Archiv Pressemitteilungen

In diesem Archiv finden Sie ältere Pressemitteilungen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Reinheim.

Bekanntmachung 22.01.2020

Nr. 7/2020 - Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft am Montag, 03.02.2020, 19:30 Uhr

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/033/2019 T a g e s o r d n u n g:  1. Bauleitplanung der Stadt Reinheim Aufstellung des Bebauungsplanes "West IV - Teil 2", 1. Änderung in...[mehr]


im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim, 1. OG Sitzung-Nr.: BVSUL/033/2019

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Bauleitplanung der Stadt Reinheim
Aufstellung des Bebauungsplanes "West IV - Teil 2", 1. Änderung in der Gemarkung Reinheim
Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB sowie Beschlussfassung über die Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach den Maßgaben des § 13a BauGB

 2.

Außenbereichssatzung "An der Bereiters Mühle 1"
a)            Beschlussfassung zur Prüfung der während der Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB eingegangenen Stellungnahmen
b)            Beschluss der Außenbereichssatzung

 3.

Planung eines Haltepunktes auf der Odenwald-Eisenbahnlinie Reinheim - Ober-Ramstadt im Bereich der Gemarkung Dilshofen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 13. Dezember 2019

 4.

Rekultivierung der Deponie "Dunkle Platte"
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 13. Dezember 2019

 5.

Klimakommune Reinheim
Antrag der DKP-Fraktion vom 04. November 2019

 6.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. gez. Herr Thomas Knöll Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 22.01.2020

Nr. 6/2020 - Bekanntmachung der aufsichtsbehördlichen Genehmigung zum Wirtschaftsplan 2020 der Stadtwerke Reinheim

Die gemäß §§ 115 Abs. 3 in Verbindung mit 103 Abs. 2 und 105 Abs. 2 HGO erforderliche Genehmigung der Aufsichtsbehörde zu den Festsetzungen der Satzung des Wirtschaftsplanes 2020 unter III. Kredite und V. Liquiditätskredite ist...[mehr]


Die gemäß §§ 115 Abs. 3 in Verbindung mit 103 Abs. 2 und 105 Abs. 2 HGO erforderliche Genehmigung der Aufsichtsbehörde zu den Festsetzungen der Satzung des Wirtschaftsplanes 2020 unter III. Kredite und V. Liquiditätskredite ist erteilt. Sie hat folgenden Wortlaut: Der Landrat des Landkreises                                                          Dieburg, 15. Januar 2020        Darmstadt-Dieburg       -Kommunalaufsicht- Aktz.: 240.1 051 901 – 10 19 be Genehmigung Hiermit genehmige ich den im Beschluss der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim vom 26. November 2019 über den Wirtschaftsplan der Stadtwerke Reinheim für das Wirtschaftsjahr 2020 a)        festgesetzten Gesamtbetrag der Kredite in Höhe von 700.000,00 € (in Worten: Siebenhunderttausend Euro) gemäß § 115 Abs. 3 in Verbindung mit § 103 Abs. 2 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO); b)        festgesetzten Höchstbetrag der Kassenkredite in Höhe von 100.000,00 € (in Worten: Einhunderttausend Euro). gemäß § 115 Abs. 3 in Verbindung mit § 105 Abs. 2 HGO. Im Auftrag Koch DER LANDRAT DES LANDKREISES DARMSTADT-DIEBURG Reinheim, den 21. Januar 2020 Der Magistrat der Stadt Reinheim / Stadtwerke  Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 22.01.2020

Kinderkino vor Ort im Hofgut Reinheim

DIE EISKÖNIGIN 2[mehr]


Am 5. Februar  läuft der Animationsfilm „Die Eiskönigin 2“ ab 16:00 Uhr im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Nach sechs Jahren hat Disney nun die Fortsetzung seines Erfolgs "Die Eiskönigin" ins Kino gebracht. Auch diesmal bezaubern Witz und eiskalte Magie viele Kinder (und Erwachsene). In ihrem neuen Abenteuer wird Elsa ihren familiären Wurzeln und damit auch dem Ursprung ihrer Kräfte nachgehen. Die Antwort, auf die sie und Schwester Anna stoßen, ist ebenso außergewöhnlich wie gefährlich. Gemeinsam mit ihren Weggefährten Schneemann Olaf, Kristoff und Rentier Sven versuchen die Schwestern, das Königreich Arendelle vor der bevorstehenden Katastrophe zu bewahren. Dafür müssen sie zunächst Arendelle verlassen. Hoch im Norden geraten sie in einen magischen Wald, in dem sie auf das Volk des Waldes treffen. Wird Elsa ihre Kräfte unter Kontrolle haben? Oder steigt ihr ihre Gabe zu Kopf? Schafft es Kristoff Anna einen Heiratsantrag zu machen? Und findet Olaf seine wahre Bestimmung? USA 2019, Animationsfilm, Regie: Chris Buck, Jennifer Lee, 100 Minuten, ab 0 Jahren Karten gibt es ausschließlich ab 15:30 Uhr für 5,-€ an der Kinokasse im Kulturzentrum Hofgut Reinheim.

Pressemitteilung 22.01.2020

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS[mehr]


Am 5. Februar wird in der Reihe Kino vor Ort im Kulturzentrum Hofgut Reinheim um 19.30 Uhr „Das perfekte Geheimnis“, eine Komödie von den FACK JU GÖHTE-Filmemacher Bora Dagtekin und Lena Schömann, gezeigt, in dem ein Abend unter Freunden eskaliert. Dafür bringen sie ein einmaliges Star-Ensemble an einen Tisch: Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz spielen die Hauptrollen. Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren. Deutschland 2019, R.: Bora Dagtekin, Darst.: Elyas M'Barek, Jella Haase, Karoline Herfurth,
119 Min., ab 12 J. Karten gibt es ausschließlich ab 19:00 Uhr für 7,-€ an der Kinokasse im Kulturzentrum Hofgut Reinheim.

Pressemitteilung 17.01.2020

„Ostern ist was los“ Fahrradcamp in Reinheim

Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Reinheim veranstaltet in Kooperation mit dem RSC Reinheim während der Osterferien, vom 6. bis 9. April, ein Fahrradcamp für Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren. Am ersten Tag der...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Reinheim veranstaltet in Kooperation mit dem RSC Reinheim während der Osterferien, vom 6. bis 9. April, ein Fahrradcamp für Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren. Am ersten Tag der Veranstaltung geht es vorrangig um Fragen der Sicherheit. Die Teilnehmer bringen Helm und Fahrrad mit und unter dem geschulten Blick der ehrenamtlichen Anleiter des Radsportclubs wird das Equipment unter die Lupe genommen und auf Verkehrssicherheit geprüft. Danach stellen die jungen Leute ihr Können und Verhalten im Verkehr unter Beweis, bevor alle zum ersten Ausflug aufbrechen. In den folgenden Tagen warten spannende Touren auf die Teilnehmer. Zum Schluss der Freizeit winkt eine Fahrt zur Rennsportbahn nach Darmstadt, die dann auch erprobt werden darf. Im Jugendzentrum werden gesunde leckere „Snacks“ angeboten, die dazu beitragen sollen, neue Energien sowie Interesse für das Ernährungsthema im Zusammenhang mit sportlicher Betätigung zu wecken. Für die Teilnahme am Camp wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 12€ erhoben. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen, für weitere Auskünfte steht Stadtjugendpflegerin Jutta Kirsch unter Tel. 06162/805610 oder per mail unter info@juzreinheim.de zur Verfügung.

Bekanntmachung 14.01.2020

Nr. 5/2020 - Trinkwasser-Enthärtungsanlage ist weiterhin außer Betrieb!

Die Enthärtungsanlage ist wegen eines technischen Defekts weiterhin außer Betrieb. Die Wasserhärte beträgt zurzeit ca. 26° dH, dies entspricht dem Härtebereich „hart“. Aufgrund von Verzögerungen bei den...[mehr]


Die Enthärtungsanlage ist wegen eines technischen Defekts weiterhin außer Betrieb. Die Wasserhärte beträgt zurzeit ca. 26° dH, dies entspricht dem Härtebereich „hart“. Aufgrund von Verzögerungen bei den Instandsetzungsarbeiten wird die Wiederinbetriebnahme der Anlage voraussichtlich Ende Januar stattfinden. Bei Rückfragen sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Reinheim über die Rufnummer 912803 erreichbar. Der Magistrat der Stadt Reinheim Feick Bürgermeister

08.01.2020

Nr. 4/2020 - Aufforderung zur Abgabe eines Gebotes zum Kauf des städtischen Grundstücks Teichweg 17 in Reinheim, Gemarkung Reinheim, Flur 3, Nr. 43/3, Größe: 580 m²

Die Stadt Reinheim bietet das Grundstück Teichweg 17 für ein Mindestgebot von 120.000 € (Wertermittlung des Gutachterausschusses) zum Verkauf an. Die Kosten des Abbruchs der auf dem Grundstück vorhandenen Baulichkeiten...[mehr]


Die Stadt Reinheim bietet das Grundstück Teichweg 17 für ein Mindestgebot von 120.000 € (Wertermittlung des Gutachterausschusses) zum Verkauf an. Die Kosten des Abbruchs der auf dem Grundstück vorhandenen Baulichkeiten sowie alle mit der Beurkundung des Kaufvertrages verbundenen Kosten hat der/die Erwerber/in zu tragen. Folgende Bedingungen, die rechtsverbindlich in einem entsprechenden Kaufvertrag zu vereinbaren sind, müssen von dem/der Erwerber/in erfüllt werden: 1.       Es ist ein Neubau mit mindestens 6 Wohneinheiten zu errichten. Der Baubeginn hat spätestens 2 Jahre nach Beurkundung des Kaufvertrages zu erfolgen. Der rechtskräftige Bebauungsplan trifft für das Grundstück folgende Festsetzungen: Art der baulichen Nutzung:        Allgemeines Wohngebiet Maß der baul. Nutzung GRZ:     0,4 Maß der baul. Nutzung GFZ:      0,6 Zahl der Vollgeschosse:             max. 2 Bauweise:                                  offen (nur Einzel- und Doppelhäuser max. 2 Wohnungen) Dachform:                                  Symmetrisches Satteldach, Dachneigung mind. 28° Es wird darauf hingewiesen, dass voraussichtlich eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes „Am Wembach“ auf Kosten des Vorhabenträgers notwendig ist. 2.       Im Erdgeschoss sind die Wohnungen barrierefrei zu planen und zu errichten. 3.       Die Vergabe der Wohneinheiten hat vorrangig an folgende Zielgruppen zu erfolgen: Familien, Behinderte, Alleinerziehende, Studenten Baulasten sind auf dem Grundstück nicht eingetragen, das Objekt ist nicht von denkmalschutzrechtlichen Belangen betroffen. Erschließungsbeiträge fallen nicht an, der Wasserhausanschluss ist ggf. zu erneuern. Schriftliche Gebote (nicht unter Mindestgebot) sind unter Beifügung einer ausführlichen Erläuterung der auf dem Grundstück geplanten Baumaßnahme sowie einer verbindlichen Erklärung, dass die vorgenannten Bedingungen eingehalten werden, in verschlossenem und mit der Aufschrift „Gebotsabgabe Teichweg 17“ versehenen Umschlag bis spätestens 14.02.2020, 10 Uhr (Ende der Gebotsfrist) abzugeben bzw. zu senden an den Magistrat der Stadt Reinheim, Hauptamt, z.H. Herrn Englert, Cestasplatz 1, 64354 Reinheim. Feick Bürgermeister

Bekanntmachung 06.01.2020

Nr. 3/2020 - Vergabe von Kindergartenplätzen für das Kindergartenjahr 2020/2021

Der Magistrat weist darauf hin, dass die Vorarbeiten für die Vergabe der Kindergartenplätze und die Gruppeneinteilung für das neue Kindergartenjahr zum 01.08.2020 bereits in Kürze beginnen, um frühzeitig den Bedarf zu ermitteln...[mehr]


Der Magistrat weist darauf hin, dass die Vorarbeiten für die Vergabe der Kindergartenplätze und die Gruppeneinteilung für das neue Kindergartenjahr zum 01.08.2020 bereits in Kürze beginnen, um frühzeitig den Bedarf zu ermitteln und Planungssicherheit herzustellen. Interessierte Eltern werden gebeten, ihre Kinder bis spätestens 20. Januar 2020 in den jeweiligen städtischen Kindergärten oder im Rathaus, zum Besuch der Kindergärten anzumelden, soweit dies noch nicht geschehen ist. Ummeldungen wie z.B. zu anderen städtischen Kindergärten sollten ebenfalls bis zum genannten Termin vorliegen. Später eingehende Elternwünsche können dann nur noch im Rahmen freier Kapazitäten berücksichtigt werden. Feick  Bürgermeister

Bekanntmachung 23.12.2019

Nr. 2/2020 - Sitzung des Ortsbeirates Reinheim am Dienstag, 14.01.2020, 19:30 Uhr

im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: OB 1/020/2020 T a g e s o r d n u n g:  1. Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher  2. Feststellen...[mehr]


im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim Sitzung-Nr.: OB 1/020/2020

T a g e s o r d n u n g:

 1.

Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher

 2.

Feststellen der Beschlussfähigkeit

 3.

Protokoll der Sitzung vom 19.11.2019

 4.

Bericht des Ortsvorstehers

 5.

Bericht des Magistrats

 6.

Rückblick 2019 und Vorhaben 2020

 7.

Verschiedenes

Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen. gez. Herr Hartmut Maier Ortsvorsteher

20.12.2019

Nr. 1/2020 - Vereinfachte Umlegung

Gemäß § 83 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) wird bekanntgemacht, dass der Beschluss über die Vereinfachte Umlegung vom 20.08.2019 in der Gemarkung: Georgenhausen Flur: 1 Verfahrensgebiet: „Ringstraße 8“ am 22.10.2019...[mehr]


Gemäß § 83 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) wird bekanntgemacht, dass der Beschluss über die Vereinfachte Umlegung vom 20.08.2019 in der Gemarkung: Georgenhausen Flur: 1 Verfahrensgebiet: „Ringstraße 8“ am 22.10.2019 unanfechtbar geworden ist. Mit dieser Bekanntmachung wird der bisherige Rechtszustand durch den in dem Beschluss über die vereinfachte Umlegung vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die Bekanntmachung schließt die Einweisung der neuen Eigentümer in den Besitz der neuen Grundstücke ein (§ 83 Abs. 2 Baugesetzbuch). Soweit im Beschluss über die vereinfachte Umlegung nach § 80 Abs. 2 Baugesetzbuch nichts anderes festgelegt ist, geht das Eigentum an den ausgetauschten oder einseitig zugeteilten Grundstücksteilen und Grundstücken lastenfrei auf die neuen Eigentümer über. Unschädlichkeitszeugnisse sind nicht erforderlich. Die ausgetauschten oder einseitig zugeteilten Grundstücksteile und Grundstücke werden Bestandteil des Grundstücks, dem sie zugeteilt werden. Die dinglichen Rechte an diesem Grundstück erstrecken sich auf die zugeteilten Grundstücksteile und Grundstücke (§83 Abs. 3 Baugesetzbuch). Die vereinbarten und festgelegten Geldleistungen werden mit dieser Bekanntmachung fällig. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Bekanntmachung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe bei der Stadt Reinheim, Cestasplatz 1, 64354 Reinheim, schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch erhoben werden. Feick Bürgermeister

Pressemitteilung 20.12.2019

Überraschung bei der Weihnachtsfeier

Überrascht und hocherfreut waren die Seniorinnen und Senioren des Wohnheimes „Gersprenz“ als sie am vergangenen Mittwoch ihre Weihnachtsfeier hatten. Zu Besuch kamen Kinder und Erzieherinnen des Ueberauer Kindergartens sowie...[mehr]


Überrascht und hocherfreut waren die Seniorinnen und Senioren des Wohnheimes „Gersprenz“ als sie am vergangenen Mittwoch ihre Weihnachtsfeier hatten. Zu Besuch kamen Kinder und Erzieherinnen des Ueberauer Kindergartens sowie Schülerinnen und Schüler des Betreuungsvereins der Grundschule Ueberau mit ihren Betreuerinnen. Und sie hatten einiges im Gepäck. Neben selbstgebastelten und selbstgebackenen Geschenken, die an die Seniorinnen und Senioren überreicht wurden, wurden von den Kindern Lieder und Gedichte vorgetragen, mit denen sie viel Freude bereiteten.

Pressemitteilung 19.12.2019

Hausärztliche Versorgung gesichert

Gute Nachrichten gibt es aus der letzten Sitzung des Kreistages des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu vermelden. Nahezu einstimmig wurde dort die Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in Reinheim beschlossen....[mehr]


Gute Nachrichten gibt es aus der letzten Sitzung des Kreistages des Landkreises Darmstadt-Dieburg zu vermelden. Nahezu einstimmig wurde dort die Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in Reinheim beschlossen. Zuvor hatte bereits die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim einen einstimmigen Beschluss gefasst, den Landkreis um die Einrichtung eines MVZ zu bitten. „Ein wichtiger Faktor neben den finanziellen und infrastrukturellen Voraussetzungen ist hier der Zeitfaktor. Nun kann es in die Detailplanung gehen“, stellt Bürgermeister Feick zufrieden fest. Bereits im Sommer 2020 soll das neue Angebot für die hausärztliche Versorgung in Reinheim starten. Ein wichtiger Schritt, diese Art der Versorgung in der Kernstadt und in den Stadtteilen zu sichern. Dieses Ziel zu erreichen war äußerst wichtig, derzeit liegt der Versorgungsgrad bereits unter den angestrebten Zielen. Ein weiterer Arzt wird aus Altersgründen in absehbarer Zeit in Rente gehen und junge Ärzte, die den Schritt in die Selbständigkeit im ländlichen Raum wagen, sind äußerst rar gesät. Der Magistrat der Stadt unterstützt, wo er kann, steht in engem Kontakt mit den zuständigen Personen im Landkreis, bei den Kreiskliniken und der Reinheimer Ärzteschaft. Hervorzuheben ist, dass in diesem neuen Medizinischen Versorgungszentrum auch so genannte „Nichtärztliche Praxisassistentinnen und –assistenten“ beschäftigt werden sollen. Diese stellen unter anderem Hausbesuche sicher, insbesondere bei Menschen, die bedingt durch Einschränkungen nicht den Weg in eine Praxis auf sich nehmen können, und das für alle Stadtteile. „Mit diesem Beschluss, über den sich alle Menschen in unserer Stadt sehr freuen können, ist es uns möglich, die hausärztliche Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen. Weiterhin ist dieses Projekt wieder ein Beispiel dafür, dass es sich lohnt, gemeinsam für etwas einzutreten“, so Feick weiter.

Pressemitteilung 18.12.2019

Änderungen bei der Ausleihe

Änderungen bei der Ausleihe von Standrohren ergeben sich ab 1. Januar 2020. Die Standrohre werden dann direkt bei den Stadtwerken in der Kirchstraße 3 ausgeliehen und zurückgenommen. Da das Büro nicht dauerhaft besetzt ist,...[mehr]


Änderungen bei der Ausleihe von Standrohren ergeben sich ab 1. Januar 2020. Die Standrohre werden dann direkt bei den Stadtwerken in der Kirchstraße 3 ausgeliehen und zurückgenommen. Da das Büro nicht dauerhaft besetzt ist, kann eine Abholung oder Rückgabe nur nach vorheriger Terminabsprache unter 06162/912803 oder unter 0171/7249582 erfolgen, bei Abholung ist zusätzlich vorher die Zahlung der Kaution bei der Stadtkasse im Rathaus notwendig.

Pressemitteilung 18.12.2019

Planungen für den Bürgerhaus-Neubau gehen voran

Die überarbeiteten Varianten für die Gestaltung des neuen Bürgerhauses für ganz Reinheim, das in Georgenhausen gegenüber der Hirschbachhalle entsteht, wurden von Bürgermeister Manuel Feick in der vergangenen Sitzung der...[mehr]


Die überarbeiteten Varianten für die Gestaltung des neuen Bürgerhauses für ganz Reinheim, das in Georgenhausen gegenüber der Hirschbachhalle entsteht, wurden von Bürgermeister Manuel Feick in der vergangenen Sitzung der Arbeitsgruppe „Bürgerhaus „Georgenhausen“ vorgestellt, wobei sich bereits im Vorfeld ein Favorit herauskristallisiert hatte. Dabei fanden die Anregungen der Vereine und der Bürgerschaft genauso Beachtung wie die aus Sicht des Bauherrn notwendig gewordenen Änderungen. Bei der nun umzusetzenden Variante handelt sich um die Maximallösung, die dem Wettbewerbsentwurf entspricht. Eine ausziehbare Tribüne ist bereits eingearbeitet. Es sind somit bei Bankettbestuhlung 240 Sitzplätze möglich und bei Reihenbestuhlung inklusive Empore 395 Plätze. In der Besprechung wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im neuen Bürgerhaus keine Sportveranstaltungen geplant sind, ausgenommen von Angeboten aus dem Bereich Gesundheitssport, da das neue Gebäude dafür nicht vorgesehen ist und sich direkt gegenüber die Hirschbachhalle befinde, in der diese Veranstaltungen abgedeckt werden können. Bürgermeister Feick informiert, dass die Baukosten für das Gebäude derzeit mit 5,3 Millionen Euro veranschlagt werden. Dazu kommen Kosten für die Außenanlagen und die verkehrsrechtliche Anbindung. „Um die Baukosten der Gesamtmaßnahme im Rahmen zu halten, werden die Außenanlagen und Parkplätze vorerst nur im unbedingt erforderlichen Maß hergestellt werden“, so Bürgermeister Feick. Zu den Kosten teilt Feick weiter mit, dass durch die Hessenkasse bereits ein Investitionszuschuss gewährt wurde. Zudem wurden in den letzten Wochen intensiv weitere Fördermöglichkeiten geprüft. Leider sind jedoch nicht zuletzt wegen des bestehenden Doppelförderungsverbotes weitere Fördermöglichkeiten nicht in Sicht. Und auch einen groben Zeitplan gibt es bereits. Der Bauantrag soll möglichst im Frühjahr 2020 gestellt werden. Dann könnten, wenn alles gut läuft, im Sommer 2020 die ersten Ausschreibungen stattfinden und ein Baubeginn im Herbst 2020 ins Auge gefasst werden. Dieser Zeitplan ist jedoch stark abhängig von der Erteilung der Baugenehmigung. Sollten sich dort Verzögerungen ergeben, wäre ein Baubeginn erst im Frühjahr 2021 möglich. In eine Planung geht es jetzt schon – die Detailplanung für die Küche hat schon begonnen. Auch hier sind Sie herzlich eingeladen, sich einzubringen, denn Bürgerbeteiligung ist auch im kleinsten Detail möglich, so Bürgermeister Feick. Eins steht bereits jetzt fest – dieses Projekt wird für das gesamte Ehrenamt und für alle Menschen in unserer Stadt vollkommen neue Möglichkeiten bieten, betont Feick.

Pressemitteilung 18.12.2019

Neues aus dem Magistrat

Ein letztes Mal im Jahr 2019 tagte der Magistrat der Stadt Reinheim in der vergangenen Woche. Neben einigen Beschlüssen zu notwendigen Sanierungsarbeiten und Bautätigkeiten wurde beschlossen, den Auftrag für die baufachliche...[mehr]


Ein letztes Mal im Jahr 2019 tagte der Magistrat der Stadt Reinheim in der vergangenen Woche. Neben einigen Beschlüssen zu notwendigen Sanierungsarbeiten und Bautätigkeiten wurde beschlossen, den Auftrag für die baufachliche Prüfung für den Neubau des Bürgerhauses Georgenhausen zu vergeben. Diese, sehr umfangreiche, Prüfung ist notwendig, da sie Fördervoraussetzung für den Investitionszuschuss der Hessenkasse für die Baumaßnahme ist und im Rahmen des Verwendungsnachweises durchgeführt werden muss. Die Kosten für die Prüfung wurden vom Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen vorerst mit 10.000€ angegeben, werden aber jedoch nach Stundenaufwand berechnet. Die anfallenden Kosten fallen unter die förderungsfähigen Kosten der Maßnahme. Des Weiteren beschloss der Magistrat eine Zuwendung für das Jahr 2019 an die Lebensmitteltheke Groß-Bieberau in Höhe von 500€. Angelehnt an die bereits seit vielen Jahre bekannten Tafeln ist es auch Anliegen der Lebensmitteltheke, überschüssige, aber qualitativ noch einwandfreie Lebensmittel gegen einen geringen Betrag an Bedürftige weiterzugeben. Die Einrichtung wird vom Diakoniezentrum der evangelischen Kirche Groß-Bieberau betrieben und unterstützt momentan auch 53 bedürftige Erwachsene und 42 bedürftige Kinder aus Reinheim. Auch das Heimatmuseum kann sich über eine Zuwendung freuen. Nach der Überweisung eines Zuschusses für das Museum Reinheim durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg wird, wie in den vergangenen Jahren auch, ein Betrag in Höhe von 1.500€ für die laufende Arbeit zur Verfügung gestellt.

Pressemitteilung 16.12.2019

Öffnungszeiten zwischen den Jahren

Die Stadtverwaltung Reinheim teilt mit, dass das Rathaus am Freitag, den 27. Dezember geschlossen bleibt. Am Montag, den 23. Dezember und am Montag, den 30. Dezember ist das Rathaus zu den bekannten Sprechzeiten von 13.30 Uhr bis...[mehr]


Die Stadtverwaltung Reinheim teilt mit, dass das Rathaus am Freitag, den 27. Dezember geschlossen bleibt. Am Montag, den 23. Dezember und am Montag, den 30. Dezember ist das Rathaus zu den bekannten Sprechzeiten von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Pressemitteilung 16.12.2019

Leuchtende Kinderaugen im Rathaus

Zweimal hat der Nikolaus mit seinem „Weihnachtsexpess“, wie ihn Bürgermeister Feick so schön beschrieben hat, im Rathaus Halt gemacht und damit viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht. „Eine tolle Aktion, die in diesem Jahr...[mehr]


Zweimal hat der Nikolaus mit seinem „Weihnachtsexpess“, wie ihn Bürgermeister Feick so schön beschrieben hat, im Rathaus Halt gemacht und damit viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht. „Eine tolle Aktion, die in diesem Jahr erstmalig im Rathaus Einzug gehalten hat, aber sicher nicht das letzte Mal stattfand“, so Bürgermeister Manuel Feick, nachdem etwa 30 Kinder das Rathaus mit ihren Geschenken unter dem Arm verlassen haben. Die Vorschulkinder der einzelnen städtischen Betreuungseinrichtungen besuchten das Rathaus, sangen unter dem 4m hohen, von den Bauhofkollegen liebevoll ausgesuchten und geschmückten Baum, Weihnachtslieder und konnten vom Nikolaus und Bürgermeister Manuel Feick nicht nur ihr eigenes Geschenk in Empfang nehmen, sondern auch die Geschenke der anderen Kinder der jeweiligen Einrichtung, die dann vor Ort an die ganz Kleinen verteilt wurden. Der Weihnachtsexpress hat aber nicht nur Geschenke für die Kinder der kommunalen Einrichtungen geladen, sondern auch Präsente für die Kinder von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die Hilfe brauchen und denen es vielleicht nicht so gut geht. Grundsätzlich wird kein Kind weggeschickt, dass vor unserem schönen Baum steht und sich daran erfreut. Der „Geschenkebaum“ steht im Einwohnermeldeamt und wartet während der regulären Öffnungszeiten noch auf den ein oder anderen kleinen Gast, der sich eines von den Geschenken unter dem Baum aussucht. An dieser Stelle sei auch den vielen fleißigen Händen, die die Präsente eingepackt haben, gedankt.

Pressemitteilung 12.12.2019

Wechsel bei der Abfuhr von den Gelben Säcken - ab 01.12.2019 fährt die Firma Remondis im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Pressemitteilung des Landkreises Darmstadt-Dieburg[mehr]


Darmstadt-Dieburg – Im Landkreis übernimmt zum 1. Dezember 2019 die Firma REMONDIS die Abfuhr der Gelben Säcke und Dosencontainer.

Für die Bürger ändert sich außer dem Ansprechpartner nichts. Nachdem die Abfuhrkalender für 2020 bereits gedruckt und vielfach schon verteilt sind, werden hier noch die Kontaktdaten der Firma RMG aufgezeigt. Fragen und Reklamationen werden jedoch automatisch an die „neuen“ Kontakte von REMONDIS weitergeleitet.

Die Gelben Säcke werden nach wie vor an den bekannten Verteilstellen im Landkreis erhältlich sein, ab Dezember dann mit dem Logo der Firma REMONDIS. Alle Restbestände an Gelben Säcken unabhängig vom Aufdruck können aufgebraucht werden, diese werden von dem neuen Entsorger ebenfalls mitgenommen. Die Abfuhrtermine für 2020 werden – wie bisher – mit dem Abfuhrkalender des Zweckverband Abfall- und Wertstoffsammlung (ZAW) bekannt gegeben und ändern sich nicht   Der ZAW als kommunales Unternehmen weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass Reklamationen direkt an den Entsorger REMONDIS zu richten sind.

Gültig  ab 01.12.2019: ·         Hotline für Fragen und Reklamationen:  0800 – 1 22 32 55 ·         Kontakt per E-Mail: darmstadt@remondis.de ·         Veröffentlichung der Abfuhrtermine auf dem Abfuhrkalender 2019 und 2020,  auf www.zaw-online.de und in der ZAW App ·         Ausgabe von Gelben Säcken weiterhin an den bekannten Verteilstellen ·         Unabhängig vom Aufdruck werden alle (richtig befüllten)  gelben Säcke abgefahren

Pressemitteilung 11.12.2019

500kg Bücher gehen über die Theke

Viele Leseratten haben die Chance genutzt und während des Weihnachtsmarktes den Bücher-Flohmarkt der Stadtbücherei besucht. An den beiden Tagen konnten Bücher und Zeitschriften gleich kiloweise zum Schnäppchenpreis erworben...[mehr]


Viele Leseratten haben die Chance genutzt und während des Weihnachtsmarktes den Bücher-Flohmarkt der Stadtbücherei besucht. An den beiden Tagen konnten Bücher und Zeitschriften gleich kiloweise zum Schnäppchenpreis erworben werden. Es gingen über 500kg Bücher über die Theke, einige Kilo Zeitschriften und jede Menge Spiele, CDs und DVDs, die es zum Preis von jeweils einem Euro gab, ebenso. Somit freuten sich die Mitarbeiterinnen der Bücherei dann am Sonntagabend über Einnahmen in Höhe von 1.186,50€. Für diesen Betrag werden nun wieder neue Medien angeschafft werden. Für Wünsche, die die Leserinnen und Leser haben, liegt an der Ausleihtheke eine Wunschliste bereit, für Kinder und Jugendliche gibt es eine Wunschbox, die sich ebenfalls über Hinweise, was angeschafft werden könnte, freut.

Pressemitteilung 11.12.2019

Enttäuschung in der Bücherei

Enttäuscht und verärgert stellen sowohl die Mitarbeiterinnen der Bücherei als auch Leserinnen und Leser fest, dass es in der letzten Zeit vermehrt vorkommt, dass Seiten aus den geliehenen Büchern herausgerissen werden und die...[mehr]


Enttäuscht und verärgert stellen sowohl die Mitarbeiterinnen der Bücherei als auch Leserinnen und Leser fest, dass es in der letzten Zeit vermehrt vorkommt, dass Seiten aus den geliehenen Büchern herausgerissen werden und die Bücher aussortiert werden müssen. Meistens betroffen sind von diesen unschönen Vorkommnissen Rezeptbücher, bei denen wohl besonders leckere Rezepte den Weg nicht mehr zurück in die Bücherei finden. Es stellt sich die Frage nach dem Warum – gibt es doch sicher andere Möglichkeiten, ein Rezept für sich zu behalten. Da aufgrund des Datenschutzes Ausleihen nicht dauerhaft gespeichert werden dürfen, ist es für das Bücherei-Team immens wichtig, dass Leserinnen und Leser, denen Schäden an den Büchern auffallen, dies sofort mitteilen. Nur so besteht eine, wenn auch geringe Chance, einen „Übeltäter“ zu überführen und somit nicht auf dem Schaden sitzen zu bleiben. Bereits jetzt von Seiten der Bücherei vielen Dank für Ihre Mithilfe und, falls sich jemand angesprochen fühlt, denken Sie bitte über Ihr Tun nach.

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25
 

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30
 

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: