Corona-Informationen für ältere und gefährdete Menschen

Liebe Reinheimerinnen und Reinheimer,

 

vielleicht sind Sie bereits Bestens über die aktuelle Situation informiert. Möglicherweise fehlen Ihnen jedoch wichtige Hinweise für das tägliche Leben in dieser außergewöhnlichen Situation, die gerade auch für ältere und besonders gefährdete Menschen wichtig sind.

 

Mit diesem Faltblatt möchte ich Sie daher gerne über die wesentlichsten Punkte informieren.

Sie finden hier u.a. allgemeine Mitteilungen rund um die Entscheidungen des Landes, spezielle Hinweise zu Covid-19, aber auch Informationen speziell für Sie als Reinheimer Bürgerinnen und Bürger.

 

Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen auch gerne per Telefon unter

06162/805-101 zur Verfügung.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr

 

Manuel Feick
Bürgermeister

Verhaltenstipps für Ältere und Gefährdete

  • Reduzieren Sie soziale Kontakte soweit möglich, auch zu Gleichaltrigen, denn auch Sie können Überträger sein.
  • Meiden Sie derzeit jeden unmittelbaren Kontakt zu Ihren Enkelkindern. Die Großeltern sollten möglichst nicht in die Betreuung einbezogen werden.
  • Gehen Sie nicht in Arztpraxen, rufen Sie im Bedarfsfall dort an, und fragen, wie Sie sich bei Grippesymptomen verhalten sollen.
  • Gehen Sie, falls möglich, nicht in Apotheken, bestellen Sie benötigte Arzneimittel per Telefon und lassen Sie sich diese liefern oder nehmen Sie, wenn möglich, Hilfe aus der Familie oder der Nachbarschaft an.
  • Halten Sie ihre sozialen Kontakte über Telefon oder, wenn möglich, über Skype aufrecht.
  • Begrenzen Sie die Zahl der Personen, die in Ihre Wohnung kommen, auf ein Minimum.
  • Halten Sie immer mindestens zwei Meter Abstand, immer! Zu allen Menschen!
  • Beachten Sie bitte die Lautsprecherdurchsagen, mit denen wir Sie durch die Freiwillige Feuerwehr und das DRK regelmäßig informieren.

 

Auf vertrauenswürdige Hilfsangebote achten!

Auch in der aktuellen Situation ist Wachsamkeit vor "falschen Helfern" notwendig. So fragen Betrügerinnen und Betrüger besonders ältere Menschen nach Geld für teure Medikamente und medizinische Behandlungen; angebliche Handwerker behaupten, Haus und Wohnung zu überprüfen und desinfizieren zu wollen.
Das Bundesseniorenministerium empfiehlt daher dringend, Unbekannten kein Geld zu geben und sie nicht in die Wohnung zu lassen. 

 

Das Anschreiben inkl. der unten stehenden Flyer finden Sie hier als PDF zum download

PDF öffnet mit Klick aufs Bild
PDF öffnet mit Klick aufs Bild
 
X

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon erreichen Sie

Montag - Donerstag von 08:00 - 16:00 Uhr

Freitag 08:00 - 12:00 Uhr unter:

06162 805 103

Das Bürgertelefon ist für die Menschen, die allgemeine Anliegen an die Stadtverwaltung (etwa zu Öffnungszeiten) oder zu den Allgemeinverfügungen und dem öffentlichen Leben in der Stadt haben.

Von medizinischen Fragen bitten wir abzusehen.

 

Fallzahlen

 

bestätigte COVID-19-Fälle

 

Deutschland: 216.327

Hessen: 12.737

Stand: 10. August 2020

 

Quelle: RKI Dasboard
Robert Koch Institut (externer Link)

 

erkrankte Personen
im Landkreis Darmstadt-Dieburg: 486


Akutell Infizierte: 31

Inzidenz: 6

genesene Personen: 435

Stand: 10. August 2020

 

Perspektive Ladadi (externer Link)

Wichtige Websites und Telefonnummern

 Websites

 

Telefonnummern

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD):
    116 117
  • HSMI:
    0800 5554666

  • InfoHotline Kurzarbeitergeld:
    0800 4555520


Infektionen vorbeugen

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),
http://www.infektionsschutz.de

Corona Unterstützung und Hilfenetzwerke Reinheim


Lieferservice und Einkaufshilfe

Flyer zur Coronainfektion und häuslicher Quarantäne

mit Klick aufs Bild gelangen sie zum download


Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: