollten Spaß im Umgang mit Kindern haben, engagiert, motiviert und zuverlässig sein, um den Teilnehmern unter dem diesjährigen Motto  „Coole Kids für prima Klima“ zwei erlebnisreiche Wochen zu bescheren. Die Betreuer werden auf einem Wochenendseminar für diese Aufgabe geschult, wobei das Augenmerk auf organisatorischen, inhaltlichen und  auch juristischen Fragen liegt. Als Aufwandsentschädigung wird ein Honorar in Höhe von 410€ gezahlt. Anmeldungen nehmen die beiden Stadtjugendpflegerinnen Siggi Elsner und Jutta Kirsch unter der Telefonnummer 06162/80554 entgegen.

Pressemitteilung 29.01.2019

„Die Berliner Stadtmusikanten“ mit dem Theater Zitadelle

Theater im Hofgut Reinheim[mehr]


Am Donnertag, dem 21.03.19  und Freitag, dem 22.03.19  präsentiert das Theater Zitadelle die Puppenspiel-Komödie „Die Berliner Stadtmusikanten“ mit viel Charme und Musik  jeweils um 20:00 Uhr im Kulturzentrum  Hofgut Reinheim. Wer kennt sie nicht: Kuh, Wolf, Katz und Spatz, die etwas Besseres finden wollen als den Tod. In diesem Fall wartet er auf sie im Altersheim, unter dem strengen Regime des schlechtgelaunten Pflegepersonals, bevormundet und eingesperrt. Doch die Vier wollen noch einmal richtig auf die Pauke hauen und so ziehen sie los, nach Berlin, um dort Stadtmusikanten zu werden. Denn Wolf und Katz können wunderbar singen, die Kuh war einmal eine große Ballerina, und der Spatz! Diese verblüffende Interpretation des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und Live-Musik. «... Regina und Daniel Wagner zeigen sich als geistreiche Komödianten, die geschickt zwischen Komik und Tragik balancieren. Das Stück steckt voller Wortwitz, die Tiere teilen verbal untereinander anständig aus und die Schauspieler sind sich für handfeste Scherze, Anspielungen und Sticheleien nicht zu schade. Aber bevor es ins belanglos Comedyhafte absinkt, kommen immer wieder ein Satz, ein Wort, eine Geste oder ein stiller Moment, der das Lachen im Hals ersticken lässt ...»  (Zitat aus der Theaterzeitschrift «Puppen, Menschen und Objekte») Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de

Pressemitteilung 22.01.2019

47. Flohmarkt „Rund ums Kind- NEU auch Frauenbekleidung“

Am Samstag den 23.03.2019 ist es wieder soweit. Von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr findet der 47. Flohmarkt für Kindersachen des Kindergartens Spachbrücken in der Mehrzweckhalle in Spachbrücken statt. Seit nun fast 25 Jahren wird von...[mehr]


Am Samstag den 23.03.2019 ist es wieder soweit. Von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr findet der 47. Flohmarkt für Kindersachen des Kindergartens Spachbrücken in der Mehrzweckhalle in Spachbrücken statt. Seit nun fast 25 Jahren wird von über 100 Anbietern alles "Rund ums Kind", wie Baby-und Kinderbekleidung, Spielsachen, Bücher aber auch Umstandsmode, u.v.m angeboten. Neu ist in diesem Jahr, dass ebenfalls auch Frauenbekleidung angeboten wird. Der Einlass für Schwangere ist unter Vorlage des Mutterpasses bereits um 13:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchenbuffet und Salatbar wie immer bestens gesorgt. Die Standgebühr beträgt 7,50€ und einen selbstgebackenen Kuchen bzw. belegte Brötchen oder Salate plus 5€ Pfand. Tischreservierungen werden ab sofort unter flohmarkt-spachbruecken@gmx.de angenommen.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv

» Archiv Pressemitteilungen

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: