Nr. 110/2018 - Bekanntmachung der Außenbereichssatzung „Dilsbachhof“ nach § 35 Abs. 6 BauGB


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer Sitzung am 25.09.2018 die Außenbereichssatzung „Dilsbachhof“ nach § 35 Abs. 6 BauGB beschlossen.

 

Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

 

Das Plangebiet der Außenbereichssatzung liegt südlich von Zeilhard.

Der räumliche Geltungsbereich der Außenbereichssatzung umfasst zwei Teilbereiche:

Teilbereich 1: Gemarkung Zeilhard, Flur 3, Flurstücke 44, 45 und 46 (jeweils tlw.).

Teilbereich 2: Gemarkung Zeilhard, Flur 2, Flurstücke 168 bis 176 (jeweils tlw.) und 177.

Die Außenbereichssatzung „Dilsbachhof“ kann einschließlich der Begründung ab sofort während der allgemeinen Dienststunden bei der Stadt Reinheim (im Gebäude der Sparkasse), Darmstädter Straße 17 (Zugang neben dem Haupteingang), 64354 Reinheim im 1. OG, Büro Nr. 6 eingesehen werden. Jedermann kann die Außenbereichssatzung einsehen und über ihren Inhalt Auskunft verlangen.

 

Die Dienststunden der Stadtverwaltung sind:

 

Montag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

 

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen, innerhalb von 3 Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres in dem die in Abs. 3 Satz 1 bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind, wird hingewiesen.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BauGB nur beachtlich sind, wenn sie innerhalb von 1 Jahr seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Reinheim geltend gemacht worden sind. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.

 

Hinweis nach § 47 Abs. 2 a Verwaltungsgerichtsordnung

 

Ein Antrag einer natürlichen oder juristischen Person der die Überprüfung der Gültigkeit einer Satzung nach § 35 Abs. 6 des Baugesetzbuchs zum Gegenstand hat, ist unzulässig, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können, und wenn auf diese Rechtsfolge im Rahmen der Beteiligung hingewiesen worden ist.

 

Der Magistrat der Stadt Reinheim

 

 

Hartmann

Bürgermeister


 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer(at)reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: