Stadt Reinheim
Stadt Reinheim

Archiv Pressemitteilungen

In diesem Archiv finden Sie ältere Pressemitteilungen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Reinheim.

Pressemitteilung 18.04.2017

KINDER-MIT-MACH-ZIRKUS HALLÖCHEN Langeweile am Wochenende? Nicht mit uns!

Der Kinderzirkus " Hallöchen" mit seinem Zirkusteam kommt wieder nach Reinheim! Die Kinder – und Jugendförderung Reinheim hat den Kinderzirkus aus Mühltal für die Mitwirkung in ihren Programmangeboten wieder gewinnen...[mehr]


Der Kinderzirkus " Hallöchen" mit seinem Zirkusteam kommt wieder nach Reinheim!

Die Kinder – und Jugendförderung Reinheim hat den Kinderzirkus aus Mühltal für die Mitwirkung in ihren Programmangeboten wieder gewinnen können.

Am 23. April 2017 ist es so weit, dann startet im Rahmen der „Aktion Kinderbühne“ ein neues „Kinder – Mit – Mach – Zirkus“ Projekt.

Es werden zwei Workshops angeboten. Beim Workshop „Mini Mix“ werden Kinder ab 3 Jahren angesprochen, an dem Workshop „Zirkusschule“ können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren teilnehmen.

Der Workshop „Mini Mix“ findet in der Zeit von 11.00 Uhr  – 13.00 Uhr statt. Die Kosten betragen 11,90 € pro Person.

 

Der Workshop „Zirkusschule“ findet in der Zeit  von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr statt, die Teilnahmegebühr beträgt 19,90 €.

 

Ab 17.00 Uhr sind alle Eltern, Freunde und Bekannte, der Teilnehmer aus dem Workshop der „Zirkusschule“ zu einer Vorstellung  eingeladen in deren Verlauf die kleinen Künstler ihnen ihre Kunstwerke präsentieren werden.

 

Zum Abschluss stellen die Teilnehmer des „Mini Mix“ Workshops das Erlernte ihren Eltern vor.

Im "Kinder-Mutmach-Zirkus" haben die Mädchen und Jungen im Alter von 3- 12 Jahren Gelegenheit zum Ausprobieren ungewöhnlicher Zirkus-, Spiel- und Sportgeräte. Zwischendrin wird auch kurz in eine Clownschule hineingeschnuppert. Der Mutmach-Zirkus schafft Kindern eine Entdecker-Insel, mit viel Raum für Spaß, atemberaubende Bewegung & Balanceakte.

 

Bei allem wird individuell auf die Bedürfnisse & Fähigkeiten der Kinder eingegangen. Es ist keine Vorerfahrung notwendig!

 

Pausen sind selbstverständlich, Snacks & Getränke bringen die Kinder von zu Hause mit.

 

Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten.

 

Die Anmeldung erfolgt diesmal direkt beim Mit- mach – Zirkus Hallöchen, Telefon: 06151/ 5205500 oder unter www.mit- mach- zirkus- hallöchen.de.

Nähere Informationen erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner direkt im Jugendzentrum oder unter der Telefonnummer 06162/ 80554.


Bekanntmachung 18.04.2017

Nr. 40 / 2017 - Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur am Donnerstag, 20.04.2017, 19:30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 40 / 2017   einer Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur   am Donnerstag den 20.04.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungssaal, Rathaus...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 40 / 2017

 

einer Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur

 

am Donnerstag den 20.04.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim

 

Sitzung-Nr.: SGJSK/010/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Mitgliedschaft der Stadt Reinheim im SENIO-Verband
Beschlussfassung über den Betrauungsakt

 

 2.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Hans Menningmann Ausschussvorsitzende/r


Pressemitteilung 31.03.2017

Theater im Hofgut Reinheim - ZWEI WIE BONNIE UND CLYDE

ABERWITZIGE GAUNERKOMÖDIE VON SABINE MISIORNY UND TOM MÜLLER Am 21. April, ab 20:00 Uhr gastiert das Landestheater Dinkelsbühl mit der Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Zum Stück: Manni und...[mehr]


ABERWITZIGE GAUNERKOMÖDIE VON SABINE MISIORNY UND TOM MÜLLER Am 21. April, ab 20:00 Uhr gastiert das Landestheater Dinkelsbühl mit der Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Zum Stück:
Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Flitterwochen auf Hawaii. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel! Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte …
Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass Chantal anstatt der Beute die Einkaufstüte einer Bankkundin mitgenommen hat. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch die Tücke liegt im Detail, sprich: in einem enormen Umweg zur Bank, einer plötzlich geballten Konkurrenz weiterer Bankräuber, blickdichten Strumpfmasken und einem leeren Tank. Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen.
Dass schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz …
»Zwei wie Bonnie und Clyde« ist wahrlich eine Tour de Force für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.
Karten für diese aberwitzige Gaunerkomödie erhalten Interessierte als Online-Tickets unter www.reinheim.de und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Pressemitteilung 21.03.2017

Neuigkeiten aus dem Magistrat

Nach der letzten Magistratssitzung können sich einige Reinheimer Vereine über Zuwendungen freuen. So erhält die SG Ueberau für Meisterschaftsauftritte der Showtanzgruppe „Imago“ einen Zuschuss in Höhe von 324€, für die...[mehr]


Nach der letzten Magistratssitzung können sich einige Reinheimer Vereine über Zuwendungen freuen.


So erhält die SG Ueberau für Meisterschaftsauftritte der Showtanzgruppe „Imago“ einen Zuschuss in Höhe von 324€, für die Seniorenfastnachtssitzung einen Zuschuss  von  787€.  

 

Der FC Ueberau erhält für die Instandhaltung des Sportgeländes ca. 255€ und  die Flugsportvereinigung Offenbach-Reinheim für diverse Baumaßnahmen und Investitionen etwas mehr als 1816€.

 

Auch der Kleintierzuchtverein Reinheim-Ueberau kann sich über Unterstützung für Instandhaltungsmaßnahmen freuen. Er erhält 218€. 

 

Die Reinheimer Seniorenclubs unterstützt die Stadt Reinheim im Jahr 2017 ebenso mit Zuwendungen.  Die Clubs aller Stadtteile erhalten jeweils 1000€, der evangelische Altenkreis Reinheim 500€ und der Seniorenclub der Katholischen Kirchengemeinde 250€.

 

Der Förderverein der Gersprenzschule kann für das Schuljahr 2016/2017 mit einem Zuschuss von 612€ rechnen.

 

Alle Zuwendungen entsprechen den Vereinsförderrichtlinien der Stadt Reinheim.

 

Weiteres Thema war die Unterstützung der Bürgerinitiative „Reinheim ohne LKW-Verkehr“. Ihre  Bemühungen, den LKW-Verkehr aus Reinheim heraus zu bekommen und eine Petition am Landtag und Bundestag soll von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung unterstützt werden.

 

Ein Ärgernis sind die hohen Kosten durch Vandalismusschäden im Bereich der Toilettenanlage am Bahnhof. Dafür soll eine alternative Lösung gesucht werden. Beispielsweise soll geprüft werden, ob umliegende Geschäfte bereit wären, gegen einen Zuschuss der Stadt Reisende ihre WCs  nutzen zu lassen.

Fest steht, dass die Bereitstellung der Toiletten im Bahnhofsbereich jährlich hohe Kosten verursacht, die durch die Nutzungsgebühren nicht abgedeckt werden können. So sind für die Unterhaltung jährlich 5.000 bis 6.000€ notwendig. Dazu kamen nun noch Kosten in Höhe von etwa 3000€ für eine zerstörte Tür, die zusätzlich aufgewendet werden mussten.

 

Außerdem wurde darüber informiert, dass nach erfolgten Gesprächen zwischen der Stadt Reinheim und  der Bauverein AG zur Schaffung neuen Wohnraums in den kommunalen Liegenschaften Teichweg 17 und Steinstraße 13 von Seiten des Bauvereins momentan eine  Wirtschaftlichkeitsberechnung für die Neubebauung dieser kommunalen Liegenschaften erfolgt.

 

Nach Abschluss der Berechnung werden die genauen Ergebnisse vorgelegt.

 


Pressemitteilung 21.03.2017

Deutsch-Französische Woche

Schon von weitem sichtbar lädt das Banner des Eiffelturms zur Eröffnung der Deutsch-Französischen Woche ein. Aus Witterungsgründen wird  die Eröffnung diesmal im Café des Edeka Marktes stattfinden. Fleißige Helfer haben...[mehr]


Schon von weitem sichtbar lädt das Banner des Eiffelturms zur Eröffnung der Deutsch-Französischen Woche ein.

Aus Witterungsgründen wird  die Eröffnung diesmal im Café des Edeka Marktes stattfinden. Fleißige Helfer haben hier ein französisches Ambiente geschaffen. Alles ist auf unser Nachbarland Frankreich  abgestimmt. Viele Tische wurden aufgestellt. Die Tischdecken sind natürlich in den französischen Nationalfarben gehalten. Auf den Tischen ist ausführliches Infomaterial für Groß und Klein bereitgelegt, das vom Deutsch-französischen Jugendwerk  und der französischen Zentrale für Tourismus zur Verfügung gestellt worden ist. So laden wunderschön gestaltete Plakate in die verschiedenen Regionen Frankreichs ein, wie u.a. in die Auvergne, in das Elsass, die Französischen Alpen, zum Mont-Saint-Michel. Auch Nizza und Bordeaux heißen willkommen. Überall sind kleine Fähnchen in den Landesfarben Frankreichs angebracht. Auf einem Extratisch kann man in Bildbänden stöbern. Sie machen Lust auf Frankreich. Ein Film informiert darüber, wie man Käse richtig schneidet. Unterdessen werden in der Küche verschiedene Käsehäppchen zubereitet, die später mit vorzüglichen französischen Weinen  serviert werden. Käse und Wein sind ja symbolisch für Frankreich.  So können die Gäste heute hier in Reinheim ein Stück vom französischen „savoir vivre“ verspüren.

 

Pünktlich, am Samstag, 18. März um 11.oo Uhr, eröffnet Bürgermeister Karl Hartmann die Deutsch-Französische Woche 2017. Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste in deutscher und französischer Sprache. Besonders begrüßt werden der Stadtverordneten-vorsteher Harald Heiligenthal sowie Gäste aus der Partnerstadt Sanok.

 

Bürgermeister Hartmann erinnert daran, dass sich die Reinheimer Städtepartnerschaften quer durch Europa ziehen – von Reinheim nach Cestas in Frankreich, Licata in Italien, Sanok in Polen und Fürstenwalde (in der ehem. DDR). Dieses Netzwerk und der Zusammenhalt sei äußerst wichtig in den Zeiten in denen wir leben. Dazu kann  insbesondere das Gespräch und die Begegnung beitragen.  Hier weist er auf die seit vielen Jahren enge Zusammenarbeit mit den französischen Freunden hin. Gerade Frankreich habe es geschafft, über die Gräben und Gräber hinweg neue Freundschaften aufzubauen und gemeinsam ein Fundament  für Europa zu legen.  Sein Dank richtet sich auch an die Personen, die seit Jahrzehnten an der deutsch-französischen Freundschaft  arbeiten.

 

Weiter wird auf die verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Deutsch-Französischen Woche hingewiesen. So wird am Sonntag ein Frühlingsspaziergang mit dem Odenwaldverein stattfinden. Im Laufe der Woche gibt es Veranstaltungen der Stadtjugendpflege, einen Schnupperkurs in Französisch. Bürgermeister Hartmann begrüßt Jugendliche, die am Tandemsprachkurs des Partnerschaftsvereins teilnehmen.  Jedes Jahr findet ein deutsch-französischer Jugendaustausch statt. Am Freitag gibt es einen Filmabend für Fußballbegeisterte. Der Film berichtet  auf amüsante Weise über die Begegnungen der deutsch-französischen Fußballmannschaften in den letzten Jahrzehnten.

 

Ein besonderer Dank gilt Herrn Lajos und seinen Mitarbeitern, die es wieder ermöglicht haben, dass, wie in jedem Jahr, die Eröffnung der Internationalen Woche im Edeka Markt stattfinden kann. Er, wie auch andere Gewerbetreibende in Reinheim, haben auch ihre Produktpalette dem Thema entsprechend angepasst.

 

Bürgermeister Hartmann begrüßt nun den 2. Vorsitzenden des Gewerbevereins, Herrn Andreas Emmerich   und spricht seinen Dank für die Mitwirkung des Vereins bei der Deutsch-Französischen Woche aus. Herr Emmerich  überbringt, ebenfalls in deutscher und französischer Sprache,  die Grüße des Gewerbevereins. Er betont: „Wir unterstützen als Gewerbeverein auch die freundschaftlichen Beziehungen  zu den Partnerstädten“. Er habe selber einen besonderen Bezug zu Frankreich. Sein Anliegen sei es, die Sprache zu erlernen. Es lohne sich, denn nur über die Sprache könne man wirkliches Verständnis erreichen.

 

Anschließend würdigt Bürgermeister Hartmann noch die herausragende Arbeit der Familie Lajos in Reinheim. Es habe eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Edeka-Marktes gegeben, was eine große Herausforderung gewesen sei. Er wünscht weiterhin viel Erfolg.

 

Ein Quiz mit Fragen über die Geschichte und Geographie Europas bildet den Abschluss der Veranstaltung. Den Gewinnern überreicht Herr Lajos eine Präsenttasche mit Wein und Wurst. Auch hierfür wird ihm herzlich gedankt.

 

Nun bleibt noch Zeit, die vorzüglichen Weine des Weingutes Les Mariés  und die verschiedensten Käsespezialitäten bei anregenden Gesprächen zu genießen. (von Eva Schneisig)

                                                                                                                                                                                                                                                                                         

 


Pressemitteilung 14.03.2017

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim - Wendy und La La Land - am 5. April 2017

Am 05.04.17 wird die Reihe Kino vor Ort im Hofgut Reinheim mit den Filmen Wendy und La La Land fortgesetzt.   Um 16:00 wird der Kinderfilm „Wendy“ gezeigt:    Die 12-jährige Wendy (Jule Hermann) ist wenig...[mehr]


Am 05.04.17 wird die Reihe Kino vor Ort im Hofgut Reinheim mit den Filmen Wendy und La La Land fortgesetzt.

 

Um 16:00 wird der Kinderfilm „Wendy“ gezeigt:

 

 Die 12-jährige Wendy (Jule Hermann) ist wenig begeistert, als ihre Eltern Gunnar (Benjamin Sadler) und Heike (Jasmin Gerat) beschließen, die kompletten Sommerferien auf „Rosenborg“, dem heruntergekommenen Reiterhof ihrer Oma Herta (Maren Kroymann), zu verbringen. Seit dem Tod des Opas führt Herta den Hof, der in direkter Konkurrenz zu „St. Georg“, dem großen, modernen Reitstall von Ulrike (Nadeshda Brennicke) steht, alleine. Nach einem schweren Reitunfall ist Wendy, früher eine begeisterte und erfolgreiche Reiterin, nie wieder auf ein Pferd gestiegen. Doch kaum angekommen, läuft ihr das verwundete Pferd Dixie über den Weg, das Metzger Röttgers (Waldemar Kobus) ausgebüxt ist. Dixie scheint Wendys Nähe zu suchen und folgt ihr sofort auf Schritt und Tritt. Zwischen den beiden Einzelgängern entwickelt sich eine Freundschaft, die nicht nur Wendys Leben für immer verändern wird, sondern auch Rosenborg vor dem Verkauf retten könnte. Doch wie lange kann Wendy Dixie vor den Erwachsenen verstecken?

Um 19:30 wird die bei den Oscars sehr erfolgreiche tragikomische Romanze um einen Jazzpianisten und eine aufstrebende Schauspielerin, La La Land, gezeigt:

 

Mia (Emma Stone) ist Schauspielerin und träumt von einer ruhmreichen Karriere in Hollywood. Doch anstatt in den Rollen ihres Lebens gecastet zu werden, wird sie zur Kaffeebotin abgestempelt. Jazzpianist Sebastian (Ryan Gosling) strebt ebenfalls nach einem steilen Aufstieg in Los Angeles. Doch in Wirklichkeit hält er sich mit kleineren Jobs in Bars über Wasser. Als sich eines Tages ihre Wege kreuzen verlieben sie sich auf den ersten Blick ineinander. Gemeinsam beschließen sie die Bühnen der Welt zu erobern, müssen jedoch bald feststellen, dass das Showbusiness härter ist, als gedacht. Kann Mias und Sebastians Liebe bestehen oder müssen sie weitaus größere Opfer bringen?

 

Karten für den Kinderfilm gibt es ab 15:30 für 5,- € , für den Abendfilm ab 19:00 für 7,- €.


Bekanntmachung 14.03.2017

Nr. 38/2017 - Sitzung des Ortsbeirates Ueberau am Dienstag, 28.03.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 38 / 2017   einer Sitzung des Ortsbeirates Ueberau   am Dienstag den 28.03.2017 um 20:00 Uhr   im Schulungsraum der FFW Ueberau   Sitzung-Nr.: OB...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 38 / 2017

 

einer Sitzung des Ortsbeirates Ueberau

 

am Dienstag den 28.03.2017 um 20:00 Uhr

 

im Schulungsraum der FFW Ueberau

 

Sitzung-Nr.: OB 2/008/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Begrüßung und Eröffnung durch den Ortsvorsteher

 

 2.

Protokoll der Ortsbeiratssitzung vom 24.01.2017

 

 3.

Bericht des Ortsvorstehers

 

 4.

Bericht des Magistrats

 

 5.

Grenzgang 2017

 

 6.

Buslinie K 55 (Information und Diskussion)

 

 7.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen.   gez. Walter Eckert Ortsvorsteher

Bekanntmachung 14.03.2017

Nr. 37/2017 - Vogelgrippe

Öffentliche Bekanntmachung   Am 28.02.2017 wurde erneut der Ausbruch der Geflügelpest bei 8 in der Nähe des Reinheimer Teiches sowie 2 in der Nähe des Landwehrgrabens in Groß-Zimmern tot aufgefundenen Wildvögeln amtlich...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung

 

Am 28.02.2017 wurde erneut der Ausbruch der Geflügelpest bei 8 in der Nähe des Reinheimer Teiches sowie 2 in der Nähe des Landwehrgrabens in Groß-Zimmern tot aufgefundenen Wildvögeln amtlich festgestellt.

 

Der Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg erlässt daher folgende

 

 

Allgemeinverfügung

 

I.   Der in der Allgemeinverfügung vom 21.02.2017 (Az.: 420-19 b 26/23-03/17), öffentlich bekannt gegeben am 02.03.2017 mit Abdruck im „Odenwälder Volksblatt“, festgelegte Sperrbezirk sowie das festgelegte Beobachtungsgebiet bleiben bis auf Weiteres bestehen.

 

II. Die sofortige Vollziehung dieser Verfügung wird hiermit gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung im überwiegend öffentlichen Interesse angeordnet.

 

III.     Diese Verfügung gilt an dem auf die ortsübliche Bekanntmachung folgenden Tag als bekannt gegeben. Die Verfügung und ihre Begründung kann beim Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg – Ländlicher Raum, Veterinärwesen, Verbraucherschutz – Außenstelle Rheinstraße 67, 64295 Darmstadt in der Zeit von montags bis freitags von 8:00 bis 12:30 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr eingesehen werden.

 

Begründung:

 

Bereits am 20.02.2017 wurde der Ausbruch der Geflügelpest bei tot aufgefundenen Wildvögeln in der Nähe des Reinheimer Teiches amtlich festgestellt. Am 21.02.2017 erließ meine Behörde daher eine Allgemeinverfügung (Az.: 420-19 b 26/23-03/17) zur Festlegung des Sperrbezirks sowie des Beobachtungsgebiets, die in der Stadt Reinheim am 02.03.2017 mit Abdruck im „Odenwälder Volksblatt“ öffentlich bekannt gegeben wurde.

 

Nun wurde am 28.02.2017 erneut der Ausbruch der Geflügelpest im Sinne des § 1 Abs. 1 der Geflügelpest-Verordnung bei 8 in  der Nähe des Reinheimer Teiches und 2 in der Nähe des Landwehrgrabens in Groß-Zimmern tot aufgefundenen Wildvögeln amtlich festgestellt.

 

Aus diesem Grund bleiben der in der Allgemeinverfügung vom 21.02.2017 (Az.: 420-19 b 26/23-03/17) festgelegte Sperrbezirk sowie das festgelegte Beobachtungsgebiet bis auf Weiteres bestehen.

 

Da mit der Festlegung des Sperrbezirks und des Beobachtungsgebiets die zur wirksamen Bekämpfung dieser Tierseuche erforderlichen Ge- und Verbote des § 56 der Geflügelpest-Verordnung in Kraft treten, ist es erforderlich, die sofortige Vollziehbarkeit der Sperrbezirks- und Beobachtungsgebietsfestlegung gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung vom 19. März 1991 (BGBl. I S. 686) in der zurzeit gültigen Fassung anzuordnen. Würde dies nicht geschehen, könnte durch die Einlegung eines Rechtsbehelfes das Wirksamwerden der Ge- und Verbote auf geraume Zeit hinausgezögert werden. Dies kann jedoch im öffentlichen Interesse an einer effektiven und schnellen Tierseuchenbekämpfung nicht hingenommen werden, da sonst die Gefahr bestünde, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet und dadurch erhebliche Schäden verursacht werden. Persönliche und wirtschaftliche Interessen Einzelner, die der Anordnung der sofortigen Vollziehung entgegenstehen, müssen demgegenüber zurücktreten.

 

Gemäß § 41 Abs. 4 S. 3 Hessisches Verwaltungsverfahrensgesetz vom 04. März 1999 (GVBl. I S. 222) in der zurzeit gültigen Fassung gilt bei der öffentlichen Bekanntmachung eines Verwaltungsaktes dieser 2 Wochen nach der ortsüblichen Bekanntmachung als bekannt gegeben. In einer Allgemeinverfügung kann ein hiervon abweichender Tag, jedoch frühestens der auf die Bekanntgabe folgende Tag bestimmt werden. Hiervon hat meine Behörde Gebrauch gemacht, da die Sperrmaßnahmen im Interesse einer wirksamen Seuchenbekämpfung unverzüglich greifen müssen.

 

Auf die geltenden Ge- und Verbote nach § 56 der Geflügelpest-Verordnung, die bereits in der Allgemeinverfügung vom 21.02.2017 (Az.: 420-19 b 26/23-03/17) unter den Hinweisen genannt wurden, wird nochmals ausdrücklich hingewiesen.

 

Insbesondere ist zu beachten, dass die in § 56 Geflügelpest-Verordnung genannten Fristen mit Bekanntgabe dieser Allgemeinverfügung erneut zu laufen beginnen.

 

Weitere Hinweise

 

A. Ordnungswidrig i. S. d. § 32 Abs. 2 Nr. 4 Buchstabe a des Tiergesundheitsgesetzes vom 22. Mai 2013 (BGBl I S. 1324), zuletzt geändert durch Artikel 4 Absatz 85 des Gesetzes

          vom 18. Juli 2016 (BGBl. I S. 1666) handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig den o. g. Ge- und Verboten zuwiderhandelt (§ 64 der Geflügelpest-Verordnung). Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 30.000 Euro geahndet werden.

B.      Geflügel im Sinne dieser Verfügung sind Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen und gehalten werden. Gehaltene Vögel sind außer Geflügel in Gefangenschaft gehaltene Vögel anderer Arten.

C.      Ein Widerspruch gegen diese Verfügung hat nach § 80 Abs. 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung keine aufschiebende Wirkung.

 

Rechtsbehelfsbelehrung

 

Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach deren Bekanntgabe beim Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg – Ländlicher Raum, Veterinärwesen, Verbraucherschutz – Rheinstraße 67, 64295 Darmstadt, schriftlich oder zur Niederschrift Widerspruch erhoben werden.

 

Darmstadt, den 07.03.2017

 

im Auftrag

 

gez. Herling

 

 

Hartmann

(Bürgermeister)

 


Bekanntmachung 14.03.2017

Nr. 36/2017 - Standesamt Reinheim am 21.03.2017 nicht besetzt

Wegen einer Dienstbesprechung der Standesbeamten ist das Standesamt Reinheim am Dienstag, 21.03.2017 nicht besetzt.     Hartmann Bürgermeister[mehr]


Wegen einer Dienstbesprechung der Standesbeamten ist das Standesamt Reinheim am Dienstag, 21.03.2017 nicht besetzt.

 

 

Hartmann

Bürgermeister


Bekanntmachung 08.03.2017

Nr. 35/2017 - Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard am Donnerstag, 30.03.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 35 / 2017   einer Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard   am Donnerstag den 30.03.2017 um 20:00 Uhr   im Altes Rathaus Georgenhausen   Sitzung-Nr.: OB...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 35 / 2017

 

einer Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard

 

am Donnerstag den 30.03.2017 um 20:00 Uhr

 

im Altes Rathaus Georgenhausen

 

Sitzung-Nr.: OB 4/005/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Eröffnung, Begrüßung, Feststellen der Beschlussfähigkeit

 

 2.

Einwände zum Protokoll vom 01.12.2016

 

 3.

Bericht des Ortsvorstehers

 

 4.

Bericht aus dem Magistrat

 

 5.

Wahl der stellvertretenden Ortsvorsteherin/  des stellvertretenden Ortsvorstehers

 

 6.

Wahl der stellvertretenden Schriftführerin/  des stellvertretenden Schriftführers

 

 7.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen.   gez. Hartmut Poth Ortsvorsteher

Bekanntmachung 08.03.2017

Nr. 34/2017 - Einladung zum Frühlingsspaziergang am Sonntag, 19. März 2017

Zum traditionellen Frühlingsspaziergang laden der Magistrat der Stadt Reinheim und der Odenwaldverein 1899 Reinheim e.V. herzlich ein.   Treffpunkt:  Am Rathaus Reinheim,  Cestasplatz,  13.30 Uhr   In...[mehr]


Zum traditionellen Frühlingsspaziergang laden der Magistrat der Stadt Reinheim und der Odenwaldverein 1899 Reinheim e.V. herzlich ein.  

Treffpunkt:  Am Rathaus Reinheim,  Cestasplatz,  13.30 Uhr

 

In diesem Jahr  geht es vom Rathaus aus über die Heinrichstraße und den Teichweg in Richtung Sporthalle und Sportzentrum. Dort gibt es Informationen zur Sanierung der Skateanlage und der geplanten Sanierung des Kunstrasenplatzes.

 

Danach geht es weiter zur Krabbelstube „Unterm Regenbogen“ . Hier gibt es Informationen rund um die Kinderbetreuung in Reinheim.

 

Nächster Halt wird dann an der Bushaltestelle bei der Firma Grass sein.  Hier erfahren Sie Näheres über die Firma Grass und das Gewerbegebiet Nordwest II.

 

Auf der nächsten Etappe des Frühlingsspazierganges geht es auf dem Rad- und Fußweg nach Spachbrücken, über die Erbacher Straße an der Feuerwehr vorbei zur Friedhofstraße und dann weiter zum Friedhof. Dort wird bei einem kurzen Halt die neue Friedhofsplanung vorgestellt.

Anschließend geht es vorbei am neuen Dorf- und Festplatz, ehe am Dilsbach entlang über die Mühlstraße das Ziel auf dem Bauhof erreicht wird.

 

Dort ist bei Weck, Worscht und Getränken für das leibliche Wohl  bestens gesorgt.

 

Reinheim,  06. März 2017   ODENWALDVEREIN 1899                                                         Der Magistrat der Stadt Reinheim        REINHEIM E.V.                                                                                                Roland Hohlfeld                                                                            Karl Hartmann 1. Vorsitzender                                                                             Bürgermeister

Bekanntmachung 02.03.2017

Nr. 32/2017 - Gemeindewahl und Ortsbeiratswahl im Ortsbezirk Reinheim vom 06. März 2016 hier: Feststellungen über ausscheidende und nachrückende Bewerber

1.) Herr Stefan Seibert vom Wahlvorschlag der CDU hat sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim zum 15. Februar 2017 niedergelegt.   Der nächste noch nicht berufene Bewerber auf der Liste der CDU,...[mehr]


1.)

Herr Stefan Seibert vom Wahlvorschlag der CDU hat sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim zum 15. Februar 2017 niedergelegt.

 

Der nächste noch nicht berufene Bewerber auf der Liste der CDU, Herr Gert Schneider, ist aus der CDU ausgeschieden. Die darauf folgenden Bewerber, Herr Karl-Heinz Peter und Herr Holger Schuster, haben das Mandat abgelehnt.

Gemäß § 34 Kommunalwahlgesetz habe ich festgestellt, dass als nächster noch nicht berufener Bewerber

 

Herr Falko Gawlytta, Odenwaldring 10, 64354 Reinheim

 

an die Stelle von Herrn Seibert rückt.

 

2.)

Herr Marco Carella vom Wahlvorschlag der CDU hat sein Mandat im Ortsbeirat des Ortsbezirkes Reinheim zum 28. Februar 2017 niedergelegt.

 

Gemäß § 34 Kommunalwahlgesetz habe ich festgestellt, dass als nächster noch nicht berufener Bewerber

 

Herr Holger Schuster, Breslauer Straße 18, 64354 Reinheim

 

an die Stelle von Herrn Carella rückt.

 

Gegen diese Feststellungen kann jede wahlberechtigte Person des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung Einspruch erheben. Der Einspruch der wahlberechtigten Person, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, mindestens jedoch fünf Wahlberechtigte, unterstützen; bei mehr als 10.000 Wahlberechtigten müssen mindestens 100 Wahlberechtigte den Einspruch unterstützen.

 

Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Gemeindewahlleiter, Cestasplatz 1, Rathaus, Zimmer 111, 64354 Reinheim, einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen; nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden.

 

Reinheim, den 02. März 2017

 

Gez. Fischer

Gemeindewahlleiter


Bekanntmachung 01.03.2017

Nr. 31/2017 - Sitzung des Ortsbeirates Reinheim am 16.03.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 31 / 2017   einer Sitzung des Ortsbeirates Reinheim   am Donnerstag den 16.03.2017 um 20:00 Uhr   im Kulturzentrum Reinheim, Raum 6   Sitzung-Nr.: OB...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 31 / 2017

 

einer Sitzung des Ortsbeirates Reinheim

 

am Donnerstag den 16.03.2017 um 20:00 Uhr

 

im Kulturzentrum Reinheim, Raum 6

 

Sitzung-Nr.: OB 1/006/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung durch den Ortsvorsteher

 

 2.

Feststellen der Beschlussfähigkeit

 

 3.

Protokoll der letzten Ortsbeiratssitzung

 

 4.

Wahl einer/eines stellvertretenden Schriftführerin/Schriftführers

 

 5.

Bericht des Ortsvorstehers

 

 6.

Bericht des Magistrats

 

 7.

Verschiedenes

    Die Sitzung ist öffentlich.   Interessierte Bürger/Innen sind herzlich willkommen. Sollte pdie Eingangstür verschlossen sein, klingeln Sie bitte!!   gez. Hartmut Maier Ortsvorsteher

Bekanntmachung 01.03.2017

Nr. 30/2017 - Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim am 21.03.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 30 / 2017   einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim   am Dienstag den 21.03.2017 um 20:00 Uhr   im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 30 / 2017

 

einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim

 

am Dienstag den 21.03.2017 um 20:00 Uhr

 

im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum Reinheim

 

Sitzung-Nr.: STVV/010/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Einwände zum Protokoll vom 07.02.2017

 

 2.

Bericht des Magistrats

 

 3.

Bauleitplanung der Stadt Reinheim
Bebauungsplan "Die Orscheläcker", 2. Änderung in der Gemarkung Sprachbrücken
a) Behandlung der eingegangenen Anregungen aus der förmlichen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in
    Verbindung mit (i. V. m.) § 3 Abs. 2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 3 BauGB i. V. m.
    § 4 Abs. 2 BauGB;
b) Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 1 BauGB.

 

 4.

Schnellbuslinie für Reinheim
Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 4.1.

Schnellbuslinie für Reinheim
Änderungsantrag der SPD-Fraktion vom 02. Februar 2017 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 4.2.

Schnellbuslinie für Reinheim
Änderungsantrag der Fraktionen Reinheimer Kreis, CDU sowie dem FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 06. Februar 2017 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 5.

K 85: Zubringer zur AES sichern
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 27. Februar 2017

 

 6.

Reinheim begrüßt Konzept der Umlagefinanzierung für ÖPNV-Zusatzlinien
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 27. Februar 2017

 

 7.

Freies WLAN Netz für ausgesuchte Bereiche im Stadtgebiet Reinheim
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 07. November 2016

 

 8.

Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Antrag der CDU-Fraktion vom 09. November 2016

 

 9.

Wiedereintritt Reinheims in den Geonaturpark Bergstraße-Odenwald
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 21. November 2016

 

 10.

Internet-Streaming der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung
Antrag der DKP-Fraktion vom 15. Januar 2017

 

 11.

Förderprogramm Stadtumbau in Hessen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 22. Februar 2017

 

 12.

Breitflächige Aufbringung von Gülle in den Seewiesen
Anfrage der DKP-Fraktion vom 22. Februar 2017

 

 13.

Omnibus-Wendeschleife Bahnhof-Parkplatz Reinheim
Anfrage der DKP-Fraktion vom 22. Februar 2017

 

 14.

Wohnraum laut Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 06.12.2016
Anfrage der DKP-Fraktion vom 22. Februar 2017

 

 15.

Haftpflichtversicherung für Flüchtlinge
Anfrage der FWG-Fraktion vom 27. Februar 2017

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Harald Heiligenthal Stadtverordnetenvorsteher

Bekanntmachung 01.03.2017

Nr. 29/2017 - Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 14.03.2017, 19:30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 29 / 2017   einer Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses   am Dienstag den 14.03.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungssaal, Rathaus...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 29 / 2017

 

einer Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses

 

am Dienstag den 14.03.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim

 

Sitzung-Nr.: HFW/010/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Freies WLAN Netz für ausgesuchte Bereiche im Stadtgebiet Reinheim
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 07. November 2016

 

 2.

Internet-Streaming der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung
Antrag der DKP-Fraktion vom 15. Januar 2017

 

 3.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Felix Schäfer Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 01.03.2017

Nr. 28/2017 - Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft am 13.03.2017, 19:30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 28 / 2017   einer Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft   am Montag den 13.03.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungssaal,...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 28 / 2017

 

einer Sitzung des Ausschusses für Bau-, Verkehr-, Stadtentwicklung,- Umwelt- und Landwirtschaft

 

am Montag den 13.03.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungssaal, Rathaus Reinheim

 

Sitzung-Nr.: BVSUL/009/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Bauleitplanung der Stadt Reinheim
Bebauungsplan "Die Orscheläcker", 2. Änderung in der Gemarkung Sprachbrücken
a) Behandlung der eingegangenen Anregungen aus der förmlichen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in
    Verbindung mit (i. V. m.) § 3 Abs. 2 BauGB sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 3 BauGB i. V. m.
    § 4 Abs. 2 BauGB;
b) Satzungsbeschluss gemäß § 10 Abs. 1 BauGB.

 

 2.

Schnellbuslinie für Reinheim
Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 2.1.

Schnellbuslinie für Reinheim
Änderungsantrag der SPD-Fraktion vom 02. Februar 2017 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 2.2.

Schnellbuslinie für Reinheim
Änderungsantrag der Fraktionen Reinheimer Kreis, CDU sowie dem FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 06. Februar 2017 zum Antrag der CDU-Fraktion vom 16. Januar 2017

 

 3.

K 85: Zubringer zur AES sichern
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 27. Februar 2017

 

 4.

Reinheim begrüßt Konzept der Umlagefinanzierung für ÖPNV-Zusatzlinien
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 27. Februar 2017

 

 5.

Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Antrag der CDU-Fraktion vom 09. November 2016

 

 6.

Wiedereintritt Reinheims in den Geonaturpark Bergstraße-Odenwald
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 21. November 2016

 

 7.

Förderprogramm Stadtumbau in Hessen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 22. Februar 2017

 

 8.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Thomas Knöll Ausschussvorsitzende/r

Pressemitteilung 01.03.2017

„Coole Jungs- Stark aber fair!“ Selbstbehauptungskurs für Jungen

Die Kinder- und Jugendförderung bietet im Bürgerhaus in Ueberau am Samstag, den 25. März 2017, von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr und am Sonntag, den 26. März  2017, von 11.oo Uhr bis 14.00 Uhr einen Selbstbehauptungskurs für...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung bietet im Bürgerhaus in Ueberau am Samstag, den 25. März 2017, von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr und am Sonntag, den 26. März  2017, von 11.oo Uhr bis 14.00 Uhr einen Selbstbehauptungskurs für Jungen im Alter von 6- 11 Jahren an.

Die Kosten betragen 27,50 €.

 

Ziel ist es, dass die Jungs lernen, selbstbewusst und stark aufzutreten.

 

Wenn Jungen sich streiten, geraten sie oft in einen Kampf. Manche sind schüchtern, können keine Grenzen setzen und haben Angst vor Übergriffen.

 

Dieser Kurs greift beide Problematiken auf. In Rollenspielen lernen die Teilnehmer, wie man seine Meinung selbstbewusst vertritt und Konflikte konstruktiv löst.

 

Kursinhalte werden sein: Gespräche und Übungen, Wut- und Aggressionsspiele, Coolness- und Fair-Kampf-Übungen, Erkennen von gefährlichen Situationen sowie Stärkung des Selbstwertgefühls.

 

Durchgeführt wird der Kurs von Herbert Cartus. Er ist Kinderpädagoge, Konflikttrainer und Kinder-  und Jugendcoach. Seit vielen Jahren hat er Erfahrung in der geschlechtsspezifischen  Jungenarbeit und Gewaltprävention.

 

Interessierte Jungen können sich bei der Kinder – und Jugendförderung Reinheim anmelden. Weitere Informationen erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer: 06162/ 80554 


Pressemitteilung 01.03.2017

Hallenfußballturnier im Jugendcafè (JUCASINO) in Georgenhausen / Zeilhard

Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim lädt zum alljährlichen Hallenfußballturnier im Frühling, am Samstag, den 11. März 2017, ab 12.00 Uhr in die Sporthalle am Hirschbach“ in Georgenhausen/ Zeilhard ein. In Anlehnung an die...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim lädt zum alljährlichen Hallenfußballturnier im Frühling, am Samstag, den 11. März 2017, ab 12.00 Uhr in die Sporthalle am Hirschbach“ in Georgenhausen/ Zeilhard ein.

In Anlehnung an die „Internationale Woche gegen Rassismus“ vom 27. März – 10. April 2017 steht das Turnier unter dem Motto: „Gebt Rassismus keine Chance“ 

Zum Hallenfußballturnier werden einige Mannschaften aus anderen Jugendförderungen, Vereinen und interessierten jungen Leuten im Alter von 10 – 18 Jahren erwartet. Gespielt wird in zwei Altersgruppen. Die erste Altersguppe ist von 9 -  14 Jahren und die zweite Altersgruppe ist von 15 – 18 Jahren.

Wer Interesse an dem Turnier hat, kann sich entweder im JUCASINO (Jugendcafe) in Georgenhausen/ Zeilhard melden  oder sich mit  Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer 06162/ 80554 in Verbindung setzen.

Die Anmeldungen müssen bis spätestens den 03. März 2017 abgegeben werden.

Da die Plätze begrenzt sind entscheidet der zeitliche Eingang der Anmeldung über die Teilnahme.

 

Regelmäßige Öffnungszeiten im JUCASINO :

Montags von 16.00 – 19.00, donnerstags von 16.00– 19.00 Uhr und freitags von 16.00 – 19.00 Uhr

 


Pressemitteilung 01.03.2017

Erlebniswochenende für Jugendliche – 31.03. bis 02.04.

Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim bietet vom Freitag, den 31.03. – Sonntag, den 02.04.2017 ein Erlebniswochenende im Kreisjugendheim Ernsthofen an. Vor Ort haben die Jugendlichen ab 11 Jahren die Möglichkeit unter...[mehr]


Die Kinder- und Jugendförderung Reinheim bietet vom Freitag, den 31.03. – Sonntag, den 02.04.2017 ein Erlebniswochenende im Kreisjugendheim Ernsthofen an.

Vor Ort haben die Jugendlichen ab 11 Jahren die Möglichkeit unter Anleitung einer  pädagogischen Fachkraft sich einige abenteuerliche Herausforderungen im Seilgarten zu stellen.

 

Ziel ist  es,

·         in der Gruppe Neues zu erleben

·         mit eigenen Ängsten besser umgehen zu können und diese zu überwinden

·         an Grenzerfahrungen zu stoßen

·         Selbstvertrauen und neue Erfahrungen zu gewinnen

 

Erlebnispädagoge Udo Willems wird eine Einführung in die Knotentechnik vermitteln und die Jugendlichen lernen im Seil zu schwingen und zu springen.

Außerdem warten noch jede Menge aktionsreiche Spiele, eine Nachtwanderung und bei Interesse  auch ein Discoabend.

Jeder Teilnehmer zahlt einen Beitrag von 40.- €.

Geleitet wird dieses Wochenende von Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner und Betreuer Björn Kronfeld

.

 

Nähere Informationen hierzu erteilt Stadtjugendpflegerin Siggi Elsner unter der Telefonnummer  06162/ 80554.


Pressemitteilung 01.03.2017

Warnung vor dem Munde - Der Preisträger des Reinheimer Satirelöwen 2016 ist zu Gast im Hofgut Reinheim

Am 24. und 25.03.17 jeweils um 20:00 kommt René Sydow ins Hofgut Reinheim. 2016 wurde er mit dem Deutschen Kabarettpreis  (Förderpreis) und dem Reinheimer Satirelöwen (Jurypreis & Publikumspreis) ausgezeichnet. Nach...[mehr]


Am 24. und 25.03.17 jeweils um 20:00 kommt René Sydow ins Hofgut Reinheim.

2016 wurde er mit dem Deutschen Kabarettpreis  (Förderpreis) und dem Reinheimer Satirelöwen (Jurypreis & Publikumspreis) ausgezeichnet.

Nach seinem ersten, mit 11 Kabarettpreisen ausgezeichneten Programm GEDANKEN! LOS!, wurde René Sydow von der Presse als der „am lautesten geflüsterte Geheimtipp“ des politischen Kabaretts bezeichnet. Mit seinem zweiten Solo-Programm „Warnung vor dem Munde“ löst er dieses Versprechen nun ein. Sydow lässt die angespitzte Zunge von der Kette und sticht zu: In brandneuen Texten geht er dem Irrsinn in Politik und TV auf den Grund, nimmt sich Minister, Medienmacher und andere Mitglieder des organisierten (V)Erbrechens vor.

Dabei geht er über das Tagespolitische hinaus und hinterfragt unser Weltbild mit seiner unverwechselbaren Mischung aus schwarzem Humor, Spott und Poesie. Vom Lobbyisten zum Waffenhändler, vom Schönheitschirurgen bis zum eigenen Ich… nichts und niemand bleibt ungeschoren im poetischen Kabarett von Deutschlands bissigstem Mund.

 

Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und als online-Tickets unter www.reinheim.de

 


 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer@reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25
 

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30
 

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr