Stadt Reinheim
Stadt Reinheim

Archiv Pressemitteilungen

In diesem Archiv finden Sie ältere Pressemitteilungen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Reinheim.

Bekanntmachung 08.11.2017

Nr. 120/2017 - einer Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur am Donnerstag, 16.11.2017, 19:30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 120 / 2017   einer Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur   am Donnerstag den 16.11.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungsraum "An der...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 120 / 2017

 

einer Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur

 

am Donnerstag den 16.11.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim

 

Sitzung-Nr.: SGJSK/012/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2018

 

 2.

Frauenförder- und Gleichstellungsplan der Stadtverwaltung Reinheim
Neufassung ab 01.01.2018

 

 3.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Hans Menningmann Ausschussvorsitzende/r

Pressemitteilung 01.11.2017

Seniorennachmittag mit abwechslungsreichem Programm

Etwa 400 Reinheimer Seniorinnen und Senioren haben am vergangenen Samstag (28.) den Weg in die Spachbrücker Mehrzweckhalle zum alljährlichen Seniorennachmittag gefunden.   Nach der Eröffnung durch den Ersten Stadtrat...[mehr]


Etwa 400 Reinheimer Seniorinnen und Senioren haben am vergangenen Samstag (28.) den Weg in die Spachbrücker Mehrzweckhalle zum alljährlichen Seniorennachmittag gefunden.

 

Nach der Eröffnung durch den Ersten Stadtrat Manuel Feick und Landrat Klaus Peter Schellhaas wurde den Gästen bei Kaffee und Kuchen auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm geboten.

 

In seinen Grußworten berichtete Manuel Feick über aktuell anstehende Themen der Stadtverwaltung, wie beispielsweise die Rathaussanierung oder die anstehende Umsetzung einer Tempo-30-Zone für LKW. Ebenso hob er die Wichtigkeit des Ehrenamtes hervor, ohne das auch ein Seniorennachmittag nicht in diesem Rahmen stattfinden kann.

Landrat Klaus Peter Schellhaas sprach an, dass Reinheim mit seiner Entwicklung schon fast einen Sonderstatus habe, nicht nur wegen der gesunden Finanzen. Das hörte nicht nur Bürgermeister Karl Hartmann gerne, der viele Gespräche mit den Senioren an diesem Nachmittag führte.

 

Für die musikalische Umrahmung sorgten das Odenwälder Duo, die Schoppeamseln und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Spachbrücken.

Außerdem präsentierten die Tanzgarden der KSG Georgenhausen, die Ropeskipper des TV88 und die Tänzerinnen der Tanzschule mit Herz aus Reinheim ihr Können.

 

Nicht zuletzt sei an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Helfern gedankt, von Landfrauen, über DRK und Feuerwehr, bis hin zu den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, ohne die eine Veranstaltung wie diese nicht zu stemmen ist.


Pressemitteilung 27.10.2017

Kanalsanierung Hochstraße – Vergabe von Bauleistungen

In seiner letzten Sitzung hat der Magistrat der Stadt Reinheim unter anderem die Vergabe von Bauleistungen für die notwendige Kanalsanierung in der Hochstraße im Stadtteil Georgenhausen beschlossen.   Die Rohrsanierungen...[mehr]


In seiner letzten Sitzung hat der Magistrat der Stadt Reinheim unter anderem die Vergabe von Bauleistungen für die notwendige Kanalsanierung in der Hochstraße im Stadtteil Georgenhausen
beschlossen.

 

Die Rohrsanierungen erfolgen mittels „Close-Fit-Verfahren“ (grabenlose Rohrsanierung).  Die Arbeiten erfolgen durch die Firma Diringer & Scheidel GmbH.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 57.000€.


Bekanntmachung 26.10.2017

Nr. 118/2017 - Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard am Donnerstag, 09.11.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 118 / 2017   einer Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard   am Donnerstag den 09.11.2017 um 20:00 Uhr   im Altes Rathaus Georgenhausen   Sitzung-Nr.: OB...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 118 / 2017

 

einer Sitzung des Ortsbeirates Georgenhausen-Zeilhard

 

am Donnerstag den 09.11.2017 um 20:00 Uhr

 

im Altes Rathaus Georgenhausen

 

Sitzung-Nr.: OB 4/008/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Eröffnung, Begrüßung, Feststellen der Beschlussfähigkeit

 

 2.

Einwände zum Protokoll vom 31.08.2017

 

 3.

Bericht aus dem Magistrat und Bericht des Ortsvorstehers

 

 4.

Aussprache zu den Berichten

 

 5.

Antrag der SPD: Verkehrsinseln an der Einfahrt zur Ollenhauerstraße

 

 6.

Aufstellung von zusätzlichen Bänken
Hierzu Antrag der SPD: Beantragung von Haushaltsmitteln für zusätzliche Bänke

 

 7.

Beratung des Haushaltsplans der Stadt Reinheim für 2018

 

 8.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen.   gez. Hartmut Poth Ortsvorsteher

Bekanntmachung 26.10.2017

Nr. 117/2017 - Sitzung des Ortsbeirates Spachbrücken am Mittwoch, 08.11.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 117 / 2017   einer Sitzung des Ortsbeirates Spachbrücken   am Mittwoch den 08.11.2017 um 20:00 Uhr   im Sitzungsraum des evangelischen Gemeindehauses...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 117 / 2017

 

einer Sitzung des Ortsbeirates Spachbrücken

 

am Mittwoch den 08.11.2017 um 20:00 Uhr

 

im Sitzungsraum des evangelischen Gemeindehauses Spachbrücken

 

Sitzung-Nr.: OB 3/010/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Eröffnung und Begrüßung

 

 2.

Einwände zum Protokoll der letzten Sitzung

 

 3.

Bericht des Ortsvorstehers

 

 4.

Bericht aus dem Magistrat

 

 5.

Haushaltsplan der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2018

 

 6.

Volkstrauertag am 19.11.2017

 

 7.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen.   gez. Günter Göckel Ortsvorsteher

Pressemitteilung 23.10.2017

Neue Kunstrasenfläche – eine Investition in Vereine und Jugend

Die im Jahr 2001 in Betrieb genommene und mittlerweile 16 Jahre alte Kunstrasenfläche im Sportzentrum Reinheim wird gut genutzt. Entsprechend massive Abnutzungserscheinungen am Gummigranulat zeigten sich nun immer deutlicher....[mehr]


Die im Jahr 2001 in Betrieb genommene und mittlerweile 16 Jahre alte Kunstrasenfläche im Sportzentrum Reinheim wird gut genutzt. Entsprechend massive Abnutzungserscheinungen am Gummigranulat zeigten sich nun immer deutlicher. Weiterhin mussten inzwischen ganz oder teilweise kahle Stellen festgestellt werden, die auch zu Verletzungen der Sportlerinnen und Sportler führen können.

 

Um das umfangreiche Angebot der Sportvereine, sowie anderer Organisationen und Verbände gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt auch weiterhin zu gewährleisten und insbesondere auch die gute Jugend- und Nachwuchsarbeit zu fördern und zu unterstützen, wurden entsprechende Haushaltsmittel in Höhe von 500.000 € zur Erneuerung der Kunstrasenfläche bereitgestellt .

 

Im Zuge der aktuell laufenden Sanierungsarbeiten bleibt der bestehende Unterbau der 8.360m² großen Fläche aus Schottertragschicht bestehen. Hier finden lediglich kleinere Anpassungsarbeiten im Randbereich und zur Profilierung der Fläche statt.

 

Zum Kraftabbau wird eine elastische Tragschicht aus Kunststoff in einer Stärke von 35 mm eingebaut. Die vorhandene Schicht weist nur eine Stärke von 8 mm auf und entspricht nicht mehr der festgelegten Norm. Der Kunststoffrasen selbst erhält wie bisher gekräuselte Fasern. Die Formgebung der Fasern hat sich für die Fußballnutzung bewährt. Ebenfalls wird die seitherige Linierung für Fußball aufgebracht. An der bereits vorhandenen Beregnungsanlage werden lediglich kleine Anpassungsarbeiten an die neue Höhe durchgeführt, da die Anlage problemlos ihren Dienst versieht. Die Ausstattung wird durch neu angeschaffte Tore vervollständigt.

 

Besonders erfreulich ist, dass das im Vorfeld festgelegte Bauzeitfenster, von Anfang September bis Ende Oktober 2017, eingehalten und der festgelegte Kostenrahmen unterschritten wird.


Pressemitteilung 23.10.2017

Telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Reinheim

Da die Mitarbeiter der Stadtverwaltung durch ein internes Problem der Deutschen Telekom bis zum 25.10.2017 nicht über die gewohnten Rufnummern telefonieren können, erreichen Sie die einzelnen Abteilungen vorübergehend unter...[mehr]


Da die Mitarbeiter der Stadtverwaltung durch ein internes Problem der Deutschen Telekom bis zum 25.10.2017 nicht über die gewohnten Rufnummern telefonieren können, erreichen Sie die einzelnen Abteilungen vorübergehend unter folgenden Mobilfunkrufnummern:

 

 

·         Bauverwaltung - Tel.: 0170 / 2 83 16 45

·         Bücherei - Tel.: 0160 / 91 51 46 58

·         Einwohnermeldeamt - Tel.: 0151 / 59 04 48 30

·         Finanz- &, Friedhofsverwaltung, Steueramt - Tel.: 0151 / 63 49 26 91

·         Haupt- & Personalverwaltung - Tel.: 01 51 / 20 83 28 11

·         Kinder- & Jugendförderung - Tel.: 0151 / 63 49 26 94

·         Kulturamt - Tel.: 0151 / 63 49 26 90

·         Ordnungs-, Gewerbe- & Umweltamt - Tel.: 0152 / 58 13 73 71

·         Standesamt - Tel.: 0151 / 63 49 32 74

·         Sozialverwaltung - Tel.: 0151 / 63 49 26 92

·         Stadtkasse  Tel.: 0151 / 63 48 15 26

·         Vorzimmer Bürgermeister Tel.: 0151 / 17 64 23 07

 

·         Zentrale Tel.: 06162/8050
- unter dieser Nummer nehmen wir Ihre Anliegen auf und leiten es an die zuständigen Mitarbeiter weiter.


Bekanntmachung 23.10.2017

Nr. 116/2017 - Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim am Dienstag,07.11.2017, 20:00 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 116 / 2017   einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim   am Dienstag den 07.11.2017 um 20:00 Uhr   im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 116 / 2017

 

einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim

 

am Dienstag den 07.11.2017 um 20:00 Uhr

 

im Heinrich-Klein-Saal, Kulturzentrum Reinheim

 

Sitzung-Nr.: STVV/015/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Einwände zum Protokoll vom 28.09.2017

 

 2.

Bericht des Magistrats

 

 3.

Freies WLAN Netz für ausgesuchte Bereiche im Stadtgebiet Reinheim
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 07. November 2016

 

 4.

Wirtschaftsplan der Stadtwerke Reinheim für das Wirtschaftsjahr 2018

 

 5.

Zustimmung zum Grundstücksverkauf
Gemarkung Georgenhausen, Flur 3 Nr. 237/2

 

 6.

Wahrung der Interessen der Stadt Reinheim bei der Entscheidung über die Zukunft des Senio-Verbandes
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 04. September 2017

 

 7.

Resolutionsantrag zur ausreichenden Finanzierung der Kommunen im Zuge der Gebührenfreistellung von Kindertagesstätten durch das Land Hessen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 14. September 2017

 

 8.

Beitragsfreiheit Kindergarten
Antrag der CDU-Fraktion vom 14.Oktober 2017

 

 9.

Rückgang der Übernachtungszahlen
Anfrage der CDU-Fraktion vom 14. Oktober 2017

    Die Sitzung ist öffentlich. gez. Harald Heiligenthal Stadtverordnetenvorsteher

Bekanntmachung 23.10.2017

Nr. 115/2017 - Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am Mittwoch, 01.11.2017, 19:30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 115 / 2017   einer Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses   am Mittwoch den 01.11.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungsraum "An der...[mehr]


Öffentliche Bekanntmachung Nr. 115 / 2017

 

einer Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses

 

am Mittwoch den 01.11.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungsraum "An der Stadtmauer", Kulturzentrum Reinheim

 

Sitzung-Nr.: HFW/015/2017

   

T a g e s o r d n u n g:

 

 1.

Wirtschaftsplan der Stadtwerke Reinheim für das Wirtschaftsjahr 2018

 

 2.

Freies WLAN Netz für ausgesuchte Bereiche im Stadtgebiet Reinheim
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 07. November 2016

 

 3.

Zustimmung zum Grundstücksverkauf
Gemarkung Georgenhausen, Flur 3 Nr. 237/2

 

 4.

Wahrung der Interessen der Stadt Reinheim bei der Entscheidung über die Zukunft des Senio-Verbandes
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 04. September 2017

 

 5.

Resolutionsantrag zur ausreichenden Finanzierung der Kommunen im Zuge der Gebührenfreistellung von Kindertagesstätten durch das Land Hessen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 14. September 2017

 

 6.

Beitragsfreiheit Kindergarten
Antrag der CDU-Fraktion vom 14.Oktober 2017

 

 7.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Felix Schäfer Ausschussvorsitzende/r

Pressemitteilung 23.10.2017

Altes Löschfahrzeug wird durch moderne Technik ersetzt

Vor kurzem konnte der Erste Stadtrat, Manuel Feick, einen Zuwendungsbescheid des Landes über 54.000 Euro für die Beschaffung eines neuen, modernen Hilfeleistungslöschfahrzeuges für die Feuerwehr Zeilhard entgegennehmen. Hierauf...[mehr]


Vor kurzem konnte der Erste Stadtrat, Manuel Feick, einen Zuwendungsbescheid des Landes über 54.000 Euro für die Beschaffung eines neuen, modernen Hilfeleistungslöschfahrzeuges für die Feuerwehr Zeilhard entgegennehmen. Hierauf fasste die Stadtverordnetenversammlung den Beschluss zur Bereitstellung entsprechender Haushaltsmittel im Jahr 2018 in Höhe von 275.000 Euro.

 

Mit der Ersatzbeschaffung, wird ein altes Fahrzeug der Feuerwehr Zeilhard aus dem Jahr 1991 durch ein neues ausgetauscht. Das seitherige Löschfahrzeug ist mit seiner inzwischen sechsundzwanzig Jahren alten Technik nur noch mit entsprechendem Aufwand den Erfordernissen bei verschiedenen Gefahrenlagen, denen unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte ausgesetzt sind, nutzbar. Das zukünftige  Fahrzeug wird über einen Löschwassertank, sowie moderner Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen verfügen. Somit ist es universell einsetzbar. Untergestellt wird es dann im neuen Feuerwehrgerätehaus der beiden Wehren Georgenhausen und Zeilhard. Es stellt somit eine Verbesserung für beide Einsatzabteilungen dar, die bereits jetzt gemeinsam tätig sind.

 

Auch für den Nachwuchs der Einsatzabteilung wird das neue Fahrzeug eine klare Verbesserung mit sich bringen. Zukünftig wird auch die Jugendfeuerwehr den Umgang mit moderner Technik erlernen können. Selbstverständlich kommt das neue genau wie das alte Fahrzeug im gesamten Stadtgebiet zum Einsatz.

 

Für die Ersatzbeschaffung eines veralteten Einsatzleitwagens der Feuerwehr Reinheim wurden bereits für den Haushalt 2017 Mittel in entsprechender Höhe eingeplant. Sobald der Förderbescheid vorliegt, wird auch dieses Fahrzeug beschafft werden.

 

Durch diese und weitere Beschaffungen wird die zukunftsgerechte Aufstellung unserer Feuerwehren im Stadtgebiet weiter verbessert. Außerdem stellen diese Investitionen eine notwendige Grundlage für eine verbesserte Sicherheit der Einsatzkräfte dar.

Die mit der Feuerwehrführung gemeinsam festgelegten und notwendigen Ersatzbeschaffungen werden auch weiterhin, entsprechend dem tatsächlichen Bedarf und insbesondere den gesetzlichen Vorgaben angepasst, konsequent umgesetzt. 


Bekanntmachung 20.10.2017

Nr. 114/2017 - Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“ und Flächennutzungsplanänderung (Bereich Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“)

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“ und Flächennutzungsplanänderung (Bereich Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“) Bekanntmachung der Aufstellungsbeschlüsse gemäß § 2 Abs. 1 BauGB und der Frühzeitige...[mehr]


Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“ und Flächennutzungsplanänderung (Bereich Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Dilsbachhof“)

Bekanntmachung der Aufstellungsbeschlüsse gemäß § 2 Abs. 1 BauGB und der Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zu den Vorentwürfen gem. § 3 Abs. 1 BauGB

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Reinheim hat in ihrer Sitzung am 29.08.2017 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Dilsbachhof“ und der Flächennutzungsplanänderung für diesen Bereich gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen und beschlossen die frühzeitigen Behördenbeteiligungen und Öffentlichkeitsbeteiligungen durchzuführen.

Die Aufstellungsbeschlüsse werden hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB bekannt gemacht.

Lage der Plangebiete und räumliche Geltungsbereiche

Die Plangebiete liegen südlich von Zeilhard.

Der räumliche Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans umfasst zwei Teilbereiche:

Teilbereich 1 (Bereich des Vorhaben- und Erschließungsplans): Gemarkung Zeilhard, Flur 3, Flurstücke 44 und 45 (jeweils tlw.).

Teilbereich 2 (in den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gem. § 12 Abs. 4 BauGB einbezogene Flächen, außerhalb des Vorhaben- und Erschließungsplans): Gemarkung Zeilhard, Flur 2, Flurstücke 177 sowie 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175 und 176 (jeweils tlw.).

Der räumliche Geltungsbereich der Flächennutzungsplanänderung ist mit dem Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Dilsbachhof“, Teilbereich 1 identisch und umfasst in der Gemarkung Zeilhard, Flur 3, die Flurstücke 44 und 45 (jeweils tlw.).

Erfordernis und Ziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes

Teilbereich 1 (Bereich des Vorhaben- und Erschließungsplans):

Die im Teilbereich 1 liegenden Flurstücke 44 und 45 (jeweils tlw.) wurden gem. § 35 BauGB (Außenbereich) als landwirtschaftliche Betriebsfläche bebaut. Aufgrund des landwirtschaftlichen Strukturwandels und dem Verlust von Ackerfläche durch den Bau der Ortsumgehungsstraße Reinheim, möchte der Eigentümer (Herr Walter Göckel) daher zur Sicherung des Einkommens auf o.g. Grundstücken neben der bisherigen landwirtschaftlichen Produktion eine gewerbliche Nutzung betreiben.

Ziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Dilsbachhof“ ist eine Nutzungsänderung der im Geltungsbereich vorhandenen und bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen und Gebäude hin zu einer überwiegend gewerblichen Nutzung. Die landwirtschaftliche Nutzung soll jedoch nach wie vor untergeordnet betrieben werden.

Teilbereich 2

Die Erschließung zum Gelände des Dilsbachhofs erfolgt über einen nördlich des Planungsareals befindlichen landwirtschaftlichen Weg. Die Wegeparzelle zwischen der Straßenkreuzung Dörnbachstraße / Dilshofer Straße und dem nördlichen Geländeeintritt des Dilsbachhofs soll verbreitert werden, um eine reibungslose Zufahrt auch für Lkw zu gewährleisten. Dieser Bereich wird gemäß § 12 Abs. 4 BauGB als außerhalb des Vorhaben- und Erschließungsplan gelegene Flächen in den Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans einbezogen.

Der funktionsgerechte Ausbau der Wegeparzelle zwischen der Straßenkreuzung Dörnbachstraße/Dilshofer Straße und dem Dilsbachhof erfolgt im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens nach § 87 FlurBG „Reinheim B 38/L 3114 (Az. UF 1797). Die Ausführung erfolgt durch die Teilnehmergemeinschaft.

Erfordernis und Ziel der Flächennutzungsplanänderung

Um die Entwicklung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Dilsbachhof“ aus dem Flächennutzungsplan zu gewährleisten, ist die Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren erforderlich.

Beteiligung der Öffentlichkeit zu den Vorentwürfen

Die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB, zur frühzeitigen Unterrichtung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung und die voraussichtlichen Auswirkungen, wird in Form einer öffentlichen Auslegung durchgeführt.

Die Vorentwürfe des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und der Flächennutzungsplanänderung liegen mit Begründungen in der Zeit vom 30.10.2017 bis einschließlich 10.11.2017 während der allgemeinen Dienststunden bei der Stadt Reinheim (im Gebäude der Sparkasse), Darmstädter Straße 17 (Zugang neben dem Haupteingang), 65468 Reinheim im 1. OG, Büro Nr. 6 aus.

Die Dienststunden der Stadtverwaltung sind:

Montag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu den Vorentwürfen beim Magistrat der Stadt Reinheim schriftlich oder mündlich zu Protokoll gebracht werden.

Die Stadt Reinheim hat die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gemäß § 4b BauGB auf das Planungsbüro Planungsgruppe Darmstadt, Alicenstraße 23, 64293 Darmstadt übertragen. Das Büro fungiert als Verwaltungshelfer ohne Entscheidungsbefugnis.

Die ausliegenden Unterlagen sind zusätzlich gemäß § 4a Abs. 4 BauGB unter dem Link http://www.planungsgruppeda.de/down/4614_VEP_FNP_Dilsbachhof.zip auf dem Server des Büros verfügbar.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan und die Flächennutzungsplanänderung gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes und der Flächennutzungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

 

 

Der Magistrat der Stadt Reinheim

 

 

 

Feick

Erster Stadtrat


19.10.2017

Nr. 113/2017 - Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur am Donnerstag den 26.10.2017 um 19:30 Uhr

 Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur   am Donnerstag den 26.10.2017 um 19:30 Uhr   im Sitzungssaal Kulturzentrum, An der Stadtmauer   Sitzung-Nr.:...[mehr]


 Sitzung des Ausschusses für Soziales-, Gesundheit-, Jugend,- Sport- und Kultur

 

am Donnerstag den 26.10.2017 um 19:30 Uhr

 

im Sitzungssaal Kulturzentrum, An der Stadtmauer

 

Sitzung-Nr.: SGJSK/011/2017

   

Tagesordnung: 

 1.

Wahrung der Interessen der Stadt Reinheim bei der Entscheidung über die Zukunft des Senio-Verbandes
Antrag der Fraktion Reinheimer Kreis vom 04. September 2017

 

 2.

Resolutionsantrag zur ausreichenden Finanzierung der Kommunen im Zuge der Gebührenfreistellung von Kindertagesstätten durch das Land Hessen
Antrag des FDP-Stadtverordneten Jeromin vom 14. September 2017

 

 3.

Beitragsfreiheit Kindergarten
Antrag der CDU-Fraktion vom 14.Oktober 2017

 

 4.

Verschiedenes

      Die Sitzung ist öffentlich. gez. Hans Menningmann Ausschussvorsitzende/r

Bekanntmachung 19.10.2017

Nr. 112/2017 - Einladung zur 2. Sitzung/Arbeitsgruppe Bürgerhaus Georgenhausen-Zeilhard

E I N L A D U N G zur 2. Sitzung/Arbeitsgruppe Bürgerhaus Georgenhausen-Zeilhard   Sehr geehrte Damen und Herren,   hiermit laden wir Sie zur 2. Sitzung / Arbeitsgruppentreffen Bürgerhaus...[mehr]


E I N L A D U N G

zur 2. Sitzung/Arbeitsgruppe Bürgerhaus Georgenhausen-Zeilhard

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit laden wir Sie zur

2. Sitzung / Arbeitsgruppentreffen Bürgerhaus Georgenhausen-Zeilhard,

am Mittwoch, den 25.10.2017,18.00 Uhr,

in das Foyer der Hirschbachhalle

 

ein.

 

Tagesordnung:               1. Info zu den bisher eingegangenen Planungswünschen

                                               2. Verschiedenes

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manuel Feick

 

Erster Stadtrat


Pressemitteilung 13.10.2017

Weitere Planung des Bürgerhauses in Georgenhausen-Zeilhard

Vereine, Verbände, Organisationen und interessierte Personen haben die Möglichkeit, sich aktiv in die Vorbereitung der Planungsphase zu einem möglichen Neubau eines Bürgerhauses in Georgenhausen und Zeilhard einzubringen. Hierzu...[mehr]


Vereine, Verbände, Organisationen und interessierte Personen haben die Möglichkeit, sich aktiv in die Vorbereitung der Planungsphase zu einem möglichen Neubau eines Bürgerhauses in Georgenhausen und Zeilhard einzubringen. Hierzu findet auf Einladung des Magistrates am Mittwoch, den 25. Oktober 2017, 18.00 Uhr im Foyer der Hirschbachhalle die zweite Sitzung der Arbeitsgruppe statt.

 

Bereits am Tag zuvor lädt der Gesprächskreis „Gemeinde im Gespräch“ zu einer Informations-veranstaltung über die Ideen und Planungen zu einem neuen Bürgerhaus im Reinheimer Stadtteil Georgenhausen ein. Erster Stadtrat Manuel Feick wird auch hier über den aktuellen Stand der Planungen berichten und gerne zu Fragen und Anregungen Stellung nehmen. 

 

Diese Veranstaltung findet am Dienstag, den 24. Oktober 2017 ab 20.15 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Georgenhausen in der Marienstraße 21a, 64354 Reinheim statt. Gäste sind auch hier herzlich willkommen. Rückfragen an das Gemeindebüro unter 06162-1864 (www.georgskirche.org)."


Bekanntmachung 13.10.2017

Nr. 111/2017 - Bekanntmachung des Entwurfs der Haushaltssatzung der Stadt Reinheim für das Haushaltsjahr 2018 und des Entwurfs des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke Reinheim für das Wirtschaftsjahr 2018.

Gemäß § 97 Abs. 2 HGO ist der Entwurf der Haushaltssatzung mit ihren Anlagen und der Entwurf des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke Reinheim öffentlich auszulegen. Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das...[mehr]


Gemäß § 97 Abs. 2 HGO ist der Entwurf der Haushaltssatzung mit ihren Anlagen und der Entwurf des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke Reinheim öffentlich auszulegen. Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2018 und der Entwurf des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke Reinheim für das Wirtschaftsjahr 2018 wird in der Zeit vom

 

                                                               23.10.2017 bis einschließlich 01.11.2017

 

 

während den allgemeinen Dienststunden im Gebäude der Sparkasse Dieburg, Darmstädter Str. 17, 64354 Reinheim, im 1. Stock. Zimmer 2 (Finanzabteilung) öffentlich ausgelegt.

 

Die allgemeinen Dienststunden der Stadtverwaltung Reinheim sind:

 

Montag von 8.00 - 12.00 Uhr und von 13.30 - 18.00 Uhr;

Dienstag - Donnerstag von 8.00 - 12.00 Uhr und von 13.30 - 15.30 Uhr

und Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr.

 

 

Reinheim, den 13.10.2017

 

 

 Feick

Erster Stadtrat


Pressemitteilung 12.10.2017

Reinheim – lebendig, offen lebenswert und nun noch sauberer:

Gemäß der Bereitstellung der finanziellen Mittel im Haushaltsplan wurde jetzt eine neue Kehrmaschine auf dem städtischen Bauhof in Dienst gestellt.   Die Maschine mit einem Anschaffungswert von 120.000 Euro wird von...[mehr]


Gemäß der Bereitstellung der finanziellen Mittel im Haushaltsplan wurde jetzt eine neue Kehrmaschine auf dem städtischen Bauhof in Dienst gestellt.

 

Die Maschine mit einem Anschaffungswert von 120.000 Euro wird von Bauhofmitarbeitern besetzt und ist montags bis freitags im Stadtgebiet unterwegs.

Die dabei wöchentlich durchschnittlich zurückgelegte Kehrstrecke beträgt mehr als 70 Kilometer – also ein enormer Aufwand. Die neue Maschine verfügt, neben ihrer ohnehin sehr aufwendigen, jedoch zwingend notwendigen und vorgeschriebenen Technik, nun auch über eine Hochdruckpumpe und einen Wassertank samt Reinigungslanze. Somit kann auch spontan als Beispiel eine verschmutzte Buswartehalle oder eine Sitzbank gereinigt werden. Weiterhin ist es grundsätzlich möglich, die Kehrmaschine auch, falls notwendig, zur Unterstützung unserer ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer bei deren Einsätzen zur Unterstützung hinzuzuziehen.

Erfreulich ist auch, dass die Lärmimmission mit der neuen Maschine reduziert werden konnte, ebenso die Feinstaubbelastung.

 

Vier Bauhofmitarbeiter sind auf der Maschine eingewiesen. Somit ist ein dauerhafter Einsatz gewährleistet.

 

Mit dieser Ersatzbeschaffung wird die neun Jahre alte seitherige Maschine, die eine Laufleistung von über 350.000 km Kehrstrecke hatte, ersetzt.

Die Kosten für den laufenden Betrieb können durch die neue Maschine im Haushaltsplan 2018 deutlich gesenkt werden, da weit weniger Reparatur- und Instandsetzungskosten anfallen.


Pressemitteilung 12.10.2017

Goldmann-Kinder auf Mundart-CD

Ende September fand in der Ober-Ramstädter Stadthalle der große Mundart-Abend unter dem Motto „Farben der Mundart“ statt.   Mit dabei waren auch die „Goldkehlscher“  der Dr.-Jakob-Goldmann-Kindertagesstätte in...[mehr]


Ende September fand in der Ober-Ramstädter Stadthalle der große Mundart-Abend unter dem Motto „Farben der Mundart“ statt.

 

Mit dabei waren auch die „Goldkehlscher“  der Dr.-Jakob-Goldmann-Kindertagesstätte in Reinheim, die mit dem Lied von „Hänsel und Gretel“ die Veranstaltung eröffneten.

 

Mittlerweile gibt es eine Benefiz-CD mit dem Titel „Mer lerne Mundart“ , auf der auch die Reinheimer Kinder zu hören sind.

Zusammen mit einem Begleitbuch kann  diese CD bei Dietlinde Ehmke (Ehmke@fritzehmke.de) zum Preis von 15,00€ erworben werden.


Pressemitteilung 11.10.2017

Schadstoffmobil an anderem Standort

Die Stadtverwaltung Reinheim weißt darauf hin, dass das Schadstoffmobil aufgrund der Sperrung des Rathausparkplatzes das Schadstoffmobil nicht wie gewohnt am Cestasplatz steht, sondern an die Mehrzweckhalle Spachbrücken...[mehr]


Die Stadtverwaltung Reinheim weißt darauf hin, dass das Schadstoffmobil aufgrund der Sperrung des Rathausparkplatzes das Schadstoffmobil nicht wie gewohnt am Cestasplatz steht, sondern an die Mehrzweckhalle Spachbrücken kommt.

 

Am Samstag, 21.10.2017 können in der Zeit von 9:00 – 12:00 Uhr Schadstoffe abgegeben werden.

 


Pressemitteilung 10.10.2017

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim am 1. November 2017, 19.30 Uhr - TULPENFIEBER

Sie waren mal wertvoller als Diamanten und kostbarer als Gold: Tulpenzwiebeln. Darum wurden sie im Amsterdam des 17. Jahrhunderts zum begehrten Spekulationsobjekt. Und führten zum ersten verbürgten Börsencrash. Vor diesem...[mehr]


Sie waren mal wertvoller als Diamanten und kostbarer als Gold: Tulpenzwiebeln. Darum wurden sie im Amsterdam des 17. Jahrhunderts zum begehrten Spekulationsobjekt. Und führten zum ersten verbürgten Börsencrash. Vor diesem Hintergrund spielt die Geschichte einer jungen Frau, die aus Not den Falschen heiratet und aus Liebe zum Richtigen eine Intrige inszeniert, die nicht gut ausgehen kann. Ausstattungsreiches Historiendrama mit der aufregenden Alicia Vikander in der Hauptrolle neben Christoph Waltz, Judi Dench und Dane DeHaan. Der neue Film von Regisseur Justin Chadwick („Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“) und des renommierten Drehbuchautoren und Dramatikers Tom Stoppard ("Shakespeare in Love") entführt in das Amsterdam des 17. Jahrhunderts – in eine Zeit, als Tulpenzwiebeln kostbarer waren als Diamanten und an der Börse zu horrenden Kursen gehandelt wurden. Doch die eigentliche Geschichte ist zunächst eine andere. Die junge Sophia (dargestellt von Alicia Vikander, die in zahlreichen Nacktszenen mit ihrer androgynen Schönheit besticht) verlässt das Kloster, in dem sie als Waise aufgewachsen ist, um den reichen Gewürzhändler Cornelis Sandvoort zu heiraten. Der Grund: Sie soll ihm einen Erben schenken. Kein einfaches Unterfangen, zumal Sandvoort nicht mehr der Jüngste ist. Und dann verliebt sich die junge Frau ausgerechnet in Jan van Loss, jenen mittelosen Maler, der sie und ihren Ehemann in mehreren Sitzungen porträtieren soll. Immer häufiger treffen sie sich heimlich, eine leidenschaftliche Affäre entspinnt sich, für die es nur eine Lösung gibt: ein gemeinsames Leben in der Neuen Welt. Doch dafür brauchen sie Geld, und so schmiedet Sophia mit ihrer Magd Maria, die von ihrem spurlos verschwundenen Geliebten Willem ein Kind erwartet, einen gewagten Plan…   In diese Geschichte verquickt ist eben jene Tulpenmanie, die der Filmtitel meint und sich in den Niederlanden zwischen 1634 und 1637 zutrug. Sie gilt sogar als erste dokumentierte Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte – ein erster Hinweis, dass die Admiral Maria, eine weiße Tulpe mit rotem Streifen, ihren Besitzern (zuerst Willem, dann Jan) kein Glück bringen wird. Ein wenig kolportagehaft kommt diese Handlung daher, zu zahlreich sind die melodramatischen Versatzstücke, die die Geschichte vorantreiben, zu konstruiert ist die zentrale Intrige, über die an dieser Stelle nicht mehr verraten werden soll. Auch wenn der Film, sowohl bezüglich Set Design und Kostümen, detailfreudig ausgestattet ist und den Zuschauer glaubwürdig in eine vergangene Zeit versetzt – über die Umstände, unter denen die einfachen Menschen damals lebten, erfährt man wenig. Stoppard und Chadwick, der schon mit „Die Schwester der Königin“ einen Film in der Historie ansiedelte, beschreiben vielmehr akribisch jene Verrücktheit, bei der eine seltene Tulpe zum begehrten Statussymbol und – noch wichtiger – zum wertvollen Spekulationsobjekt wurde, das man nicht einmal mehr besitzen musste, weil man die Rechte an ihr erwerben konnte. Die Seltenheit sorgte für Begehrlichkeit, die Aussicht auf unermesslichen Gewinn für eine Gier, die die Menschen in einen Rausch versetzte. Das Geschrei und Durcheinander in Kneipen-Hinterzimmern, die zu Börsenparketts umfunktioniert wurden, erinnert zuweilen an das Chaos in Michelangelos Antonionis „Liebe 1962“, in dem Alain Delon an der Börse in Rom handelte. Die Parallelen zu heute sind durchaus beabsichtigt. Schnell und mühelos sehr reich zu werden – das scheint ein Traum vieler, damals wie heute. (Michael Ranze) USA/GB 2017; Regie: Justin Chadwick; Darsteller: Alicia Vikander, Christoph Waltz, Judi Dench, Dane DeHaan, Zack Galifianakis, 107 Min., ab 6 J. Karten für den Film, der am 1. November im Kulturzentrum Hofgut Reinheim ab 19:30 Uhr läuft gibt es ab 19:00 für 7,- €.

Pressemitteilung 10.10.2017

Kino vor Ort im Hofgut Reinheim am 1. November 2017, 16.00 Uhr - HAPPY FAMILY

Wirklich glücklich ist Familie Wünschmann nicht: Die Buchhandlung von Mutter Emma ist fast pleite, Vater Frank arbeitet nur noch, Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und fühlt sich hässlich und Sohn Max ist zwar...[mehr]


Wirklich glücklich ist Familie Wünschmann nicht: Die Buchhandlung von Mutter Emma ist fast pleite, Vater Frank arbeitet nur noch, Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und fühlt sich hässlich und Sohn Max ist zwar hochintelligent, wird in der Schule aber fertig gemacht. Aber wenn sie zusammenhalten und mal wieder als Familie  etwas machen, wird es schon werden, glaubt Emma. Allerdings passiert ihr zunächst ein folgenreiches Missgeschick: Statt eines Kostümverleihs ruft sie Graf Dracula an, der in seinem transsilvanischen Schloss sehr einsam ist – und sich prompt in die Stimme am anderen Ende der Leitung verliebt. Also beauftragt er die Hexe Baba Yaga, Emma in eine Vampirin zu verwandeln, damit sie auf ewig an seiner Seite leben kann. Allerdings ist Baba Yaga ein wenig aus der Übung und verwandelt die komplette Familie Wünschmann, die gerade einen peinlichen Auftritt auf einem Kostümfest hingelegt hat. Aus Emma wird eine Vampirin, aus Frank wird Frankenstein, aus Fee eine Mumin und Max ein Werwolf. Aber natürlich will die Familie nicht so bleiben – und so macht sie sich auf die Suche nach der Hexe, damit sie sie wieder zurückverwandelt.   Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von David Safier erzählt Happy Family die Geschichte einer Familie, die mit alltäglichen Sorgen zu kämpfen hat und deshalb auseinanderzufallen droht: Emma ist gestresst und überlastet, Frank steht kurz vor dem Burnout, Fee hadert mit ihrem Aussehen, Max fühlt sich hilflos. Dazu kommen innerfamiliäre Spannungen: Für Fee ist grundsätzlich ihre Mutter schuld, Emma fühlt sich von ihrem Mann im Stich gelassen und Frank will einfach nur seine Ruhe. Ihre Verwandlung in die jeweiligen Monster setzt dann entsprechende Prozesse in Gang: Emma sieht als Ausweg ein Leben an der Seite von Graf Dracula, der tumbe Frank(enstein) muss endlich aufwachen und sich für seine Familie einsetzen, Mumie Fee muss lernen, dass Schönheit nicht alles ist und Max erkennen, dass es nicht gut ist, wenn sich alle vor einem fürchten. Außerdem verfügen sie nun über Superkräfte, die ihnen sehr gelegenen kommen – beispielsweise ist Frank unglaublich stark und Fee kann Menschen hypnotisieren. Nicht nur im Vergleich zu der Vorlage werden die Probleme einer dysfunktionalen Familie hier sehr kindgerecht verpackt, indem auf Lacher geschielt wird. So äußert sich der Stress des Vaters in stinkenden Pupsen, die er stets in unpassenden Situationen fahren lässt. Auf die Verwandlung folgt dann eine Reihe von Abenteuern, bei denen der Familie ihre Fähigkeiten helfen, sie aber auch die zu erwartenden Erkenntnisse gewinnen. Schönheit ist nicht alles, miteinander reden und füreinander einstehen ist wichtig. Und über allem steht die Botschaft, dass man an sich selbst glauben und seine Werte kämpfen muss. Deshalb erkennen auch die Wünschmanns, dass sie eigentlich alles haben, sich aber bisweilen selbst im Weg stehen. Deutschland 2017, R.: Holger Tappe, Animationsfilm, 96 Min., ab 0 J. Karten für den Kinderfilm, der am 1. November im Kulturzentrum Hofgut Reinheim ab 16 Uhr läuft gibt es ab 15:30 für 5,- €.

 
X

Adresse

Stadtverwaltung Reinheim 
Vorzimmer Bürgermeister
Cestasplatz 1
64354 Reinheim

 

E-Mail: vorzimmer@reinheim.de 

Ansprechpartner

Grit Schieck

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-25
 

 

Francesca Schmeller

Vorzimmer Bürgermeister

Tel. 06162 / 805-30
 

Sprechzeiten

Montag
13.30 - 18.00 Uhr 

Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 - 11.30 Uhr

Mittwoch
08.00 - 11.30 Uhr 
13.30 - 15.30 Uhr  

Zur Anpassung der Schriftgröße bitte diese Tastenkombination verwenden:

Schriftvergrößerung:

Schriftverkeinerung: