Archiv Pressemitteilungen

In diesem Archiv finden Sie ältere Pressemitteilungen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Reinheim.

Bekanntmachung 07.11.2019

Nr. 100/2019 - Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft am Montag, 18.11.2019, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/031/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2020  2. Änderung der...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/031/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2020

 2.

Änderung der Ausnahmegenehmigungen Bewohnerparken
Antrag der CDU-Fraktion vom 05. November 2018

 2.1.

Änderung der Ausnahmegenehmigungen Bewohnerparken
Änderungsantrag der CDU-Fraktion vom 14. Oktober 2019 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 05. November 2018

 3.

Klimakommune Reinheim
Antrag der DKP-Fraktion vom 04. November 2019

 4.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Thomas Knöll Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 07.11.2019

Nr. 99/2019 - Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur am Donnerstag, 14.11.2019, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: SGJSK/027/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2020  2. "Vermiete doch an deine...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: SGJSK/027/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2020

 2.

"Vermiete doch an deine Stadt!"
Antrag der DKP-Fraktion vom 28. September 2019

 3.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Hans Carl Menningmann Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 07.11.2019

Nr. 98/2019 - Lichterumzug der SG Ueberau am Samstag, 16.11.2019

Im Jubiläumsjahr der SG 1919 findet im Stadtteil Ueberau ein Lichterumzug am 16. November 2019 auf folgenden Strecken statt: 18:33 Uhr Aufstellung Brüder-Grimm-Straße/ Ecke Brensbacher Straße   Zugweg ...[mehr]


Im Jubiläumsjahr der SG 1919 findet im Stadtteil Ueberau ein Lichterumzug am
16. November 2019 auf folgenden Strecken statt:

18:33 Uhr Aufstellung

Brüder-Grimm-Straße/ Ecke Brensbacher Straße

 

Zugweg

Brensbacher Straße

Wilhelm-Leuschner-Straße

Groß-Bieberauer-Straße

Alter Weg

 

20:00 Uhr Auflösung

Alter Weg Höhe SG Sportheim.

Die Sperrung der Strecke erfolgt ab 18:33 Uhr und dauert bis 20:00 Uhr. Der Bus der RH (FS Omnibusbetrieb GmbH) um 18:35 Uhr kann passieren. Wir bitten alle Anwohner und sonstige Betroffene um Beachtung für die mögliche Einschränkung. Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 01.11.2019

Kinder mit Laternen unterwegs

Momentan wird fleißig gebastelt in der Reinheimer Goldmann-Kita – die Kinder bereiten sich mit ihren Erzieherinnen auf den diesjährigen Laternenumzug vor, der am 11. November stattfindet. Dann geht es um 17.00 Uhr mit vielen...[mehr]


Momentan wird fleißig gebastelt in der Reinheimer Goldmann-Kita – die Kinder bereiten sich mit ihren Erzieherinnen auf den diesjährigen Laternenumzug vor, der am 11. November stattfindet. Dann geht es um 17.00 Uhr mit vielen bunten selbstgebastelten Lampions und Laternenlieder singend los am Kindergarten in der Willy-Brandt-Straße, weiter durch die umliegenden Straßen. Nach dem Umzug können sich Kinder, Eltern und Gäste dann in der Kita bei Würstchen, leckerer Suppe und heißen Getränken stärken. Der Umwelt zuliebe wird darum gebeten, Tassen mitzubringen, um auf Plastikbecher verzichten zu können. Die Kinder und Erzieherinnen freuen sich auf viele Gäste, die mit ihnen am diesjährigen Laternenfest dabei sind und vielleicht auch das ein oder andere Lied mit den Kindern singen.

Pressemitteilung 01.11.2019

Fälligkeit von Steuern und Abgaben

Die Stadtkasse Reinheim macht darauf aufmerksam, dass gemäß der Satzung der Stadt Reinheim zum 15. November 2019 die vierteljährlichen Grundbesitzabgaben (Grundsteuer, Niederschlagswasser, Wasser- und Kanalbenutzungsgebühren)...[mehr]


Die Stadtkasse Reinheim macht darauf aufmerksam, dass gemäß der Satzung der Stadt Reinheim zum 15. November 2019 die vierteljährlichen Grundbesitzabgaben (Grundsteuer, Niederschlagswasser, Wasser- und Kanalbenutzungsgebühren) fällig sind. Um künftige Zahlungstermine nicht zu versäumen, besteht die Möglichkeit, am Einzugsverfahren teilzunehmen. Den hierfür erforderlichen Vordruck erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Reinheim oder über die Homepage der Stadt Reinheim unter: www.reinheim.de/formulare.html, Rubrik Finanzabteilung/Steueramt. Das Formular muss ausgedruckt, unterschrieben und auf dem Postweg versandt oder persönlich im Rathaus abgegeben werden, da die persönliche Unterschrift unbedingt erforderlich ist.

Bekanntmachung 31.10.2019

Nr. 97/2019 - Änderungsbeschluss zum Flurbereinigungsbeschluss vom 10. Dezember 2008

Amt für Bodenmanagement Heppenheim -Flurbereinigungsbehörde- Odenwaldstraße 6 64646 Heppenheim     Flurbereinigungsverfahren Reinheim - B 38/L 3114 Az.: UF 1797 Landkreis...[mehr]


Amt für Bodenmanagement Heppenheim -Flurbereinigungsbehörde- Odenwaldstraße 6 64646 Heppenheim

 


 


Flurbereinigungsverfahren Reinheim - B 38/L 3114

Az.: UF 1797

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Änderungsbeschluss
zum Flurbereinigungsbeschluss vom 10. Dezember 2008

1          Anordnung Im Flurbereinigungsverfahren Reinheim B38 / L3114 wird gem. § 8 Abs. 1 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 546) in der derzeit gültigen Fassung der Beschluss vom 10. Dez. 2008 über die Durchführung des Flurbereinigungsverfahrens Reinheim B38 / L3114 wie folgt geringfügig geändert: 1.1    Zum Flurbereinigungsgebiet werden die folgenden Grundstücke zugezogen: Gemarkung Groß-Zimmern, Flur 7, Nrn. 117, 121, 126, 145 und 147; Gemarkung Reinheim, Flur 5, Nr. 5/1 Gemarkung Reinheim, Flur 7, Nrn. 23/6 und 122/6; Gemarkung Reinheim, Flur 25, Nrn. 155 und 158; Gemarkung Zeilhard, Flur 2, Nr. 314; 1.2    Aus dem Flurbereinigungsgebiet werden die folgenden Grundstücke ausge-schlossen: Gemarkung Reinheim, Flur 8, Nrn. 87/10, 87/18, 87/22, 87/24, 87/25, 87/26,                                                         87/27, 87/29, 87/30,87/31, 87/32, 87/33,                                                         88/8 – 88/14, 91, 118/4, 118/5, 612 und                                                         614/1; Gemarkung Reinheim, Flur 9, Nrn. 11/1, 11/2, 12, 13, 14, 15/1, 16/1, 17/1, 18/1                                                         19, 20/1, 20/3, 22/1, 22/2, 22/3, 23/1, 24/2                                                         25/2, 93/1, 95/1, 96/1, 97/1 und 99/2 Gemarkung Spachbrücken, Flur 6, Nrn. 18/5, 18/6, 130/1, 130/2, 131 - 139;                                                         310/3, 311/2, 317/2 und 320/1 Gemarkung Spachbrücken, Flur 7, Nrn. 246 – 253, 254/1 und 255/1; Gemarkung Zeilhard, Flur 2, Nrn. 117 – 120, 121/1, 121/2, 122, 123, 124/1,                                               124/2, 125/1, 125/2 und 126/2; Das Flurbereinigungsgebiet hat nun eine Gesamtfläche von 1.400 ha. Die Grenzen des Flurbereinigungsgebietes sind auf der Gebietsübersichtskarte mit einer rot gestrichelten Linie kenntlich gemacht. Die Gebietsübersichtskarte (Anlage) bildet keinen Bestandteil dieses Beschlusses 2          Zeitweilige Einschränkung des Eigentums Nach § 34 FlurbG gelten von der Bekanntgabe dieses Änderungsbeschlusses bis zur Unanfechtbarkeit des Flurbereinigungsplanes folgende Einschränkungen: 2.1      An der Nutzungsart der Grundstücke dürfen ohne Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde nur Änderungen vorgenommen werden, die      zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb gehören. 2.2      Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen, Hangterrassen und ähnliche Anlagen dürfen nur mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde errichtet, hergestellt, wesentlich verändert oder beseitigt werden. 2.3      Obstbäume, Beerensträucher, Rebstöcke, Hopfenstöcke, einzelne Bäume, Hecken, Feld- und Ufergehölze dürfen nur in Ausnahmefällen, soweit landeskulturelle Belange, insbesondere des Naturschutzes und der Landschaftspflege, nicht beeinträchtigt werden, mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde beseitigt werden. Andere gesetzliche Vorschriften über die Beseitigung von Rebstöcken und Hopfenstöcken bleiben unberührt.          Sind entgegen den Vorschriften der Nummern 2.1 und 2.2 Änderungen vorgenommen oder Anlagen hergestellt oder beseitigt worden, so können sie im Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt bleiben. Die Flurbereinigungs-behörde kann den früheren Zustand gemäß § 137 FlurbG wiederherstellen lassen, wenn dies der Flurbereinigung dienlich ist. Sind Eingriffe entgegen der Vorschrift der Nr. 2.3 vorgenommen worden, so muss die Flurbereinigungsbehörde Ersatzpflanzungen anordnen. Entstehende Kosten bei Verstößen gegen die o. g. Einschränkungen werden der verursachenden Person zur Last gelegt. Die Genehmigungsbedürftigkeit für die o.g. Maßnahmen aufgrund sonstiger Rechtsvorschriften bleibt unberührt. 3          Aufforderung zur Anmeldung unbekannter Rechte Die Beteiligten werden nach § 14 FlurbG aufgefordert, Rechte, die aus dem Grundbuch nicht ersichtlich sind, aber zur Beteiligung am Flurbereinigungsverfahren berechtigen, innerhalb von drei Monaten nach Bekanntgabe dieses Beschlusses bei der Flurbereinigungsbehörde anzumelden. Werden Rechte nach Ablauf dieser Frist angemeldet, so kann die Flurbereinigungsbehörde die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen. Die Inhaberin oder der Inhaber eines o.a. Rechts muss die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufs ebenso gegen sich gelten lassen wie die beteiligte Person, gegenüber der die Frist durch die Bekanntgabe des Verwaltungsaktes zuerst in Lauf gesetzt worden ist. 4          Betretungsrecht Die Beauftragten der Flurbereinigungsbehörde sind nach § 35 FlurbG berechtigt, zur Vorbereitung und zur Durchführung der Flurbereinigung Grundstücke zu betreten und die nach ihrem Ermessen erforderlichen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen. 5          Bekanntgabe Dieser Änderungsbeschluss wird im Staatsanzeiger veröffentlicht und in den Gemeinden Stadt Reinheim, Stadt Groß-Bieberau, Groß-Zimmern, Roßdorf, Otzberg und Stadt Ober-Ramstadt öffentlich bekanntgemacht. Gleichzeitig wird der Beschluss mit Begründung und mit der Gebietsübersichtskarte einen Monat ab seiner Bekanntgabe zur Einsichtnahme für die Beteiligten bei der Stadtverwaltung Reinheim -Bauamt-, Zimmer 108, Cestasplatz 1, 64354 Reinheim während der Dienststunden Montag                                  8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr Dienstag bis Donnerstag   8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr Freitag                                   8:00 Uhr bis 12:00 Uhr       ausgelegt. 6          Begründung Zur Verbesserung der Qualität der Erschließung werden die unter 1.1 genannten Grundstücke zum Verfahrensgebiet hinzugezogen. Feldwege sollen erneuert werden. Die Erneuerung ist im Interesse der Teilnehmergemeinschaft und dient der Verbesserung der Arbeits- und Produktionsbedingungen der landwirtschaftlichen Wirtschaftsbetriebe. Die unter 1.2 genannten Grundstücke werden aus dem Verfahren ausgeschlossen, da hier Bauleitplanungen der Stadt Reinheim vorliegen, die die Stadt zeitnah umsetzen will. Um die Ziele der Bauleitplanungen nicht zu konterkarieren, ist der Ausschluss zweckmäßig. Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft ist in der Sitzung am 7. August 2018 über die geplante Gebietsänderung angehört worden. Die vorliegende Gebietsänderung ist von allen Mitgliedern des Vorstandes befürwortet worden. 7          Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Änderungsbeschluss kann binnen einen Monats Widerspruch bei der Flurbereinigungsbehörde, dem Amt für Bodenmanagement, Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim erhoben werden. Die Frist wird auch gewahrt, wenn der Widerspruch beim Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformationen (Obere Flurbereinigungsbehörde) Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden erhoben wird. Der Lauf der Frist beginnt mit dem Tag der Bekanntmachung. Der Widerspruch ist schriftlich zu erheben oder zur Niederschrift zu erklären. Heppenheim, den 16.10.2019 Amt für Bodenmanagement Heppenheim Odenwaldstraße 6 64646 Heppenheim L.S. Im Auftrag gez.  Ritter

Bekanntmachung 31.10.2019

Nr. 96/2019 - Ortsbeiratswahl im Ortsbezirk Reinheim vom 06. März 2016

hier: Feststellungen über ausscheidende und nachrückende Bewerber[mehr]


Frau Kanya Pawlewicz-Rupp vom Wahlvorschlag des Reinheimer Kreises hat ihr Mandat im Ortsbeirat des Ortsbezirkes Reinheim zum 30.09.2019 niedergelegt. Der nächste, noch nicht berufene Bewerber auf der Liste des Reinheimer Kreises, Herr Jochen Lange-Späth, ist aus dem Reinheimer Kreis ausgeschieden, die nächsten, noch nicht berufenen Bewerberinnen, Frau Nathalie Birdwell und Frau Astrid Hövelmann haben das Mandat abgelehnt. Gemäß § 34 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes (KWG) habe ich festgestellt, dass als nächste noch nicht berufene Bewerberin vom Wahlvorschlag Reinheimer Kreis Frau Hatice Timur, Heinrichstraße 41, 64354 Reinheim an ihre Stelle rückt.

Gegen diese Feststellungen kann jede wahlberechtigte Person des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung Einspruch erheben. Der Einspruch der wahlberechtigten Person, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, mindestens jedoch fünf Wahlberechtigte, unterstützen; bei mehr als 10.000 Wahlberechtigten müssen mindestens 100 Wahlberechtigte den Einspruch unterstützen. Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeindewahlleiter, Cestasplatz 1,  Raum 015, 64354 Reinheim, einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden. Reinheim, den 30.10.2019 Fischer Gemeindewahlleiter

Pressemitteilung 30.10.2019

Kulturprogramm 2020

Jetzt buchen![mehr]


Kultur im Hofgut Reinheim gibt es auch 2020 wieder in drei Sparten: Theater, Kabarett und Revue. Beim neuen Theaterprogramm kommen neben den beiden Komödien „Gretchen 89 ff.“ von Lutz Hübner und „Illusionen einer Ehe“ zwei bekannte Schauspieler nach Reinheim: Jörg Schüttauf liest und spielt mit Holger Umbreit Szenen aus dem Roman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg.“ und Walter Renneisen spielt den „Kontrabass“ von Patrick Süskind. Für alle, die beim Theaterprogramm 2020 nicht nur dabei sein wollen, sondern auch noch zu günstigen Preisen einen festen Sitzplatz möchten, bietet das Kulturamt ein Theater Abo , das ab sofort gebucht werden kann  (www.reinheim.de) Aber auch bei der Kabarettspielreihe kommen namhafte Künstler in das Reineimer Kulturzentrum. Gleich im Januar präsentiert „Herr Schröder“ sein aktuelles Programm „Wold of Lehrkraft“. Anschließend ist der Satirelöwe-Preisträger Thomas Schreckenberger mit „Hirn für alle“ zu Gast. Gregor Pallast, der frischgekürte Gewinner des Reinheimer Satirelöwen, ebenso wie Thomas Schreckenberger sowohl Jury- als auch Publikumspreisträger, zeigt im Anschluss sein Programm „Ansichtssache“. Zum Jahresabschluss kommt dann noch die Darmstädter Kabarettistin Frau Professor Dr. Elisabeth Heinemann, die den Besuchern die „Digitale Leichtigkeit des Seins“ näherbringt. Auch hier können Interessierte mit einem Kabarett Abo alle vier Veranstaltungen buchen und dabei ihren favorisierten Veranstaltungstag (Freitag oder Samstag) wählen. Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, wird die Revuespielreihe mit einem musikalischen Abend völlig „Notenlos“, den einzigartigen Gedankenlesern von Sonambul, einem Varietee-Abend mit mehreren Künstlern und dem auszeichneten Bauchredner Tim Becker, der mit seinem „Puppenvirus“ alle Besucher zum lang anhaltenden Lachen anstecken will als dritte ABO-Reihe in Reinheim angeboten. Auch hier können Sie zwischen einem Besuch freitags und samstags wählen. Richtig günstig wird es für Abonnenten,  die sich für acht oder alle zwölf Veranstaltungen entscheiden. Hierbei reduziert sich der Eintrittspreis um über 35%. Abo-Buchungen sind ab sofort unter www.reinheim.de möglich. Der Verkauf der Einzelkarten erfolgt ab dem 16. Dezember als Online-Tickets oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Bekanntmachung 28.10.2019

Nr. 95/2019 - Sitzung des Ortsbeirates Reinheim am Dienstag, 19.11.2019, 19:30 Uhr

im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: OB 1/019/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher  2. Feststellen...[mehr]


im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: OB 1/019/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher

 2.

Feststellen der Beschlussfähigkeit

 3.

Protokoll der Sitzung vom 17.09.2019

 4.

Bericht des Ortsvorstehers

 5.

Bericht des Magistrats

 6.

Haushalt 2020

 7.

Anträge

 8.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen. gez. Herr Hartmut Maier Ortsvorsteher

Pressemitteilung 24.10.2019

Neues aus dem Magistrat

Die Tagesordnung der letzen Sitzung umfasste Punkte zu verschiedenen Themen. So hatte der Ortsbeirat Spachbrücken in Verbindung mit dem Elternbeirat der Dilsbachschule vorgeschlagen, in der Habitzheimer Straße eine...[mehr]


Die Tagesordnung der letzen Sitzung umfasste Punkte zu verschiedenen Themen. So hatte der Ortsbeirat Spachbrücken in Verbindung mit dem Elternbeirat der Dilsbachschule vorgeschlagen, in der Habitzheimer Straße eine Querungshilfe einzubauen. Entsprechende finanzielle Mittel wurden dafür vom Ortsbeirat beantragt und auch im Haushaltsplan 2019 eingestellt. Der Magistrat hat nun die Errichtung der Querungshilfe beschlossen und die 5000€ bereitgestellt. Nach Fertigstellung wird der Schulwegeplan der Dilsbachschule entsprechend angepasst. Des Weiteren wurde die Beauftragung von Bestandsvermessungen für verschiedene Baumaßnahmen beschlossen. Zum Einen wird das Außengelände des Kindergartens Spachbrücken saniert. Als Planungsgrundlage ist hier die Vermessung notwendig. Es entstehen Kosten in Höhe von etwa 615€. Zum Anderen ist eine Vermessung in Vorbereitung der Sanierung der Hofgasse notendig. Hier entstehen Kosten in Höhe von etwa 920€. Außerdem kann sich der Schulverein der Grundschule Ueberau nach Meldung der Schülerzahlen für das Schuljahr 2019/2020 über einen Zuschuss in Höhe von 122€ freuen.

Pressemitteilung 24.10.2019

Die Reinheimer Satirelöwin und der Satirelöwe stehen fest

Reinheimer Satirewoche 2019 - Die Satirepreise sind vergeben[mehr]


Zum Abschluss der 27. Reinheimer Satirewoche wurden am 20. Oktober im Hofgut Reinheim die Gewinner beim Gala-Abend mit dem Reinheimer Satirelöwen geehrt. Auch in diesem Jahr fand jeweils ein Wettbewerbstag für Frauen und für Männer statt. Neben dem Publikumspreis ging sowohl ein Preis an die Frauen und an die Männer. Als Satirelöwin wurde 2019 Inka Meyer auserkoren. In ihrem Auftritt beleuchtete sie die Themen des alltäglichen Lebens mit einem vielfach überraschenden satirischen Blickwinkel. Die sympathische, humorvolle Kabarettistin zeigte gesellschaftskritische Themenvielfalt und begeisterte Jury und Publikum sowohl mit bissigen Texten, die sie temporeich präsentierte, als auch mit ihrer schauspielerischen Leistung, mit der sie eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz erzeugte. Beim Reinheimer Satirelöwen gewinnen die Preisträger kein Geld, sondern Auftritte bei renommierten Kleinkunstbühnen in der Region.
Inka Meyer wird von folgenden Bühnen engagiert: dem halbNeun Theater Darmstadt,  der Kulturbühne Max in Hemsbach und dem Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Bei den Männern geht der Reinheimer Satirelöwe 2019 an Gregor Pallast aus Bonn. In seinem Programm greift er aktuelle Themen auf, denkt diese konsequent zu Ende und kann selbst Altbekanntem noch manch neue Wendung abgewinnen. Als feiner Beobachter entlarvt er die Absurditäten des Alltags und weist die vielfältigen Verstrickungen unserer modernen Gesellschaft nach. Gregor Pallast versteht es dabei, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und mit oftmals überraschenden Pointen zum Nachdenken anzuregen. Er überzeugte die Jury mit politischer Satire in Ihrer besten Form. Gregor Pallast wird 2020 von folgenden Bühnen engagiert:  den Treburer Theater Tagen, dem Kulturbüro Rodgau und der Kleinkunstbühne Patat in  Michelstadt. Ebenso gewann Gregor Pallast den Publikumspreis und tritt zusätzlich im AZ Rödermark auf.

Pressemitteilung 17.10.2019

Neuer Service

Einen weiteren Schritt in Sachen Bürgerservice geht die Reinheimer  Stadtverwaltung ab sofort. Ihr Ausweisdokument läuft ab? – Damit Sie diesen Termin in Zukunft nicht verpassen, informiert Sie das Einwohnermeldeamt der...[mehr]


Einen weiteren Schritt in Sachen Bürgerservice geht die Reinheimer  Stadtverwaltung ab sofort. Ihr Ausweisdokument läuft ab? – Damit Sie diesen Termin in Zukunft nicht verpassen, informiert Sie das Einwohnermeldeamt der Stadt Reinheim rechtzeitig vor Ablaufdatum, damit Sie genügend Zeit haben, ein neues Dokument zu beantragen. Zur Beantragung, die Sie während der täglichen Öffnungszeiten erledigen können, benötigen Sie Ihren alten Ausweis bzw. Reisepass sowie ein Passbild nach den neuesten Lichtbildanforderungen.

Pressemitteilung 17.10.2019

„Reparatur-Café im Jugendzentrum Reinheim

Reparieren statt wegwerfen- das Reinheimer Reparatur Cafe öffnet im Oktober[mehr]


Am 26.10.  in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr bietet sich erneut die Gelegenheit, Geräte und Gebrauchsgegenstände  im Jugendzentrum in der Kirchstraße 24 vorbeizubringen, um von dem engagierten Team der ehrenamtlichen Helfer repaeriert zu werden. Seit über einem Jahr gibt es dieses Angebot in Reinheim und erfreut sich großer Beliebtheit. Die Experten der Bereiche Holz, Elektro, Elektronik, Fahrrad und Textil vermitteln den Besuchern ihr Fachwissen, während sie defekte Geräte und Gegenstände reparieren. Ob es ein in die Jahre gekommenes Radio, eine noch wie neu aussehende Kaffeemaschine, der Lieblingsstuhl oder das Kleidungsstück ist, alles wird in Stand gesetzt und erhält somit erneut „Wertigkeit“ . Am Samstag kommt ein neuer Service hinzu, stumpfe Messer und Geräte können vor Ort geschärft werden.  Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – zahlreiche Kuchenspenden bieten den kulinarischen Rahmen dieser Veranstaltung. Damit sich die ehrenamtlichen Akteure rechtzeitig auf die anfallenden Arbeiten einstellen können,  wird eine Vorabanmeldung unter der Telefonnummer 06162/914151 empfohlen. Zudem ist es hilfreich, sofern Schalt-oder Servicepläne für zu reparierende  Geräte vorhanden sind, diese zum Termin mitzubringen. Der Kreis der Ehrenamtlichen würde sich zudem über weitere Mitstreiter, vor allem für den Bereich Elektro und Elektronik, Radiotechniker und Fernsehtechniker, freuen. Ein besonderes Anliegen der Initiative ist die Einbeziehung junger Leute, zum Mithelfen oder in Sachen Reparatur, zum Beispiel, wenn das Fahrrad streikt. Weitere Auskünfte  können der Homepage www.reparaturcafe-reinheim.de entnommen werden. Im Jugendzentrum steht Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch unter Tel. 805610 für Informationen zur Verfügung.

Pressemitteilung 17.10.2019

Zarter Besuch in der Dr. J. Goldmann Kita

Drei kuschelig weiche Küken sind zu Besuch in der gelben Gruppe der Kita, denn die Kinder beschäftigen sich gerade mit dem Thema Tierbabies. Bevor dieser Besuch stattfinden konnte, mussten díe drei flauschigen Gesellen aber...[mehr]


Drei kuschelig weiche Küken sind zu Besuch in der gelben Gruppe der Kita, denn die Kinder beschäftigen sich gerade mit dem Thema Tierbabies. Bevor dieser Besuch stattfinden konnte, mussten díe drei flauschigen Gesellen aber erstmal schlüpfen. Den Weg bis dorthin dokumentierten Jozef und Josefiene, Kinder der gelben Gruppe, gemeinsam mit ihren Eltern per Bild- und Filmaufnahmen. Nun haben die beiden Kinder, sehr zur Freude aller, ihre Küken mitgebracht. Vorsichtig konnten Kinder und Erzieherinnen die drei zarten Wesen streicheln.

Bekanntmachung 15.10.2019

Nr. 94/2019 - Sitzung des Ortsbeirates Ueberau am Dienstag, 29.10.2019, 20:00 Uhr

im Schulungsraum der FFW Ueberau Sitzung-Nr.: OB 2/025/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit ...[mehr]


im Schulungsraum der FFW Ueberau Sitzung-Nr.: OB 2/025/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher

 2.

Feststellung der Beschlussfähigkeit

 3.

Protokoll der Ortsbeiratssitzung vom 01. Oktober 2019

 4.

Bericht des Ortsvorstehers

 5.

Bericht des Magistrats

 6.

Haushaltsplan 2020

 7.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen. gez. Herr Walter Eckert Ortsvorsteher

Bekanntmachung 15.10.2019

Nr. 93/2019 - Außenbereichsatzung „An der Bereiters Mühle 1“

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses der Außenbereichssatzung und der öffentlichen Auslegung des Entwurfes der Außenbereichssatzung gem. § 3 Abs. 2 BauGB Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer...[mehr]


Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses der Außenbereichssatzung und der öffentlichen Auslegung des Entwurfes der Außenbereichssatzung gem. § 3 Abs. 2 BauGB Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer Sitzung am 20.08.2019 den Aufstellungsbeschluss für eine Außenbereichssatzung gefasst und beschlossen, die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB und die Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB zum Entwurf der Außenbereichssatzung durchzuführen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB bekannt gemacht. Lage des Plangebietes und räumlicher Geltungsbereich Das Plangebiet liegt im Südosten von Georgenhausen. Die Fläche des Geltungsbereichs der Außenbereichssatzung umfasst ca. 0,6 ha. Der räumliche Geltungsbereich der Außenbereichssatzung umfasst die Gemarkung Georgenhausen, Flur 1, Flurstück 131/5. Erfordernis und Ziel der Außenbereichssatzung Durch die Außenbereichssatzung soll der Bestand auf dem Grundstück „An der Bereiters Mühle 1“ gesichert werden und die Möglichkeit für den Neubau eines Wohnhauses im nordöstlichen Bereich geschaffen werden. Das Plangebiet ist dem Außenbereich zuzuordnen. Hier sind Bauvorhaben nur zulässig, wenn sie auf Grundlage von § 35 Abs. 1 BauGB privilegiert sind, d.h., einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dienen und nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnehmen. Die vorhandene Nutzung auf dem Grundstück ist nicht privilegiert und soll auch zukünftig für die Wohnnutzung verwendet werden, daher ist die Aufstellung einer Außenbereichssatzung gemäß § 35 Abs. 6 BauGB notwendig. Durch den Erlass einer Außenbereichssatzung können Gemeinden für bebaute Bereiche im Außenbereich durch Satzung bestimmen, dass Vorhaben, die Wohnzwecken dienen, nicht entgegengehalten werden kann, dass sie einer Darstellung im Flächennutzungsplan über Flächen für die Landwirtschaft oder Wald widersprechen oder die Entstehung oder Verfestigung einer Splittersiedlung befürchten lassen. Beteiligung der Öffentlichkeit zum Entwurf Der Entwurf der Außenbereichssatzung liegt in der Zeit vom 28.10.2019 bis einschließlich 29.11.2019 während der allgemeinen Dienststunden bei der Stadt Reinheim, Bauamt Cestasplatz 1, 64354 Reinheim im 1. OG, Raum 108 aus. Die Dienststunden der Stadtverwaltung sind: Montag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr Dienstag, Mittwoch,  Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr  und von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr sowie Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf beim Magistrat der Stadt Reinheim schriftlich oder mündlich zu Protokoll gebracht werden. Die Stadt Reinheim hat die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gemäß § 4b BauGB auf das Planungsbüro Planungsgruppe Darmstadt, Alicenstraße 23, 64293 Darmstadt übertragen. Das Büro fungiert als Verwaltungshelfer ohne Entscheidungsbefugnis. Die ortsübliche Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen können auch auf der Internetseite der Stadt Reinheim (www.reinheim.de) und im Zentralen Internetportal für die Bauleitplanung des Landes Hessen (https://bauleitplanung.hessen.de) eingesehen werden. Die ausliegenden Unterlagen sind zusätzlich gemäß § 4a Abs. 4 BauGB unter dem Link http://www.planungsgruppeda.de/down/4614-Satzung-Muehle.zip auf dem Server des Büros verfügbar. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Außenbereichsatzung gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Außenbereichsatzung nicht von Bedeutung ist. Im Rahmen der Abgabe einer Stellungnahme werden personenbezogene Daten, insbesondere Name, Anschrift, Telefonnummer, die allein zur Information über das durchgeführte Verfahren dienen, verarbeitet. Mit dieser Verarbeitung erklären Sie sich mit Abgabe der Stellungnahme einverstanden. Das Büro Planungsgruppe Darmstadt, Alicenstraße 23, 64293 Darmstadt ist mit der Auswertung der Stellungnahmen beauftragt. Sie willigen ein, dass die Stadt Reinheim und das o.g. Büro Ihnen postalisch oder per Mail Informationen zum durchgeführten Verfahren zukommen lässt. Sie sind gemäß Art. 15 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) jederzeit berechtigt, gegenüber der Stadt und dem o.g. Büro um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen. Gemäß Art. 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der Stadt und dem o.g. Büro die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten Verlangen. Der Magistrat der Stadt Reinheim Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 15.10.2019

Mondscheintarif

Theater im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 1. November gastiert das Movingtheatre im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Nach dem gleichnamigen Bestseller von Ildiko? von Kürthy, erzählt von der Liebe und den vielen großen und kleinen Katastrophen im Leben der sympathisch-chaotischen, scheinbar unabhängigen und doch abgrundtief verunsicherten Mitdreißigerin Cora Hübsch. Wie in Cocteaus ‘La voix humaine‘ wird das Telefon zum Protagonisten und zwischen Depilation und Lockenwicklerdrama kämpft die Frau gegen die Natur. In einer scheinbar aufgeklärten und gleichberechtigten Welt ist die stärkste Währung noch immer sexuelle Anziehungskraft. Selbstverwirklichung, Erfolg, Attraktivität – oder doch einfach Zweisamkeit und Mutterglück? Frauen kämpfen heute an vielen Fronten und Cora ist tapfer dabei. Doch was ist das alles wert, wenn das Telefon einfach nicht klingeln will? Und was hat ein sechs Monate alter Weihnachtsbaum mit all dem zu tun? Von Kürthy nimmt sich selbst auf die Schippe und zeigt die moderne Frau in ihrem schwächsten Moment, rührend zerbrechlich und doch ironisch gebrochen, vielleicht keine Heldin der Emanzipation, in jedem Moment aber zupackend, humorvoll und mit Leidenschaft kämpfend für Ihr Stück vom Glück. Mit Christina Hartman; Regie: Achim Conrad Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim bei buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 15.10.2019

Klassik für Dummies

Revue im Hofgut Reinheim[mehr]


Am 22. und 23. November präsentiert die Microband ihr neues musikalisches Programm im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Das Musikcomedy-Duo MICROBAND schenkt mit „Klassik für Dummies“ seinem Publikum auf der ganzen Welt einen irrwitzigen Abend, bei dem sich absolut jeder, vom Klassik-Fan bis zum Banausen, köstlich unterhalten fühlt. Sie machen sich über Brahms und Verdi her, zerfleddern die schönsten Werke aller Zeiten, setzen sie wieder zusammen, spielen sie virtuos und interpretieren sie zugleich völlig neu und originell, sie verquicken sie mit Komödie und einem Schuss Chaos – und entlassen das Publikum wie verzaubert aus ihren Shows. “Die Marxbrothers der Musikclownerie” (Frankfurter Allgemeine) Ein Abend, den Sie nicht verpassen sollten. Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (in Reinheim bei buchMEYER) und als online-Tickets unter www.reinheim.de Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 14.10.2019

Bauhof pflegt 68.000 Quadratmeter Grünfläche

Acht Gärtner sind im städtischen Bauhof beschäftigt und kümmern sich um sämtliche Grünflächen im Stadtgebiet. Gepflegt werden die Anlagen, das Straßenbegleitgrün, Bachläufe, Spielplätze, die Außenanlagen der Kindergärten, Bäume...[mehr]


Acht Gärtner sind im städtischen Bauhof beschäftigt und kümmern sich um sämtliche Grünflächen im Stadtgebiet. Gepflegt werden die Anlagen, das Straßenbegleitgrün, Bachläufe, Spielplätze, die Außenanlagen der Kindergärten, Bäume und Blumenkübel – es ist also jede Menge zu tun. Eine der größten Anlagen ist das Freizeitzentrum Georgenhausen, dass mit seinen Grünflächen, Bäumen und dem See einiges an Pflege erfordert. Die älteste Anlage ist der Stadtpark, auch Barons Garten genannt, in dem vor allem die großen Bäume und die Grünflächen regelmäßige Pflege benötigen, ebenso wie auch die neueren Anlagen, beispielsweise die Verkehrskreisel. Eine abwechslungsreiche Arbeit wartet täglich auf die Gärtner, sind die Flächen doch sehr unterschiedlich gestaltet, von bodendeckenden Gehölzen bis hin zu Staudenbeeten als blühende Hingugger ist alles vorhanden. Neben den Flächen obliegt den Gärtnern die Pflege der Bäume, momentan 2400 Stück an der Zahl, die regelmäßig von einem externen Sachverständigenbüro überprüft werden. Auch die Pflege der Außenanlagen in den Kindergärten und der Spielplätze nimmt jede Menge Platz ein, sollen doch unsere kleinsten Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht im kniehohen Gras spielen müssen. Mit der Pflege der Kindergärten und Spielplätze sind neben den Gärtnern auch andere Mitarbeiter des Bauhofes beschäftigt, müssen doch auch die Spielgeräte regelmäßig auf ihre Sicherheit und ihren Zustand überprüft werden. Ein weiteres Tätigkeitsfeld der Gärtner sind die in Teilbereichen erneuerten und renaturierten Wasserläufe, bei denen Zugänge geschaffen wurden, die natürlich auch freigehalten werden müssen. Neben den acht Gärtnern sind bei der Stadt Reinheim weitere drei Mitarbeiter für die Unterhaltung der Friedhöfe in Reinheim und allen Stadtteilen zuständig. Neben der  Pflege der knapp 68.000m² betragenden Gesamtfläche mit sämtlichen Grünflächen, Beeten und Bäumen sind diese Kollegen auch zuständig für die Vorbereitung der Trauerfeiern und Beerdigungen. Durch die Mitarbeiter der Grünkolonne sind die Flächen in Reinheim und den Stadtteilen in einem sehr guten Zustand. Und so soll es bleiben. Nicht zuletzt möchte sich die Stadt Reinheim bei allen Anwohnerinnen und Anwohnern bedanken, die an der ein oder anderen Stelle bei der Pflege der Flächen helfen und einfach mit anpacken. Herzlichen Dank.

Pressemitteilung 14.10.2019

Wilde Müllablagerungen – enormer unnötiger Aufwand!

In den meisten Haushalten wird Mülltrennung groß geschrieben und auch korrekt durchgeführt. Leider trennen sich aber immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger auf eine sehr unschöne und unsoziale Art von ihrem Müll. Ob Säcke...[mehr]


In den meisten Haushalten wird Mülltrennung groß geschrieben und auch korrekt durchgeführt. Leider trennen sich aber immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger auf eine sehr unschöne und unsoziale Art von ihrem Müll. Ob Säcke voller Haushaltsmüll, Waschmaschinen, Fernseher, Autoreifen oder Gefriertruhen – es gibt beinahe nichts, was die Mitarbeiter des Bauhofes in der Vergangenheit im Wald und auf der Wiese nicht schon entsorgen mussten. Für diese, unschönen und unnötigen Arbeiten, wurden ca. 2100 Arbeitsstunden in den letzten beiden Jahren aufgewendet und mussten somit von jedem von uns mitgezahlt werden. In diesen über zweitausend Stunden entsorgten die Mitarbeiter des Bauhofes im Jahr 2017 ca. 85 Tonnen wilden Müll fachgerecht, im Jahr 2018 waren es ca. 72 Tonnen. An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass die illegale Entsorgung von Müll kein Kavaliersdelikt ist und strafrechtlich verfolgt wird. So weit es der Stadt Reinheim möglich ist, werden bereits seit Jahre immer Ordnungswidrigkeitverfahren eingeleitet. Voraussetzungen für diese Verfahren sind das Vorliegen von Anzeigen bzw. sonstiger Hinweise, die eventuell auch im Müll selbst gefunden werden. Um entsprechende Hinweise zu erhalten, ist die Stadt Reinheim aber auch auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen – schauen Sie nicht weg, sondern teilen Sie uns mit, wenn Ihnen etwas auffällt! Uns ist sicher bewusst, dass es nicht immer leicht ist, entsprechende Informationen weiterzugeben, ist doch immer die Angst dabei, deswegen angefeindet zu werden. So, wie es einem, mittlerweile verstorbenen, Bürger unserer Stadt, der über viele Jahre als ehrenamtlicher Ortspolizist Vergehen zur Anzeige brachte, erging. Aber nur gemeinsam  können wir unsere Stadt sauberer bekommen und die Kosten, die durch diese wilden Müllablagerungen entstehen, reduzieren. Ebenso verhält es sich an den Containerstellplätzen, die immer wieder zur Ablagerung von Müll genutzt werden. Auch, wenn die Kollegen des Bauhofes immer wieder versuchen, diese Plätze sauber zu halten, es ist eine Endlosschleife, die nicht endet – der Müll, der dort abgeladen wird, versiegt nicht. Auch hier ist das Ordnungsamt dankbar für Hinweise, die zur Überführung der Verursacher dienlich sind. Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung zum Wohle der Stadt Reinheim.

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25
 

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30
 

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: