Hinweis
in der mobilen Ansicht finden Sie durch Klick auf den Briefumschlag weitere wichtige Informationen

Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus und die Entwicklungen

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ist inzwischen an verschiedenen Gebieten in Europa und auch in Deutschland angekommen. Die Behörden des Bundes, der Länder, der Städte und der Landkreise haben gemäß der Planungen für den Pandemiefall vorgesorgt.

 

Allen Bürgerinnen und Bürgern steht bei allgemeinen Fragen rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 die Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration zur Verfügung.

 

Die Hotline ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.

 

 

Coronastatus des Landkreis Darmstadt-Dieburg.
Quelle: Ladadi.de

** NEUIGKEITEN **

Allgemein Verfügung des Landkreises Darmstadt-Dieburg

mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF
mit Klick aufs Bild öffnet PDF

Eskalationskonzept Land Hessen

Vergrößerung mit Klick aufs Bild
Vergrößerung mit Klick aufs Bild
Vergrößerung mit Klick aufs Bild
Vergrößerung mit Klick aufs Bild

Angepasste Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus

Nachdem der hessische Ministerpräsident  die neuen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus bekanntgegeben hat, gibt es nun auch eine neue Verordnung und neue Auslegungshinweise.

Corona-Reiseinformationen

 

Bitte informieren Sie sich vor Aus- oder Rückreise immer über die aktuelle Lage an Urlaubsziel und Rückkehrland.

Seitens des Auswärtigen Amts besteht immer noch eine weltweite Reisewarnung für das außereuropäische Ausland bis einschließlich 31. August.

Über die Länderübersicht des Auswärtigen Amts können Sie sich orientieren.

Auslegungshinweise zur Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung

 

Die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und An-geboten aufgrund der Corona-Pandemie wurde am 7. Mai 2020 beschlossen und ist am 9. Mai 2020 in Kraft getreten. Sie wurde zuletzt am 11. August2020 geändert. Die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKoBeV) ersetzt die Dritte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 14. März 2020 sowie die Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020. Stand bei Erlass dieser Verordnungen noch das Gebot eines schnellen „Lockdown‘‘ im Vordergrund, regelt die CoKoBeV nun die Bedingungen, unter denen eine stufen-weise Rückkehr in eine gewisse Form der Normalität unter Pandemiebedingungen möglich ist.Auch die neue Verordnung zielt auf die Eindämmung sowie den Erhalt der erzielten Erfolge bei der Bekämpfung des neuartigen SARS-CoV-2-Virus, das sich in kürzester Zeit weltweit verbreitet hat. Sie bestimmt kontaktreduzierende Maßnahmen zur Verlangsamung des Infektionsgeschehens und zum Schutz besonders vulnerabler Gruppen. Das SARS-CoV-2-Virus wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion aber auch in Form von Aerosolen übertragen. Aerosole sind Gemische aus festen Schwebeteilchen, u.a. dem Virus, und einem Gas, wie es beispielsweise beim Ausatmen entsteht. Durch die Einschränkung von Kontakten und die Aufstellung verschiedener Ab-stands- und Hygieneregeln für diverse Einrichtungen, Betriebe und Angebote sollen Infektionsket-ten unterbrochen werden. Die Maßnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit der Bevölkerung und sollen auch eine Überlastung des Gesundheitssystems und der in diesem Bereich beschäftig-ten Personen verhindern.

 


Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)

Stand: 14. September 2020

Fragen und Antworten - Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 2.6.2020 der Reinheimer Krippen und Kindertagesstätten/Kindergärten

 

 

Die Sozialverwaltung hat einen Fragen-Antworten-Katalog zum eingeschränkten Regelbetrieb der Krippen und Kindertagesstätten bzw. Kindergärten zusammengestellt.

 

Der download, bei klick aufs Bild, findet im PDF-Format statt.

Elternbrief - Öffnung der Kindertages- und Krippenbetreuung im eingeschränkten Betrieb

 

 

 

Elternbrief der Sozialverwaltung zum Thema Öffnung der Kindertages- und Krippenbetreuung im eingeschränkten Betrieb.

Es gilt:

 

ALLEN Kindern soll mit dem größtmöglichen Gesundheitsschutz

ein Besuch der Krippe oder des Kindergartens, ermöglicht werden.“!

 

Den Elternbrief im PDF-Format zum download finden Sie hier.

Mund-Nasen-Masken für Kinder

Was sollten Eltern beachten, wie können Sie Kinder mit den Masken vertraut machen und welche Regelungen für Kinder gilt in welchem Bundesland? Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung widmet sich dem Thema der Mund-Nasen-Masken für Kinder und fasst Wissenswertes für Eltern in einer übersichtlichen Seite zusammen.

 

Quelle: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln/mund-nasen-bedeckungen-fuer-kinder.html

Entschädigungen nach Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schul- und Kitaschließungen nach §56 Abs. 1 und §56 Abs. 1a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

 

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) schützt die Bevölkerung in Deutschland. Es bietet zudem finanzielle Entschädigungen für Menschen, die von den Schutzmaßnahmen betroffen sind. Das gilt auch für die gegenwärtige Corona-Pandemie.

 

Wer Anspruch auf Entschädigung nach dem IfSG hat und mehr Informationen dazu gibt es unter https://ifsg-online.de/index.html.




Aktuelle Nachrichten, Pressemeldungen und Videos der Stadtverwaltung Reinheim zum Thema Corona

 

Mit Klick auf den unten stehenden Link (Pressemeldungen) gelangen Sie zu den aktuellen Pressemeldungen und Nachrichten für Hessen und Reinheim. 

Mit Klick auf den Link "Bürgermeister-Videos" gelangen Sie zu den Facebookvideos des Bürgermeisters.

Es ist kein Facebook-Account notwendig!


Videos des Bürgermeisters
Corona-Pressemeldungen

 


Mund-Nasen-Schutz
Vereinsinformationen

 


Weitere wichtige Informationen
Informationen für ältere und gefährdete Menschen

 


Unternehmensinformationen
Beschäftigungen für zu Hause

Beschlüsse und Verordnungen des Landes Hessen
Informationsbroschüre in weiteren Sprachen

 


 
X

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon erreichen Sie

Montag - Donnerstag von 08:00 - 16:00 Uhr

Freitag 08:00 - 12:00 Uhr unter:

06162 805 103

Das Bürgertelefon ist für die Menschen, die allgemeine Anliegen an die Stadtverwaltung (etwa zu Öffnungszeiten) oder zu den Allgemeinverfügungen und dem öffentlichen Leben in der Stadt haben.

Von medizinischen Fragen bitten wir abzusehen.

 

Fallzahlen

 

bestätigte COVID-19-Fälle

 

Deutschland: 366.299

Hessen: 25.776

Stand: 19. Oktober 2020

 

Quelle: RKI Dasboard
Robert Koch Institut (externer Link)

 

erkrankte Personen
im Landkreis Darmstadt-Dieburg: 893


Akutell Infizierte: 188

Inzidenz: 27

genesene Personen: 683

Stand: 19. Oktober 2020 - Zahlen von 18.10.2020

 

Perspektive Ladadi (externer Link)

Wichtige Websites und Telefonnummern

 Websites

 

Telefonnummern

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD):
    116 117
  • HSMI:
    0800 5554666

  • InfoHotline Kurzarbeitergeld:
    0800 4555520


Infektionen vorbeugen

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),
http://www.infektionsschutz.de

Corona Unterstützung und Hilfenetzwerke Reinheim


Lieferservice und Einkaufshilfe

Flyer zur Coronainfektion und häuslicher Quarantäne

mit Klick aufs Bild gelangen sie zum download


Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: