Archiv Pressemitteilungen

In diesem Archiv finden Sie ältere Pressemitteilungen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Reinheim.

Pressemitteilung 06.03.2020

Jugendsammelwoche in Reinheim

Euch fehlt Geld für eine neue Idee? - Kein Problem, einfach mitmachen bei der Jugendsammelwoche 2020 in Reinheim. Diese findet in der Zeit vom 27.03. bis 06.04.2020 statt. Alle Jugendarbeit betreibenden Vereine sind...[mehr]


Euch fehlt Geld für eine neue Idee? - Kein Problem, einfach mitmachen bei der Jugendsammelwoche 2020 in Reinheim. Diese findet in der Zeit vom 27.03. bis 06.04.2020 statt. Alle Jugendarbeit betreibenden Vereine sind eingeladen, an dieser Aktion teilzunehmen. Von dem eingenommenen Geld verbleiben 70 Prozent bei den sammelnden Gruppen und können zur Finanzierung der Jugendarbeit eingesetzt werden. 30 Prozent erhält der hessische Jugendring zur Förderung und Durchführung der Jugendsammelwoche. Eine erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit muss über eine Grundausstattung an Materialien, Räumen und Einrichtungsgegenständen verfügen, um den Zielgruppen ein gutes Angebot unterbreiten zu können. Die Jugendsammelwoche hilft vielen Jugendgruppen, die hierfür nötigen Euros zusammenzubekommen. Die für die Sammelaktion benötigten Listen und Ausweise werden am 19.03.2020, 18.00 Uhr im Jugendzentrum in der Kirchstraße 24 (Hofgut) im 2. Stock ausgeteilt. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten, da das gesamte Stadtgebiet einschließlich der Stadtteile unter den Anwesenden in Sammelbezirke aufgeteilt wird. Daher ist es in jedem Falle notwendig, dass mindestens ein Vertreter jedes teilnehmenden Vereines anwesend ist. Nähere Informationen über den Ablauf der Jugendsammelwoche gibt es bei Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch im Büro des Jugendzentrums unter Tel. 805610.

Bekanntmachung 03.03.2020

Nr. 26/2020 - Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim, am Dienstag, 24.03.2020, 20:00 Uhr

im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: STVV/038/2020 T a g e s o r d n u n g:  1. Einwände zum Protokoll vom 11.02.2020  2. Bericht des Magistrats  3. ...[mehr]


im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: STVV/038/2020

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Einwände zum Protokoll vom 11.02.2020

 2.

Bericht des Magistrats

 3.

Änderung der Gebührensatzung zur Friedhofsatzung der Stadt Reinheim

 4.

Änderungssatzung zur Friedhofssatzung der Stadt Reinheim

 5.

Bau einer Kindertagesstätte in Modulbauweise in Georgenhausen

 6.

Bebauungsplan "Am Tränkelberg" im Stadtteil Georgenhausen
Aufstellungsbeschluss

 7.

"Vermiete doch an deine Stadt!"
Antrag der DKP-Fraktion vom 28. September 2019

 8.

Verkehrsplanung Reinheim und Umgebung
Anfrage der FWG-Fraktion vom 25. Februar 2020

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Dr. Wolfgang Schmidt Stadtverordnetenvorsteher

Bekanntmachung 03.03.2020

Nr. 25/2020 - Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft am Montag, 16.03.2020, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/034/2020 T a g e s o r d n u n g:  1. Bebauungsplan "Am Tränkelberg" im Stadtteil Georgenhausen Aufstellungsbeschluss  2. ...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/034/2020

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Bebauungsplan "Am Tränkelberg" im Stadtteil Georgenhausen
Aufstellungsbeschluss

 2.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Thomas Knöll Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 03.03.2020

Nr. 24/2020 - Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur am Donnerstag, 12.03.2020, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: SGJSK/029/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. "Vermiete doch an deine Stadt!" Antrag der DKP-Fraktion vom 28. September 2019  2. ...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: SGJSK/029/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

"Vermiete doch an deine Stadt!"
Antrag der DKP-Fraktion vom 28. September 2019

 2.

Bau einer Kindertagesstätte in Modulbauweise in Georgenhausen

 3.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Hans Carl Menningmann Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 03.03.2020

Nr. 23/2020 - Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard am Donnerstag, 19.03.2020, 19:30 Uhr

im Feuerwehrgerätehaus Georgenhausen-Zeilhard Sitzung-Nr.: OB 4/019/2020 T a g e s o r d n u n g:  1. Eröffnung, Begrüßung, Feststellen der Beschlussfähigkeit  2. Einwände zum Protokoll vom...[mehr]


im Feuerwehrgerätehaus Georgenhausen-Zeilhard Sitzung-Nr.: OB 4/019/2020

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Eröffnung, Begrüßung, Feststellen der Beschlussfähigkeit

 2.

Einwände zum Protokoll vom 21.11.2019

 3.

Bericht aus dem Magistrat und Bericht des Ortsvorstehers

 4.

Aussprache zu den Berichten

 5.

Maßnahmen zur Aufwertung des Ortskerns

 6.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen. gez. Herr Hartmut Poth Ortsvorsteher

Bekanntmachung 03.03.2020

Nr. 22/2020 - Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am Dienstag, 10.03.2020, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: HFW/037/2020 T a g e s o r d n u n g:  1. Änderung der Gebührensatzung zur Friedhofsatzung der Stadt Reinheim  2. Änderungssatzung zur...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: HFW/037/2020

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Änderung der Gebührensatzung zur Friedhofsatzung der Stadt Reinheim

 2.

Änderungssatzung zur Friedhofssatzung der Stadt Reinheim

 3.

Bau einer Kindertagesstätte in Modulbauweise in Georgenhausen

 4.

Bericht Senio

 5.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Felix Schäfer Ausschussvorsitzende/r

Pressemitteilung 27.02.2020

Neues aus dem Magistrat

Ferienbetreuung - Zuwendungen - Neuanaschaffungen - Baumaßnahmen[mehr]


In großen Schritten geht es in Richtung Sommer und die Anmeldefrist für die Ferienspiele beginnt. Auch in diesem Jahr finden wieder zwei Runden des allseits beliebten Ferienprogrammes für die sechs- bis 13-Jährigen statt. Die Kosten für zwei Wochen Betreuung mit vielen Programmpunkten betragen für jedes Kind 60€. Damit ist dieses Ferienspielprogramm natürlich nicht komplett zu finanzieren. Daher beschloss der Magistrat in seiner letzten Sitzung die Bereitstellung eines Betrages in Höhe von 9.635 Euro zur Durchführung der Ferienspiele nach Vorlage des Finanzierungsplanes durch die Jugendförderung. Auch in diesem Schuljahr bietet die Dilsbachschule in Spachbrücken wieder das Schulprojekt „Papperlapapp" zur Gewaltprävention für alle Klassen an. Dieses Präventionsprogramm unterstützt die Kinder in ihrer sozialen und emotionalen Kompetenz, stärkt das Selbstbewusstsein und erreichte mit den bisherigen Präventionstrainings sichtbare Erfolge bei Schülerinnen und Schülern. Die Stadt Reinheim stellt für die Durchführung dieses Projektes 250,00 Euro zur Verfügung.   Ein weiteres Thema in der letzten Magistratssitzung war die Neuanschaffung zweier Geschwindigkeitsmessgeräte, von denen ein Gerät mit einem Display versehen ist, das andere nicht. Aufgrund unterschiedlicher Anforderungen sind beide Geräte notwendig. Beide Messgeräte sind unabdingbare Hilfsmittel zur Feststellung tatsächlich gefahrener Geschwindigkeiten, aber auch zur Feststellung der Anzahl der Fahrzeuge, die verschiedene Verkehrspunkte durchqueren. Beschlossen wurde weiterhin die Auftragsvergabe für die Planungsleistungen zur Gestaltung der Außenanlagen am neuen Bürgerhaus für Georgenhausen/Zeilhard.  Das Vorhaben wurde europaweit ausgeschrieben. An dem Vergabeverfahren beteiligte sich lediglich ein Bieter, der dann im Januar zum Vergabegespräch eingeladen wurde. Dieses Gespräch verlief positiv, sodass der Auftrag an dieses Büro vergeben wurde. Die Beauftragung erfolgt als Stufenbeauftragung und beginnt mit den Leistungsphasen eins bis drei. Die Kosten errechnen sich nach den tatsächlich geleisteten Stunden.

Pressemitteilung 27.02.2020

Zuwendung für die „Piratenhöhle“

43 kleine Piratinnen und Piraten besuchen derzeit die „Piratenhöhle“, die Betreuende Grundschule im Reinheimer Stadtteil Ueberau. Neben dem Besuch der Betreuung nach dem Unterricht bietet der Förderverein derzeit auch eine...[mehr]


43 kleine Piratinnen und Piraten besuchen derzeit die „Piratenhöhle“, die Betreuende Grundschule im Reinheimer Stadtteil Ueberau. Neben dem Besuch der Betreuung nach dem Unterricht bietet der Förderverein derzeit auch eine jeweils einwöchige Betreuung in den Oster- und Herbstferien an. „Uns ist es sehr wichtig, die Betreuung der Grundschulkinder auch in den Stadtteilen gesichert zu wissen“, so Bürgermeister Manuel Feick.  Deshalb erhält der Förderverein Betreuende Grundschule Ueberau e.V. auch in diesem Jahr vom Magistrat der Stadt Reinheim einen Betriebskostenzuschuss, der auf einem Grundsatzbeschluss des Magistrates beruht. Dieser beläuft sich auf einen Betrag von 2.898€. „Wir freuen uns, dass die Betreuungsmöglichkeiten in Ueberau sehr flexibel genutzt werden können“ und unterstützen den Betreuungsverein gerne finanziell in seiner Arbeit“, so der Bürgermeister weiter.

Pressemitteilung 27.02.2020

Bücherei erhält Spende

Seit vielen Jahren arbeiten Stefanie Kary und ihr Team der Stadtbücherei Reinheim eng mit der ortsansässigen Buchhandlung BuchMeyer zusammen. Dabei steht der enge und kompetente Austausch über Buchneuheiten, Bestandsschwerpunkte...[mehr]


Seit vielen Jahren arbeiten Stefanie Kary und ihr Team der Stadtbücherei Reinheim eng mit der ortsansässigen Buchhandlung BuchMeyer zusammen. Dabei steht der enge und kompetente Austausch über Buchneuheiten, Bestandsschwerpunkte und Kundennachfrage im Vordergrund. Zu Beginn des Jahres spendeten die beiden Inhaberinnen von BuchMeyer Katrin Röttgen und Sonja Reimann einen Betrag in Höhe von 250€ an die Bücherei zur Anschaffung neuer Bücher. Hierfür bedankt sich das Büchereiteam herzlich.

Pressemitteilung 27.02.2020

Zuwendungen für Seniorenarbeit

Zur Unterstützung der Seniorenarbeit in Reinheim und den Stadtteilen erhalten sowohl die Seniorenclubs als auch der evangelische Altenkreis und der Seniorenclub der katholischen Kirchengemeinde einen Zuschuss. Die...[mehr]


Zur Unterstützung der Seniorenarbeit in Reinheim und den Stadtteilen erhalten sowohl die Seniorenclubs als auch der evangelische Altenkreis und der Seniorenclub der katholischen Kirchengemeinde einen Zuschuss. Die Seniorenclubs, die vor vielen Jahren mit städtischer Unterstützung und Förderung entstanden, sind ehrenamtliche Einrichtungen ohne Mitgliedschaft und Beiträge. Dort können ältere Menschen, die nicht mehr die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie früher vielleicht gewohnt haben, Kontakte knüpfen, vielleicht noch Neues kennenlernen und verschiedene Aktivitäten erleben. Dabei sind die Angebote für alle älteren Menschen, unabhängig von Religionszugehörigkeit, Weltanschauung und Nationalität. Wichtig sind diese Einrichtungen vor allem auch für Menschen, bei denen nach dem Tod des Lebenspartners oder durch gesundheitliche Einschränkungen gewohnte persönliche Kontakte schwinden und dadurch Rückzug und Vereinsamung drohen. „Gerade in Zeiten des demographischen Wandels und der glücklicherweise immer älter werdenden Bevölkerung ist es uns wichtig, die Arbeit der Seniorenclubs zu unterstützen“, so Bürgermeister Manuel Feick zu den beschlossenen Zuwendungen. Auch der evangelische Altenkreis, der allen Seniorinnen und Senioren unabhängig ihrer Konfession einmal wöchentlich offensteht, und den momentan etwa 45 Personen regelmäßig besuchen, bekommt eine Zuwendung. Ebenfalls finanzielle Unterstützung erhält der Seniorenclub der katholischen Kirchengemeinde für seine Arbeit. Alle zwei Wochen finden hier Treffen statt, an denen momentan regelmäßig etwa 15 Personen teilnehmen. Außerdem werden jährlich zwei Halbtagsfahrten angeboten. „Es ist uns wichtig, die Seniorenarbeit auf einem breiten Fundament zu wissen“, so Bürgermeister Feick weiter und freut sich, die Zuwendungsbescheide in den nächsten Wochen zu überreichen.

Pressemitteilung 18.02.2020

Stadt Reinheim erhält Digitalzertifikat

Eins der ersten Digital Qualität Deutschland Zertifikate erhielt die Stadt Reinheim in diesen Tagen von der Digital Qualität Deutschland GbR. Im Rahmen des Pilotprojektes „Digitalzertifikat für Kommunen“ wertete eine...[mehr]


Eins der ersten Digital Qualität Deutschland Zertifikate erhielt die Stadt Reinheim in diesen Tagen von der Digital Qualität Deutschland GbR. Im Rahmen des Pilotprojektes „Digitalzertifikat für Kommunen“ wertete eine federführende Projektgruppe der Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Initiative „Digital Qualität Deutschland“ verschiedene Bereiche aus, darunter interne Prozesse der Verwaltung unterschiedlicher Bereiche unter den Gesichtspunkten der Digitalisierung sowie auch externer Berührungspunkte zwischen Verwaltung auf der einen Seite und Bürgern, Gewerbetreibenden und der Politik auf der anderen Seite. Ein deutliches Zeichen sprechen da bereits jetzt verschiedene Formulare, die Online auf der Homepage der Stadt bereitgestellt sind und digital ausgefüllt werden können. Im Hinblick auf das Online-Zugangsgesetz (OZG) und der damit einhergehenden Digitalisierung der Verwaltung wird auch bei der Stadt Reinheim Änderungen der gewohnten Arbeitsabläufe mit sich bringen. So ist bereits eine interne Projektgruppe mit der Umstellung auf e-Rechnungen und einen elektronischen Rechnungs-Workflow beschäftigt. Andere Digitalisierungs- und Online-Angebote im Bereich des Einwohnermeldeamtes oder der Ordnungsverwaltung sowie die Bereitstellung von e-Readern in der Bücherei werden derzeit geprüft und sollen noch in diesem Jahre eingesetzt werden.

Pressemitteilung 17.02.2020

Stadtverordnetenversammlung beschließt Senkung der Abwassergebühr

Deutlich weniger Abwassergebühren müssen die Reinheimerinnen und Reinheimer seit dem 1. Januar 2020 zahlen. Die dafür notwendige Satzungsänderung beschlossen die Stadtverordneten in ihrer letzten Sitzung. Seit Anfang des...[mehr]


Deutlich weniger Abwassergebühren müssen die Reinheimerinnen und Reinheimer seit dem 1. Januar 2020 zahlen. Die dafür notwendige Satzungsänderung beschlossen die Stadtverordneten in ihrer letzten Sitzung. Seit Anfang des Jahres entstehen nun Kosten von 2,22€ je Kubikmeter, vorher waren es 2,69€. Auch die Beseitigung des Niederschlagswassers wurde gesenkt. Dafür sind nunmehr 0,55€ statt 0,79€ je Kubikmeter zu zahlen. Grund für diese Senkung ist eine Nachberechnung für den Zeitraum von 2015 bis 2017. Diese ergab, dass die gezahlten Gebühren weit über den tatsächlich entstandenen Kosten lagen. Die zu leistenden Abgaben sollen jedoch lediglich kostendeckend sein. Ursache für die Überdeckungen, die in jedem der drei geprüften Jahre im sechsstelligen Bereich lagen, sind Verbesserungen gegenüber den Planungen, insbesondere geringere Kosten bei Instandsetzungen, eine geringere Verbandsumlage, niedrigere Abschreibungen und Zinsen sowie höhere Mengen an Schmutzwasser. „Nach der nun durch ein beauftragtes Büro durchgeführten Gebührenkalkulation und Neuberechnung sind wir froh, unseren Bürgerinnen und Bürgern diese Kostensenkung zu ermöglichen“, so Bürgermeister Manuel Feick zum Beschluss der Versammlung.

Bekanntmachung 17.02.2020

Nr. 20/2020 - Bekanntmachung der Außenbereichssatzung „An der Bereiters Mühle 1“ nach § 35 Abs. 6 BauGB

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer Sitzung am 11.02.2020 die Außenbereichssatzung „An der Bereiters Mühle 1“ nach § 35 Abs. 6 BauGB beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt...[mehr]


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer Sitzung am 11.02.2020 die Außenbereichssatzung „An der Bereiters Mühle 1“ nach § 35 Abs. 6 BauGB beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Das Plangebiet liegt im Südosten von Georgenhausen. Die Fläche des Geltungsbereichs der Außenbereichssatzung umfasst ca. 0,6 ha. Der räumliche Geltungsbereich der Außenbereichssatzung umfasst die Gemarkung Georgenhausen, Flur 1, Flurstück 131/5. Die Außenbereichssatzung „An der Bereiters Mühle 1“ kann einschließlich der Begründung ab sofort während der allgemeinen Dienststunden bei der Stadt Reinheim, Bauamt Cestasplatz 1, 64354 Reinheim im 1. OG, Raum 108 eingesehen werden. Jedermann kann die Außenbereichssatzung einsehen und über ihren Inhalt Auskunft verlangen. Die Dienststunden der Stadtverwaltung sind: Montag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr Dienstag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen, innerhalb von 3 Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres in dem die in Abs. 3 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, wird hingewiesen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BauGB nur beachtlich sind, wenn sie innerhalb von 1 Jahr seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Reinheim geltend gemacht worden sind. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen. Hinweis nach § 47 Abs. 2 a Verwaltungsgerichtsordnung Ein Antrag einer natürlichen oder juristischen Person der die Überprüfung der Gültigkeit einer Satzung nach § 35 Abs. 6 des Baugesetzbuchs zum Gegenstand hat, ist unzulässig, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können, und wenn auf diese Rechtsfolge im Rahmen der Beteiligung hingewiesen worden ist. Der Magistrat der Stadt Reinheim Feick Bürgermeister

14.02.2020

Neue Wege im Bürgerservice

Einen weiteren neuen Schritt geht Bürgermeister Manuel Feick bei der Erweiterung des Bürgerservice. Bürgermeister Feick ist es ein persönliches Anliegen, für die Reinheimerinnen und Reinheimer ein offenes Ohr zu haben. Leider...[mehr]


Einen weiteren neuen Schritt geht Bürgermeister Manuel Feick bei der Erweiterung des Bürgerservice. Bürgermeister Feick ist es ein persönliches Anliegen, für die Reinheimerinnen und Reinheimer ein offenes Ohr zu haben. Leider lässt sich das mit seinem Terminkalender nicht immer vereinbaren, zu jeder Zeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung zu stehen. Deshalb ist sein Kalender nun erstmalig an einem Samstagvormittag nur für Bürgergespräche reserviert.  Am 7. März 2020 können die Bürgerinnen und Bürger in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr erstmals dieses Angebot annehmen. Künftig sind die Samstag-Sprechstunden einmal im Quartal vorgesehen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, unter den Rufnummern 06162/805-101 oder 06162/805-102 vorab einen Termin zu vereinbaren, um Wartezeiten zu verhindern.

Pressemitteilung 14.02.2020

We love books

… ob in Deutsch, Englisch oder Französisch. In der Stadtbücherei Reinheim warten auf die erwachsenen Leser Krimis in französischer Sprache und Romane angesagter Autoren wie Jeffrey Archer oder Lucinda Riley in englischer...[mehr]


… ob in Deutsch, Englisch oder Französisch.

In der Stadtbücherei Reinheim warten auf die erwachsenen Leser Krimis in französischer Sprache und Romane angesagter Autoren wie Jeffrey Archer oder Lucinda Riley in englischer Sprache. Kinder können mit einfachen Kurzgeschichten in die englische Sprache eintauchen, für die geübteren Leser gibt es zukünftig Neues von Gregs Tagebuch, dem Magischen Baumhaus, Abenteuer von Enid Blyton und Hexengeschichten. Insgesamt gut 50 neue Bücher ergänzen nun den Büchereibestand. Das Team hofft auf eine rege Ausleihe.

Bekanntmachung 13.02.2020

Nr. 19/2020 - Trinkwasser-Enthärtungsanlage wieder in Betrieb

Die Enthärtungsanlage ist wieder in Betrieb. Die Reparaturarbeiten zogen sich in die Länge, da ein defektes Teil extra für die Anlage gefertigt werden musste. Nachdem das Analyseergebnis der Wasserprobe ohne Beanstandung...[mehr]


Die Enthärtungsanlage ist wieder in Betrieb. Die Reparaturarbeiten zogen sich in die Länge, da ein defektes Teil extra für die Anlage gefertigt werden musste. Nachdem das Analyseergebnis der Wasserprobe ohne Beanstandung war, konnte die Anlage am Montag, den 10.02.2020 wieder in Betrieb genommen werden. Bis sich das nun wieder weichere Wasser (14 bis 16 Grad deutsche Härte)  im Versorgungsnetz verteilt hat, kann es   -je nach Entnahmemenge-  einige Tage dauern. Bei Rückfragen sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Reinheim über die Rufnummer 912803 erreichbar. Der Magistrat der Stadt Reinheim Feick Bürgermeister

Bekanntmachung 12.02.2020

Nr. 17/2020 - Änderungssatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Reinheim

Aufgrund der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl.I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 30.10.2019 (GVBl. S. 310), der §§ 37 bis 40 des...[mehr]


Aufgrund der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl.I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 30.10.2019 (GVBl. S. 310), der §§ 37 bis 40 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) in der Fassung vom 14.12.2010 (GVBl.I S. 548) zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 22.08.2028 (GVBI, I S. 366), der §§ 1 bis 5a, 9 bis 12 des Hessischen Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) in der Fassung vom 24.03.2013 (GVBl.I S. 134), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28.05.2018 (GVBl. S. 247), der §§ 1 und 9 des Gesetzes über Abgaben für das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserabgabengesetz – AbwAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.01.2005 (BGBl. I S. 114) und der §§ 1 und 2 des Hessischen Ausführungsgesetzes zum Abwasserabgabengesetz (HAbwAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 09.06.2016 (GVBl. S. 70) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim in ihrer Sitzung am 11.02.2020 folgende Änderungssatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Reinheim beschlossen:

 

Artikel 1

§ 24 Abs. 1 erhält folgenden Wortlaut: § 24 Gebührenmaßstäbe und –sätze für Niederschlagswasser (1) Gebührenmaßstab für das Einleiten von Niederschlagswasser ist die bebaute und künstlich befestigte Grundstücksfläche von der das Niederschlagswasser in die Abwasseranlage eingeleitet wird oder abfließt; pro Quadratmeter wird eine Gebühr von 0,55 € jährlich erhoben. § 26 Abs. 1 und 2 erhält folgenden Wortlaut: § 26 Gebührenmaßstäbe und –sätze für Schmutzwasser (1) Gebührenmaßstab für das Einleiten häuslichen Schmutzwassers ist der Frischwasserverbrauch auf dem angeschlossenen Grundstück. Die Gebühr beträgt pro m³ Frischwasserverbrauch bei zentraler Abwasserreinigung in der Abwasseranlage                                                                ab dem 01.01.2020      2,22 € (2) Gebührenmaßstab für das Einleiten nicht häuslichen Schmutzwassers ist der Frischwasserverbrauch auf dem angeschlossenen Grundstück unter Berücksichtigung des Verschmutzungsgrads. Der Verschmutzungsgrad wird grundsätzlich durch Stichproben – bei vorhandenen Teilströmen in diesen – ermittelt und als chemischer Sauerstoffbedarf aus der nicht abgesetzten, homogenisierten Probe (CSB) nach DIN 38409-H41 (Ausgabe Dezember 1980) dargestellt. Die Gebühr beträgt pro m³ Frischwasserverbrauch 2,22 € bei einem CSB bis 600 mg/l; bei einem höheren CSB wird die Gebühr vervielfacht mit dem Ergebnis der Formel                                                                0,5         x             festgestellter CSB          + 0,5                                                                                                               600 Wird ein erhöhter Verschmutzungsgrad nur im Abwasser eines Teilstroms der Grundstücks-entwässerungsanlage festgestellt, wird die erhöhte Gebühr nur für die in diesem Teilstrom geleitete Frischwassermenge, die durch private Wasserzähler zu messen ist, berechnet. Liegen innerhalb eines Kalenderjahres mehrere Feststellungen des Verschmutzungsgrades vor, kann die Stadt der Gebührenfestsetzung den rechnerischen Durchschnittswert zugrunde legen.

Artikel 2

Diese Änderungssatzung tritt am 01.01.2020 in Kraft. Die Satzung wird hiermit ausgefertigt. Reinheim, den 12.02.2020 Der Magistrat der Stadt Reinheim gez. Feick, Bürgermeister

Bekanntmachung 12.02.2020

Nr. 16/2020 - Änderungssatzung zur Hauptsatzung der Stadt Reinheim

Aufgrund des § 6 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 30.10.2019 (GVBl. S. 310) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim...[mehr]


Aufgrund des § 6 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 30.10.2019 (GVBl. S. 310) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim in ihrer Sitzung vom 11.02.2020 folgende Änderungssatzung zur Hauptsatzung der Stadt Reinheim beschlossen:

Artikel 1

§ 4 Absatz 2 Nummer 4 erhält folgenden Wortlaut: 4.      Erwerb, Tausch, Veräußerung und Belastung von Grundstücken bzw. die Rückabwicklung von Grundstückskaufverträgen bis zu einem Betrag von 250.000.- € im Einzelfall.

Artikel 2

§ 8 Absatz 4 erhält folgenden Wortlaut: (4)    Soll ein Bauleitplan (Bebauungsplan oder Flächennutzungsplan) in Kraft gesetzt werden, macht die Stadt nach Abs. 1 bekannt, dass der Bauleitplan beschlossen bzw. die Genehmigung erteilt wurde. Der Bauleitplan kann während der Dienststunden der Stadtverwaltung im Rathaus Reinheim, Cestasplatz 1, eingesehen werden, worauf in der öffentlichen Bekanntmachung unter Angabe des Raumes und der Dienststunden (Tageszeit) hinzuweisen ist. In der Bekanntmachung ist auch darauf hinzuweisen, dass die Dauer der Auslegung zeitlich nicht begrenzt ist. Die Gemeinde hält Bauleitplan, Begründung und die zusammenfassende Erklärung nach § 6a bzw. § 10a BauGB mit Wirksamwerden der Bekanntmachung zur Einsicht für jede Person bereit und gibt über ihren Inhalt auf Verlangen Auskunft. Mit der Bekanntmachung tritt der Bauleitplan in Kraft. Gleiches gilt für die Ersatzverkündung von Satzungen, deren Rechtsgrundlage auf § 10 Abs. 3 BauGB verweist.

Artikel 3

Diese Änderungssatzung tritt am Tage nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

 

Die Satzung wird hiermit ausgefertigt.

 

Reinheim, den 12.02.2020 Der Magistrat der Stadt Reinheim gez. Feick, Bürgermeister

Pressemitteilung 11.02.2020

Ferienspiele 2020

Auch in diesem Jahr bietet die Jugendförderung der Stadt Reinheim viel Unterhaltung für Reinheimer Kinder. Für die 6- bis 11-Jährigen stehen wie in jedem Jahr die Ferienspiele auf dem Programm, für die 12- bis 13-Jährigen...[mehr]


Auch in diesem Jahr bietet die Jugendförderung der Stadt Reinheim viel Unterhaltung für Reinheimer Kinder. Für die 6- bis 11-Jährigen stehen wie in jedem Jahr die Ferienspiele auf dem Programm, für die 12- bis 13-Jährigen Ferienspaß mit der Jugendförderung. Die Reinheimer Ferienspiele haben bei vielen Kindern einen festen Platz im Sommerprogramm, sichern sie doch zwei Wochen lang Spiel, Spaß und Action. Aufgrund der großen Nachfrage richtet die Kinder- und Jugendförderung die Ferienspiele wieder an zwei Terminen aus, einmal zu Beginn der Ferien vom 06.07.2020 bis 17.07.2020 und zum Ende der Ferien vom 03.08.2020 bis 14.08.2020. In beiden Runden werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gruppen zu jeweils 12 Kindern einer Altersgruppe eingeteilt, die von je zwei eigens für diese Aufgabe geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden. Zwei Wochen gibt es von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.15 Uhr bis 16 Uhr jede Menge Ferienspaß im Jugendzentrum oder im Stadtgebiet und der näheren Umgebung. Unter dem diesjährigen Motto „Entdecken – Forschen- Experimentieren“ werden die Kinder in die Welt der Entdecker und Forscher entführt, um die Geheimnisse der Natur entschlüsseln zu können. Die Anmeldeformulare sind ab dem 24.02.2020 als Download auf der Homepage der Stadt Reinheim, www.reinheim.de, Abteilung Kinder- und Jugendförderung abrufbar oder können an der Zentrale im Rathaus auf dem Cestasplatz abgeholt werden. Die Anmeldung erfolgt durch Abgabe des Anmeldeformulars im Büro der Kinder-und Jugendförderung, Hofgut, Kirchstraße 24 ab dem 02.03.2020,10.00 Uhr. Maßgebend für die Verteilung der Plätze ist die Reihenfolge der schriftlichen Anmeldungen, falls eine Runde schnell ausgebucht sein sollte. Der Teilnehmerbeitrag in Höhe von 60€ ist in der Zeit vom 02.03.2020 bis 31.03.2020 auf das Konto der Stadt Reinheim bei der Sparkasse Dieburg (IBAN: DE69 5085 2651 0075 4013 31) zu überweisen. Die Überweisung muss die betreffende Runde und den vollständigen Namen des Kindes enthalten. Ist dies nicht angegeben und sollten Zahlungen vor dem Termin eingehen, werden diese an den Adressaten zurückgeleitet. Kinder aus Familien mit geringem Einkommen können finanziell gefördert werden. Anmeldeschluss für die Reinheimer Ferienspiele ist der 31.03.2020. Parallel zu den beiden Ferienspielrunden bieten die Stadtjugendpflegerinnen wieder ein Ferienspaßprogramm für die Altersgruppe der 12- bis 13-Jährigen an. Die Anmeldung beginnt ebenfalls am 02.03.2020, 10.00 Uhr im Büro der Kinder- und Jugendförderung. Auch dieses Programm kostet 60€ pro Teilnehmer. Nähere Infos hierzu gibt es bei den Stadtjugendpflegerinnen Jutta Kirsch und Siggi Elsner unter der Telefonnummer 06162/805610.

Pressemitteilung 10.02.2020

Enthärtungsanlage wieder in Betrieb

Endlich ist die Enthärtungsanlage wieder in Betrieb. Die Hartnäckigkeit der Mitarbeiter der Stadtwerke, die immer wieder den Sachstand bei der zuständigen Firma erfragt haben, hat sich endlich gelohnt. Das instandgesetzte...[mehr]


Endlich ist die Enthärtungsanlage wieder in Betrieb. Die Hartnäckigkeit der Mitarbeiter der Stadtwerke, die immer wieder den Sachstand bei der zuständigen Firma erfragt haben, hat sich endlich gelohnt. Das instandgesetzte Rührwerk konnte wieder in die Enthärtungsanlage eingebaut werden. In die Länge gezogen hatte diese Instandsetzung ein Bauteil, dass extra für die Anlage gefertigt werden musste. Auch das Getriebe wurde in diesem Zusammenhang überholt. Das eigens für die Reinheimer Enthärtungsanlage angefertigte Bauteil wurde am Freitag geliefert und von einem Mitarbeiter der zuständigen Fachfirma eingebaut. Anschließend wurde die Anlage desinfiziert und noch am Wochenende von einem Labor beprobt. Nachdem das Analyseergebnis ohne Beanstandung war, konnte die Enthärtungsanlage am heutigen Montag (10.) wieder in Betrieb genommen werden. Bis sich das nun wieder weichere Wasser im Versorgungsnetz verteilt hat, kann es je nach Entnahmemenge etwa zwei Tage dauern.

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25
 

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30
 

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: