Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Presseinformationen der Stadtverwaltung Reinheim, chronologisch geordnet.

Pressemitteilung 22.01.2019

Neujahrsempfang der Stadt Reinheim – Rückblicke, Ausblicke, Ehrungen

Am vergangenen Sonntag (20.) fand der Neujahrsempfang der Stadt Reinheim im voll besetzten Heinrich-Klein-Saal statt. Sowohl der Stadtverordnetenvorsteher Dr. Wolfgang Schmidt als auch Bürgermeister Karl Hartmann blickten auf...[mehr]


Am vergangenen Sonntag (20.) fand der Neujahrsempfang der Stadt Reinheim im voll besetzten Heinrich-Klein-Saal statt. Sowohl der Stadtverordnetenvorsteher Dr. Wolfgang Schmidt als auch Bürgermeister Karl Hartmann blickten auf ein spannendes Jahr 2018 zurück, in dem in Reinheim wieder viel erreicht wurde. In allen Stadtteilen wurde gebaut , verschönert, erneuert – sei es der Abschluss der Dorferneuerung in Spachbrücken, für das in den letzten 8 Jahren 6 Millionen Euro investiert wurden, die Fertigstellung des Feuerwehrhauses in Georgenhausen für die Feuerwehren Georgenhausen/Zeilhard  oder  die Sanierung des Bauhofes und zahlreicher Kanalleitungen im Stadtgebiet. Der Grunderwerb für das neue Baugebiet Nordwest III wurde abgeschlossen und die Planung konnte beginnen. Bürgermeister Hartmann zeigte auch noch einen weiteren „Leuchtturm“ auf – als einzige Kommune im Landkreis-Darmstadt Dieburg hat Reinheim den Beschluss gefasst, die Kinderbetreuung der 3-bis 6-Jährigen komplett gebührenfrei zu gestalten. Was erwartet uns in 2019? – Auch einen kurzen Ausblick gab der Verwaltungschef. Der Haushalt für das neue Jahr ist verabschiedet – und das stabil, sozial und zukunftsfähig – mit fast 11 Millionen für Investitionen und 35 Millionen für laufende Verwaltung und Unterhaltung unserer Infrastruktur. Die Rathaussanierung geht gut voran, im Sommer soll die ausgelagerte Verwaltung wieder zurück in neue, kundenfreundliche Büros ziehen. Der Kindergarten Spachbrücken bekommt eine neue Außenanlage, der Kindergarten Am Gockert wird energetisch saniert. Im Frühjahr startet der Vollausbau der Ollenhauerstraße in Georgenhausen – eine Baumaßnahme mit Kosten in Höhe von ca. 2 Millionen Euro – finanziert aus Kreis- und Gemeindemitteln. Weitere Sanierungen stehen an, ebenso wie der Neubau eines Bürgerhauses in Georgenhausen. Es wird also auch in diesem Jahr viel dafür getan, dass Reinheim sich weiter entwickelt, weiter lebens- und liebenswert ist. Auch Ehrungen standen auf dem Plan. Wie in den vergangenen Jahren auch wurden verdiente Bürger ausgezeichnet, für ihr ehrenamtliches Engagement in den verschiedensten Bereichen. So erhielt Hans Rupp aus Groß-Bieberau die Ehrung – er ist ehrenamtlich tätig als Vorsitzender der Freiwilligenagentur Reinheim-Groß-Bieberau, im Museumsbeirat des Museums Reinheim und als Lesepate. Weiter wurde Walter Spalt ausgezeichnet. Er war von 2002 bis 2018 Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Ueberau und war ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Darmstadt. Thomas Schuchmann wurde ebenfalls als verdienter Bürger der Stadt Reinheim -im Bereich Sport - ausgezeichnet. Seit 1970 ist er aktiv im TV88 Reinheim, leistete und leistet bereits über viele Jahre, ja Jahrzehnte Vorstandsarbeit und hat nie den Blick fürs Ganze verloren. Neben seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist Schuchmann auch noch in vielen anderen ehrenamtlichen Bereichen aktiv. Den Sportförderpreis der Stadt Reinheim erhielt in diesem Jahr Julia Ewald vom TV88 Reinheim für herausragende Leistungen im Rope Skipping. So errang sie im letzten Jahr einen zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und wurde Dritte bei den Hessischen Meisterschaften. Last but not least wurde auch der Unternehmerpreis verliehen. Dieser ging an die Firma Kräuterwelt GmbH & Co.KG, die mit der Trocknung von Kräutern die entstehende Abwärme der Reenergy GmbH, ebenfalls eine Firma der Geschäftsführer Thomas Voigt und Carsten Graf, nutzt. Die getrockneten Kräuter werden für die Herstellung von Gewürzen, Kosmetika und Phytopharmaka genutzt. Am Ende ergriff Bürgermeister Karl Hartmann noch einmal das Wort – in persönlicher Sache – er teilte den Besucherinnen und Besuchern des Neujahrsempfanges mit, dass er den Magistrat gebeten hat, ihn am Tag seines 50-jährigen Dienstjubiläums im Öffentlichen Dienst und damit knapp drei Monate nach seinem 65. Geburtstag in den Ruhestand zu versetzen. An dieser Stelle dankte er für eine schöne Zeit, auch und vor allem in den 34 Jahren seiner Dienstzeit als Bürgermeister, die er immer mit viel Freude geleistet hat. Die Gäste dankten ihm mit großem Beifall und stehenden Ovationen. Somit endete der diesjährige Neujahrsempfang mit großen Emotionen – beginnt für den Rathauschef doch bald ein ganz neuer Lebensabschnitt.

Pressemitteilung 22.01.2019

47. Flohmarkt „Rund ums Kind- NEU auch Frauenbekleidung“

Am Samstag den 23.03.2019 ist es wieder soweit. Von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr findet der 47. Flohmarkt für Kindersachen des Kindergartens Spachbrücken in der Mehrzweckhalle in Spachbrücken statt. Seit nun fast 25 Jahren wird von...[mehr]


Am Samstag den 23.03.2019 ist es wieder soweit. Von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr findet der 47. Flohmarkt für Kindersachen des Kindergartens Spachbrücken in der Mehrzweckhalle in Spachbrücken statt. Seit nun fast 25 Jahren wird von über 100 Anbietern alles "Rund ums Kind", wie Baby-und Kinderbekleidung, Spielsachen, Bücher aber auch Umstandsmode, u.v.m angeboten. Neu ist in diesem Jahr, dass ebenfalls auch Frauenbekleidung angeboten wird. Der Einlass für Schwangere ist unter Vorlage des Mutterpasses bereits um 13:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchenbuffet und Salatbar wie immer bestens gesorgt. Die Standgebühr beträgt 7,50€ und einen selbstgebackenen Kuchen bzw. belegte Brötchen oder Salate plus 5€ Pfand. Tischreservierungen werden ab sofort unter flohmarkt-spachbruecken@gmx.de angenommen.

Pressemitteilung 21.01.2019

Stadtbücherei Reinheim unterstützt Energiesparen

Die Stadtbücherei Reinheim nimmt seit 2014 an dem Projekt „Energiesparpaket für Bibliotheken“ in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz erfolgreich teil. Um die häuslichen...[mehr]


Die Stadtbücherei Reinheim nimmt seit 2014 an dem Projekt „Energiesparpaket für Bibliotheken“ in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz erfolgreich teil.
Um die häuslichen „Stromfresser“ wie Kühlschrank oder Fernseher einfacher zu entlarven, können in der Stadtbücherei zwei Energiesparpakete entliehen werden. So können zum Beispiel die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermittelt werden, um die Frage zu klären, ob sich eine Neuanschaffung im Vergleich zum alten Gerät lohnt. Das Energiesparpaket kann für vier Wochen entliehen werden. Leihen statt Kaufen - als Alternative zum Kauf trägt auch die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei. Ein Buch kann von vielen Menschen gelesen werden und schont ebenfalls den Geldbeutel. Die Stadtbücherei Reinheim freut sich auf Ihren Besuch.

Pressemitteilung 21.01.2019

Zwei Jahre öffentliche Bücherschränke in Reinheim

Nachdem in Ueberau bereits zwei Jahre erfolgreich die Institution eines Bücherschrankes genutzt wurde, stellte die Stadt Reinheim 2016 auch in Reinheim und den Ortsteilen Spachbrücken und Georgenhausen/Zeilhard öffentliche...[mehr]


Nachdem in Ueberau bereits zwei Jahre erfolgreich die Institution eines Bücherschrankes genutzt wurde, stellte die Stadt Reinheim 2016 auch in Reinheim und den Ortsteilen Spachbrücken und Georgenhausen/Zeilhard öffentliche Bücherschränke auf. Mit Erfolg! Die Regalbretter aller vier ausgedienten und vom städtischen Bauhof umgebauten Telefonzellen sind selten leer und viele Köpfe stecken regelmäßig ihre Nasen durch die Türen auf der Suche nach besonderen Schätzen und Lesefutter. Ehrenamtliche Betreuungsteams sorgen stetig dafür, dass die Schränke aufgeräumt und übersichtlich sind, sortieren neue Spenden ein und überwachen die Funktionalität. Damit viele Bürgerinnen und Bürger lange etwas von diesem Bücherservice haben, möchte die Stadtverwaltung ausdrücklich darauf hinweisen, die öffentlichen Bücherschränke nicht als Altpapier-Sammelstelle oder Müllablageplatz zu zweckentfremden.  Das Prinzip des öffentlichen Bücherschranks ist ganz einfach: Jeder Bürger kann seine gut erhaltenen Bücher einstellen, um sie anderen Lesern anzubieten. Interessierte dürfen jederzeit Bücher entnehmen und diese zum Lesen mitnehmen. Ob man sie zurückbringt oder behält, entscheidet jeder Nutzer selbst.  

Pressemitteilung 10.01.2019

ASTRID

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 06.02.2019 wird in der Reihe Kino vor Ort im Hofgut Reinheim um 19.30 Uhr ASTRID, ein berührender Film über die frühen Jahre der großen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, gezeigt. Astrid wächst als Tochter einer streng protestantischen Familie im südschwedischen Vimmerby auf und ist zunächst vor allem mit dem Jungsein beschäftigt. Sie hat für die damalige Zeit - Anfang der 20er Jahre - viele Freiheiten, ist mutig, blitzgescheit und optimistisch, dabei alles andere als mädchenhaft - ein ziemlich temperamentvoller Wirbelwind. Mit 17, nach der Schule, erhält Astrid einen Job als Mädchen für alles in der Zeitungsredaktion des benachbarten Städtchens, und das bedeutet den Abschied aus dem Bullerbü-Land ihrer Kindheit. Endlich ein Hauch von Unabhängigkeit!
Ihr Chef Reinhold Blomberg erkennt das erwachende Talent und lässt sie Reportagen schreiben. Astrid stürzt sich voller Begeisterung auf die Arbeit und bald darauf genauso begeistert in die Liebe zu Blomberg, der ebenfalls ein Freigeist ist, allerdings einer von der verheirateten Sorte. Astrid wird schwanger - wenn das bekannt würde, wäre es ein Skandal. Sie verlässt Vimmerby, geht nach Stockholm und macht eine Ausbildung als Sekretärin. Eine Anwältin für Frauenrechte rät ihr, das Kind in Dänemark zur Welt zu bringen. Dort müssen die Mütter, im Gegensatz zu Schweden, den Namen des Vaters nicht bekanntgeben. Um Blombergs Ehescheidung zu beschleunigen und ein drohendes Strafverfahren wegen Ehebruchs gegen ihn zu vermeiden, befolgt Astrid den Rat der Anwältin und lässt den neugeborenen Sohn bei einer Pflegemutter in Kopenhagen. Astrid entscheidet sich schließlich gegen die Heirat mit Blomberg und holt das Kind zu sich.

Das Biopic über ihre Jugend und ihren holperigen Start ins Erwachsenenleben ist ein wunderschöner Film mit einer Heldin, die sich nicht unterkriegen lässt. Nur ganz nebenbei geht es ums Schreiben, vor allem aber um Astrid Lindgren als Persönlichkeit, die sich lebenslang für Menschenrechte einsetzte und sich - nicht nur in ihren Büchern - kreativ über Regeln und Normen hinwegsetzte. Von ihrem Weg dorthin erzählt Pernille Fischer Christensen ("Eine Familie") sehr sensibel, fesselnd und mit feinem, unterkühltem Humor. Allerbestes skandinavisches Erzählkino. Schweden/Deutschland/Dänemark 2018, Regie: Pernille Fischer Christensen, Darsteller: Trine Dyrholm, Alba August, Maria Bonnevie, Björn Gustafsson, Magnus Krepper, 121 Minuten, ab 6 J. Karten für den Film, der  im Kulturzentrum Hofgut Reinheim ab 19:30 Uhr läuft, gibt es ab
19:00 Uhr für 7,- € an der Abendkasse.

Pressemitteilung 10.01.2019

TABALUGA - DER FILM

Kinderkino vor Ort im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 06.02.2019 wird in der Reihe Kinderkino vor Ort im Hofgut Reinheim um 16.00 Uhr  der Animationsfilm TABALUGA-DER FILM gezeigt. Unter der Regie von Sven Unterwaldt erlebt der kleine, elternlose Drache Tabaluga ein aufregendes Abenteuer, bei dem er mit Hilfe der Eisprinzessin Lilli Grün- und Eisland zusammenbringt. Der kleine Drache Tabaluga (WINCENT WEISS) lebt mit seinem besten Freund, dem Glückskäfer Bully (MICHAEL BULLY HERBIG), und seinem Ziehvater, dem Raben Kolk (RUFUS BECK), im idyllischen Grünland. Es könnte alles so schön sein, doch Tabaluga will es nicht gelingen, sein Feuer zu entfachen und ohne Feuer fühlt er sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages erfährt er, dass der böse Herrscher Arktos (HEINZ HOENIG) im fernen Eisland nicht nur seine Eltern getötet hat, sondern noch dazu dabei ist, Grünland zu vereisen. Tabaluga nimmt seinen ganzen Mut zusammen und bricht gemeinsam mit Bully auf, um diese Bedrohung von seiner Heimat abzuwenden. Dabei lernt er in Eisland den Eisbären Limbo (RICK KAVANIAN) und die schöne Eisprinzessin Lilli (YVONNE CATTERFELD) kennen. Durch sie entdeckt Tabaluga die Macht der Liebe, die endlich auch sein Feuer zu entzünden vermag. Dank Lilli ist er nun stark genug, sich gegen das Böse zu stellen… TABALUGA – DER FILM erweckt Peter Maffays Ausnahmeerfolg als farbenprächtigen Animationsfilm zu neuem Leben und bringt den kleinen grünen Drachen nun endlich auch im Kino groß heraus. Wincent Weiss, Yvonne Catterfeld, Michael Bully Herbig und Rick Kavanian leihen den beliebten Hauptfiguren ihre Stimmen. In weiteren Rollen sind Heinz Hoenig, Rufus Beck und Katharina Thalbach zu hören. Und auch Peter Maffay selbst ist natürlich mit vielen Songs mit dabei. Deutschland 2018, Regie: Sven Unterwaldt, Buch: Gerrit Hermans, Marco Petry, Hortense Ullrich, Toby Genkel, 85 Minuten, ab 0 J. Karten für den Kinderfilm, der im Kulturzentrum Hofgut Reinheim ab 16 Uhr läuft, gibt es an der Tageskasse ab 15:30 Uhr für 5,- €.

Pressemitteilung 10.01.2019

Reinheimer inklusiver Stammtisch (RIST)

Das Leben spielt sich daheim am Esszimmertisch genauso ab wie am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, im Restaurant oder beim Fußball mit Freunden. Doch nicht jeder hat die Chance, sein Leben so zu gestalten, wie er es sich...[mehr]


Das Leben spielt sich daheim am Esszimmertisch genauso ab wie am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, im Restaurant oder beim Fußball mit Freunden. Doch nicht jeder hat die Chance, sein Leben so zu gestalten, wie er es sich wünscht. Das Ziel von Friedrich Ahl,  Behindertenbeauftragter der Stadt Reinheim ist es, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, besonders natürlich in Reinheim. Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht mehr einfügen und an die Umwelt anpassen, sondern der Lebensbereich soll so ausgestattet sein, dass alle Menschen gleichberechtigt leben können – egal wie unterschiedlich sie sind. Um die Belange der in Reinheim lebenden Menschen mit Behinderung noch besser verstehen und vertreten zu können, möchte er einen inklusiven Stammtisch gründen. Menschen mit und ohne körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung sollen sich dabei in einem ungezwungenen Rahmen treffen. Sie wollen Erfahrungen und Information austauschen, Probleme der Menschen mit Behinderung aufzeigen und an deren Lösung arbeiten. Wichtig ist ihm auch das gesellige Beisammensein von Gleichgesinnten – alle sollen Spaß haben! Dabei soll erst einmal herausgefunden werden, wo die Interessen liegen und das Angebot auf dieser Grundlage weiterentwickelt wird. Mitmachen können alle, die neugierig sind und sich vom Thema „Inklusion“ angesprochen fühlen. Das erste Treffen findet am Dienstag, 22. Januar 2019 / 18:00Uhr in der „Hofgut Stube“, Kirchstraße 24 statt. Die Gaststätte ist barrierefrei – ein rollstuhlgerechtes Behinderten-WC ist vorhanden. Weitere Termine wären dann jeweils der 4. Dienstag eines Monats. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Abgesehen davon finden die Sprechstunde des Behindertenbeauftragten, jeweils am 1. und 3. Montag eines Monats (15-17Uhr), im Sitzungszimmer im Hofgut statt. Kontakt: Behindertenbeauftragter@reinheim.de / Tel.: 0151 46195131

Pressemitteilung 08.01.2019

Ausgabestellen für die Gelben Säcke

Neues Jahr – neuer Entsorger . Die gelben Säcke werden ab 2019 von einem neuen Entsorger eingesammelt.  An folgenden Ausgabestellen sind die Säcke in Reinheim erhältlich: Bäckerei Friedrich; Karl Marx Straße 12...[mehr]


Neues Jahr – neuer Entsorger . Die gelben Säcke werden ab 2019 von einem neuen Entsorger eingesammelt.  An folgenden Ausgabestellen sind die Säcke in Reinheim erhältlich: Bäckerei Friedrich; Karl Marx Straße 12 Esso Tankstelle; Darmstädter Str. 60 Getränke Maurer; Westring 75 Landlädchen Strauß; Dörnbachstraße 10 Wir weisen nochmals explizit darauf hin, dass die Stadtverwaltung Reinheim nicht Ansprechpartner für die Abfuhr der gelben Säcke ist. Nähere Informationen zur Abfuhr des gelben Sackes gibt es auf www.rmg-gmbh.de Außerdem steht für Rückfragen und nähere Informationen die Firma RMG GmbH unter der Rufnummer 0800/400 600 5 zur Verfügung.

Pressemitteilung 20.12.2018

Reinheim begeht Deutsch-Französischen Tag

Auch im Jahr 2019 wird in Reinheim am 22. Januar an die Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages erinnert, dieses Mal im Rahmen eines Deutsch-Französischen Abends, der ab 19.00 Uhr im Heinrich-Klein-Saal...[mehr]


Auch im Jahr 2019 wird in Reinheim am 22. Januar an die Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages erinnert, dieses Mal im Rahmen eines Deutsch-Französischen Abends, der ab 19.00 Uhr im Heinrich-Klein-Saal stattfindet. Seit über 35 Jahren wird die Deutsch-Französische Freundschaft in Reinheim intensiv gelebt, solange besteht bereits die Städtepartnerschaft mit der südfranzösischen Stadt Cestas. Sicher werden an diesem Abend bei hausgemachter Quiche und Elsässer Flammkuchen viele Erinnerungen aufleben. Außerdem gibt es einen Filmvortrag. Anmeldungen für diese Veranstaltung nimmt das Internationale Büro der Stadt Reinheim unter internationalesbuero@reinheim.de  oder unter 06162/801640 an. Dort erhalten Sie auch Informationen zur Veranstaltung selbst und zu den Kosten. Unterzeichnet wurde der Freundschaftsvertrag, auch bekannt als Élysée-Vertrag, zwischen Deutschland und Frankreich am 22. Januar 1963 in Paris vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem damaligen französischen Staatspräsident Charles de Gaulle. Dieser Vertrag legt fest, dass Deutschland und Frankreich keine wichtigen Entscheidungen mehr treffen, die Außen-, Sicherheits-, Jugend- und Kulturpolitik betreffen, ohne sich gegenseitig um Rat zu fragen. Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag wurde 1988 um Themen der Verteidigungspolitik, der Wirtschaft und Finanzen erweitert. Außerdem wurde 2001 vereinbart, dass die beiden Staatsoberhäupter etwa alle zwei Monate zum Austausch zusammenkommen. Die Umsetzung des Vertrages wird nicht nur „im Großen“ sondern auch und gerade „im Kleinen“ gelebt, sei es durch Partnerschaften und Deutsch-Französische Veranstaltungen. Vor allem auch Schülerinnen und Schüler sollen sich am Deutsch-Französischen Tag angesprochen fühlen. Es geht darum, junge Menschen für die jeweils andere Kultur sowie zum Erlernen der anderen Sprache zu begeistern und über berufliche Aussichten im Nachbarland zu informieren. Deshalb freuen sich das Internationale Büro der Stadt Reinheim und der Partnerschaftsverein über viele Anmeldungen für die Veranstaltung und hoffen auf eine Veranstaltung mit vielen jüngeren und älteren Interessierten.

Pressemitteilung 13.12.2018

Sanok ist eine Reise wert

Das südliche Polen von seinen schönsten Seiten können Reisefreudige in der Zeit vom 4. bis 10. Juli 2019 während einer kombinierten Flug- und Busreise erleben. Angeboten wird sie von der Stadt Reinheim gemeinsam mit dem...[mehr]


Das südliche Polen von seinen schönsten Seiten können Reisefreudige in der Zeit vom 4. bis 10. Juli 2019 während einer kombinierten Flug- und Busreise erleben. Angeboten wird sie von der Stadt Reinheim gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein. Ziel ist Reinheims Partnerstadt Sanok sowie die Region Nieder- und Oberschlesien mit ihren zahlreichen bekannten Städten und Sehenswürdigkeiten. Ein erfahrenes polnisches Reisebüro bietet ein vielfältiges Programm mit deutschsprachiger Betreuung an. Beteiligt an dem Projekt ist auch die Katholische Kirchengemeinde Reinheim. Von Frankfurt aus führt der Flug zunächst am Donnerstag, dem 4. Juli in Polens heimliche Hauptstadt Krakau. Hier erwartet die Gäste eine Führung durch die historische Altstadt mit Besuch der Kathedrale. Bekannt ist der Königsweg am Altmarkt und die berühmte Marienkirche mit dem beeindruckenden Hochaltar von Veit Stoss. Am 2. Tag führt der Weg nach Kazimierz, einem Stadtteil von Krakau mit dem jüdischen Viertel. Danach steht Tarnow auf dem Programm mit seiner historischen Altstadt. Einen Abstecher macht die Gruppe in das Dorf Zalipie, berühmt für seine bemalten Häuser und die zahlreichen Blumengärten. Am späten Nachmittag ist die freie Königsstadt Sanok erreicht, gelegen am Fluss San im äußersten Südosten Polens. Reinheims Partnerstadt liegt direkt am Rand der landschaftlich einmaligen Waldkarpaten. Hier finden an diesem Wochenende auch die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Verschwisterung statt. Es bleibt genügend Zeit, um Stadt und die umgebenden Karpaten zu erkunden, vielleicht auch den nahegelegen Solina-Stausee. Auf der Rückreise wird das schönste Salzbergwerk Europas in Wieliczka besucht. Mehr als eine Million Gäste bestaunen jährlich diese ganz eigene unterirdische Sehenswürdigkeit, die als eines von zwölf Objekten in die UNESCO-Liste des Weltkultur- und Weltnaturerbes eingetragen ist. Weiter geht es nach Annaberg mit seinem erhabenen Kloster, das seit 500 Jahren Wallfahrtsort ist und inmitten eines wunderschönen Naturparks liegt. Am Nachmittag steht noch das geschichtsreiche Breslau auf dem Programm. Von dort startet am nächsten Tag auch der Flieger zurück nach Frankfurt. Das gesamte Reiseprogramm mit 6 Übernachtungen und Halbpension, Eintrittsgeldern und diversen Zusatzgebühren gibt es schon für 890 Euro pro Person bei Übernachtung im Doppelzimmer. Nähere Informationen erteilt das Internationale Büro der Stadt Reinheim, Telefon 06162/801640 bzw. via Mail: internationalesbuero@reinheim.de, Linda Licata-Hartmann.

Pressemitteilung 10.12.2018

Neues Jahr, neuer Entsorger - Ab 2019 werden die Gelben Säcke von der Firma RMG abgeholt

Pressemitteilung des Landkreises Darmstadt-Dieburg[mehr]


Darmstadt-Dieburg –  Im Landkreis übernimmt zum 1. Januar 2019 die Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH (RMG) aus Eltville die Entsorgung der Gelben Säcke und Dosencontainer. Für die Bürger ändert sich außer dem Ansprechpartner nichts. Die Gelben Säcke werden nach wie vor an den bekannten Verteilstellen im Landkreis erhältlich sein, ab Mitte Dezember dann mit dem Logo der Firma RMG. Restbestände an Gelben Säcken können aufgebraucht werden, diese werden von dem neuen Entsorger ebenfalls mitgenommen. Seit 1993 ist die Entsorgung von Leichtverpackungen mit dem „Grünen Punkt“ über den Gelben Sack privatwirtschaftlich geregelt. Alle drei Jahre werden die Entsorgungsleistungen von den dualen Systemen neu ausgeschrieben. Der günstigste Anbieter erhält den Zuschlag. Noch bis Ende des Jahres ist die Firma RESO mit der Verteilung und der Abfuhr der Gelben Säcke im Landkreis Darmstadt-Dieburg beauftragt. Die Abfuhrtermine für 2019 werden – wie bisher – mit dem Abfuhrkalender des Zweckverband Abfall- und Wertstoffsammlung (ZAW) bekannt gegeben und sind ebenfalls zusammen mit einer Übersicht der Verteilstellen unter www.rmg-gmbh.de veröffentlicht. Für Fragen und Reklamationen rund um die Gelben Säcke ist ab Januar 2019 das Kundencenter von RMG unter der kostenfreien Servicenummer 0800 400 600 5 zuständig. Der Kontakt per E-Mail an gelber-Sack.da-di@rmg-gmbh.de ist ebenfalls möglich. Der ZAW als kommunales Unternehmen weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass Reklamationen direkt an den Entsorger RMG zu richten sind.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv

» Archiv Pressemitteilungen

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: