Home
Aktuelles
Information
Ehrenamt in Reinheim
Bündnis für Familie
Stadt
Geschichte
Partnerstädte
Cestas
Fürstenwalde
Licata
Sanok
Natur & Umwelt
Politik
Kirchen und andere
religiöse Gemeinschaften
Feuerwehr
BürgerService
Stadtverwaltung
Kultur, Sport & Freizeit
ABO 2016 im Überblick
Reinheimer Satirewoche
Immobilien in Reinheim
Gewerbe & Wirtschaft
Vereine in Reinheim
Veranstaltungen
Links
Haftungsausschluss

Sanok

Projekt "20 Jahre deutsch-polnische Zusammenarbeit im Rahmen der Städtepartnerschaft Reinheim-Sanok





Lesen Sie hier den Bericht

 

 




Sanok / Polen: www.sanok.pl

Partnerstadt seit 1994

Sanok ist 1.300 km von Reinheim, 80 km von der Stadt Rzeszow und 250 km von Krakau entfernt. Die Stadt Sanok liegt am Fuß des Bieszczady-Gebirges (Ostkarpaten), 50 m oberhalb des Flusses San in einer üppig gewachsenen grünen Landschaft. Die erste schriftliche Erwähnung Sanoks stammt aus dem Jahr 1150. Die Stadtrechte erhielt Sanok im Jahre 1339. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sanoks gehören:

das Schloss, das im 16. Jh. von einem mittelalterlichen zum Renaissanceschloss umgebaut wurde,

das Franziskanerkloster im Barockstil,

der aus dem 18. Jh. stammende russisch-orthodoxe Dom,

das Rathaus aus dem 18. Jh. und

die Pfarrkirche aus dem 19. Jh.

Gleich in der Nähe der Stadt befindet sich die archöologische Stellung - eine frühmittelalterliche Ursiedlung aus dem 9. - 12. Jh.

Im Schloss Sanoks ist die wertvollste und größte Ikonensammlung Polens untergebracht. Sie umfasst derzeit 700 Ikonen vom 14. Jh. bis zum 19. Jh.. Hier befindet sich auch die Galerie eines hervorragenden Malers von Weltruf: Zdizlaw Bekinski.

 

Eine weitere Attraktion ist das größte Freilichtmuseum im Lande, das Objekte der Holzarchitektur zeigt. Hier befinden sich 120 Sakral- und weltliche Bauten aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.

 

Heute zählt Sanok 41.600 Einwohner, deren Zahl von Jahr zu Jahr wächst. Erholungsmöglichkeiten bietet ihnen ein Park mit ca. 10 ha Fläche, die landschaftlich reizvollen Bergregionen des Bieszczady-Gebirges sowie zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

 

Touristen, die sich für Ikonen und hölzerne griechisch-orthodoxe Kirchen begeistern, können von Sanok aus zur sogenannten "Ikonenroute" aufbrechen. Ihr Weg gabelt sich an 2 Flüssen und führt an diesen entlang (nördlicher Teil am Fluß San, südlicher Teil am Fluß Oslawa) bis an die slowakische Grenze. Von hier aus kann mit dem Zug Humenne, Bratislava und Budapest erreicht werden.


     
 

Information | Stadt | Partnerstädte | Sanok

HomeImpressumKontakt


 
Suche
 Suchbegriff
Suchen Suche

Archiv und Bilder 2014

Archiv und Bilder 2009

  


Archiv und Bilder 2004